Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: PS4-Magazin.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jan Munzer

Mr. Podcast

  • »Jan Munzer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 794

Registrierungsdatum: 3. Januar 2013

Wohnort: in Hesse

Danksagungen: 1559

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 16. Mai 2017, 08:10

​Daddel Gebabbel #170 - ​Was du Morgan kannst besorgen...
Daniel, Maik und Jan machen eine kürzere Runde und trotzdem wird etliches besprochen. Ob das neue Prey, Blackwood Crossing oder Birthdays the Beginning, an Spielen hapert es nicht. Ebenso haben wir euer Feedback nicht vergessen, um dann ein kleines Thema mit drei News ab zu runden.


Beginn - 00:02 Intro aka. kurz und bündig

Spiele
00:02 - 00:35 ​​​Prey
00:35 - 00:44 ​​​​Blackwood Crossing
00:44 - 00:59 ​​​​​Birthdays the Beginning

00:59 - 01:14 Feedback

Thema
01:14 - 01:34 ​Digital vs Retail

News
01:34 - 01:38 ​Nintendos E3 Pläne
01:38 - 01:43 ​​​Mass Effect Serie liegt erstmal auf Eis
01:43 - 01:48 ​​​​Square Enix mochte IO (Hitman) verkaufen
01:48 - Ende Verabschiedung mit echt kurzem Nichts

Wir auf Twitter:

Podcast Account ( @DaddelGebabbel )
Daniel ( @vandergraaf )
Maik ( @Lixmo)
Jan ( @FischerMinus88 )




Unsere Playlist:

Hier klicken für weitere Informationen


​​​​​Daddel Gebabbel #170 - ​Was du Morgan kannst besorgen...
--> Rechtsklick und dann Ziel speichern unter...".
Downloadgröße: 210 MB

iTunes
Soundcloud
RSSFeed


Ihr könnt uns jederzeit eure Fragen, Anregungen und Vorschläge auch per Mail (podcast@daddel-gebabbel.de) schicken.

Viel Spaß beim Anhören!


 

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

s4scha (16.05.2017), Lixmo (16.05.2017), Wormel75 (16.05.2017)

Tarantino

Pro-Gamer

Beiträge: 1 141

Registrierungsdatum: 13. Juli 2013

Danksagungen: 795

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 16. Mai 2017, 15:39

Servus.

Wie von Daniel gewünscht, nun etwas Feedback zum Thema Retail oder Digital.

Da ich ein äußerst fauler Mensch bin, kann ich das Argument mit dem CD Wechsel absolut nachvollziehen.
Dennoch bevorzuge ich persönlich Retail Versionen und das aus verschiedenen Gründen.

Ich stell mir die Dinger einfach gerne ins Regal.
Ich kann die Spiele verkaufen (was ich allerdings noch nie gemacht habe)
Bis vor einem Jahr, wäre es aufgrund meiner Internetleitung ein Ding der Unmöglichkeit gewesen, ein Spiel wie beispielsweise Witcher 3 runter zu laden. Da bist du mit Hauptspiel und beiden AddOns bei um die 70GB. Da wäre die PS4 wohl ein komplettes Wochenende am Laden gewesen.
Aber der Hauptgrund ist einfach, dass wir im Freundeskreis die Spiele munter tauschen. So hab ich in den letzten Jahren vielleicht 5 Spiele selbst gekauft, aber locker 10 AAA Titel gespielt. Da spart man sich schon ne Stange Geld, wenn man seine Spiele tauscht.

Natürlich nehme ich auch hin und wieder ein Angebot im Store war, wenn ich weiß, dass es sonst niemanden aus meinem Freundeskreis interessiert oder der Preis einfach unschlagbar ist.


Weiter so Jungs!


PS.: Adventures mit Lösung zu spielen ist trotzdem doof :D ;)

____________________________GO BOHNEN!!!______________________________
******************************SUPPORT*********************************

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Vondergraaf (16.05.2017), Lixmo (16.05.2017)

Martok

Attrappe

Beiträge: 71

Registrierungsdatum: 18. September 2014

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 7

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 16. Mai 2017, 23:02

Ich finde das Thema Digital vs Retail ziemlich interessant.

Bei mir selbst kommt es ganz stark auf den Preis an. Bei allem unter 20€ hab ich kein Problem ein Spiel digital zu kaufen. Über 20€ muss das Angebot schon gut sein. Ich hab halt auch gern was in der Hand wenn ich 60 oder 70€ ausgebe. Allerdings spiele ich auf der PS4 fast nur AAA-Titel oder zumindest welche die nah dran sind. Auch die Collectors Edtions finde ich gut, auch wenn die gern mal etwas teuer wirken.

Was von beidem günstiger ist hängt stark vom Angebot ab z.B. gab es No Man's Sky neulich unter 20€ im PSN und neu hab ich die Retailversion nicht unter 40€ gefunden. Anders rum war es z.B. bei Watchdogs 2 oder Final Fantasy 15

PC-Spiele kauf ich allerdings alle digital bzw. musste ich feststellen das die letzten PC-Spiele die ich als Retail gekauft habe eigentlich nur eine Schachtel mit einem Key waren somit ist es dann auch egal. Allerdings spiele ich auf dem PC auch fast nur noch early access Spiele.

s4scha

Casual Gamer

Beiträge: 434

Registrierungsdatum: 9. Februar 2013

Danksagungen: 262

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. Mai 2017, 10:37

Thema: Digital vs Retail
Da ich kein Sammler von Spielen bin (weder physisch noch digital), möchte ich in den meisten Fällen die Möglichkeit haben die Spiele auch wieder zu verkaufen. Der Komfort von digitalen Spielen ist super, käme für mich aber auf Dauer nur in Frage, wenn digitale Spiele deutlich günstiger wären als die Retailversionen. (z.B. zum Release maximal 49,99€) Am PC funktioniert das ja so. Und da ist Retail tot.

Gerade reine Singleplayerspiele habe ich spätestens nach 1-2 Wochen so weit, dass ich einen Haken drunter machen kann und sie dann nie wieder spiele. Deshalb kaufe ich meist Day One die Retailversion und verkaufe sie sofort wieder, wenn ich damit fertig bin. "Fertig" variiert dabei je nach Spiel. Oft einfach nur durchgespielt, manchmal Platin und in seltenen Fällen auch abgebrochen.
Effektiv kostet mich das Spiel dann (wie ihr auch erwähnt habt) 10, 20 oder im schlimmsten Fall vielleicht auch mal 30€. Hier würde es mich ärgern eine 70€ teure Lizenz in meinem Account vergammeln zu haben.

Ausnahmen mache ich da bei sehr guten Angeboten im Sale (Spontankäufe) und speziell bei manchen Multiplayertiteln, die ich über einen längeren Zeitpunkt immer wieder spiele. (Habe z.B. FIFA 17 und Destiny aus Komfortgründen mittlerweile digital, obwohl ich beides zum Release retail gekauft habe.)

Ein Kritikpunkt an digitalen Versionen wäre noch, dass viele Retailkäufer schon spielen, während man auf die Freischaltung am Releasetag wartet. Es gibt immer genug Händler, die sich nicht daran halten.

Achja, zu diesem tollen "Ich will was im Regal stehen haben"-Blabla: Spiele im Regal finde ich unglaublich hässlich. Alle Verpackungen liegen bei mir im Schrank.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

swarley (17.05.2017)

swarley

Casual Gamer

Beiträge: 486

Registrierungsdatum: 25. Januar 2017

Danksagungen: 298

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 17. Mai 2017, 10:53

@s4scha: `s Post kann ich so unterschreiben.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

s4scha (17.05.2017)

Warrior0024

Attrappe

Beiträge: 50

Registrierungsdatum: 31. März 2015

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 19. Mai 2017, 10:27

Also ich kaufe lieber die Retail Versionen. Bei digitalen Käufen habe ich immer einen faden Beigeschmack da ich zwar die Lizenz zum downloaden kaufe, jedoch nichts in der Hand habe. Bei der Retail hab ich wenigstens noch eine Hülle mit einem (mehr oder weniger) schönen Cover dabei.
Zudem sind die Discs sehr oft auch noch günstiger als der Download. Vielleicht bin ich da halt etwas altmodischer eingestellt, da ich ja auch schon zu den etwas älteren Zockern gehöre.

Und ich habe auch kein Problem mal kurz aufzustehen und die Disc zu wechseln. Ich kann in dem Punkt den Jan absolut nicht verstehen...
Was hat man denn zu PS1 und PS2 Zeiten gemacht? Nicht gezockt?
Wohl eher nicht. Ist echt nicht böse gemeint, aber hat man keine anderen Probleme als das Aufstehen von der Couch und kurz die Disc wechseln? Wo ich das gehört habe musste ich echt mit dem Kopf schütteln.

Ansonsten war's mal wieder sehr unterhaltsam, macht weiter so!

s4scha

Casual Gamer

Beiträge: 434

Registrierungsdatum: 9. Februar 2013

Danksagungen: 262

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 19. Mai 2017, 17:40

@Warrior0024: Früher hat man das Feld auch noch von Hand bestellt. ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lixmo (19.05.2017)

swarley

Casual Gamer

Beiträge: 486

Registrierungsdatum: 25. Januar 2017

Danksagungen: 298

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 19. Mai 2017, 21:56

Guten Abend,

hab jetzt nur die Sachen gehört die mich interessiert haben.

Das Intro war super. :thumbup:

Schönen Abend noch und bis zum nächsten Podcast.

Hier klicken für weitere Informationen
späßle gemacht... :D :P

Zum Intro:
Das Vorstellen von irgendwelcher Hardware war beim ersten Mal ganz amüsant, aber danach eher langweilig, weil es einfach nicht rein passt... Schuster bleib bei deinen Leisten. Lieber ein Rant über die deutsche Bahn oder über Sony, Nintendo oder sonst wen ;) )

hab mir noch Digital vs Retail angehört, die News zu Hitman und das Feedback sowie die Verabschiedung, der Rest hat mich nicht interessiert.

Ich bin hauptsächlich ein Retailkäufer, da ich Spiele eigentlich nur 1x durchspiele und dann wieder verkaufe. Ich brauche die nicht im Regal stehen haben. Es gibt wenige Spiele, die ich länger spiele und wo es sich dann lohnt sie digital zu holen (hauptsächlich dann Sportspiele oder im Sale). Hab Madden 17, MLB 17 und NHL 17 jeweils in Sales im Store gekauft. Da weiß ich, dass ich die Spiele länger spiele und die brauche ich dann nicht auf Disc. Manche Digital gekauften Spiele bereue ich aber, so wie zum Beispiel Trackmania. Preis war im Sale gar nicht so überragend, hab es trotzdem gekauft und dann schon nach kurzer Zeit kein Bock mehr drauf gehabt. Selbst wenn ich es hin und wieder nochmal starte, spiele ich dann nach kurzer Zeit lieber doch was anderes. Und bei solchen Käufen ärgert es mich dann, dass ich die nicht wieder los werde. Bei einer Discversion hätte ich die dann kurz nach dem Kauf wieder verkauft und hätte nicht viel Verlust gemacht. So "vergammelt" das Spiel auf der Platte bzw in der Bibliothek. Oft ist es auch so, dass ich vor Release schaue, obs der Gamestop in der 9.99er Aktion hat, was ich noch für Spiele rumstehen habe oder ich kaufe mir die günstigsten Spiele aus der Liste für kleines Geld und hol mir das Spiel dann in der 9.99er Aktion. Wenn ich es dann nach wenigen Stunden durch habe und wieder verkaufe, krieg ich meist noch 30-40€ dafür und geh hochgerechnet ohne Verlust raus. Das können digitale Spiele einfach nicht bieten.

Zu Hitman: Ich mag das Episodenformat nicht. Hab immer noch das Intro+Paris auf Platte gammeln, hab bisher nur das Intro gespielt und irgendwie reizt es mich nicht weiter zu spielen (zumal ich nach so langer Zeit, in der ich es nicht gespielt habe, mich erstmal wieder an die Steuerung gewöhnen müsste)

Zuletzt gespielt: Horizon Zero Dawn (knappe 80 h), zwischendrin mal Madden, mal NHL.
Zuletzt gesehen: Suits 6. Staffel :love:

m1ll10n4r3

Attrappe

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Danksagungen: 6

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 25. Mai 2017, 14:00

Auch ich bevorzuge die Retail-Version. Niemand kann garantieren, das ich ein Spiel auch noch in 20,30 Jahren erneut downloaden kann.
Ich habe zuhause noch meine alte SEGA MEGA DRIVE, SNES und diverse andere Konsolen. Alle funktionieren.
Man muss nicht unbedingt ein Sammler sein, aber wer dennoch ein Spiel besonders mag und sich einfach die Möglichkeit offen halten möchte dieses Spiel auch irgendwann in der Zukunft noch zu spielen, für den wäre ein bloßes Verlassen und Vertrauen auf die Downloadmöglichkeit wahrscheinlich ein zu großes Risiko.

Wir alle können es ja sehen, das bei alten Spielen nach und nach der "Stecker" gezogen wird. Wer dann nicht rechtzeitig sich eine Kopie auf der Platte sichert, steht am Ende blöd da.
Und dann kommen wir noch zum nächsten Problem: Was, wenn die Festplatte in der Zukunft defekt geht und man das Spiel bloß als Download hatte, aber das Spiel nicht mehr zum download existiert weil wir in diesem Beispielszenario im Jahre 2042 sind? Dann wars das wohl oder man kauft sich das Spiel dann noch einmal auf Disk und hat am Ende für das selbe Spiel doppelt bezahlt.

Ich weiß, das wir in der Zukunft sehr viel mehr mit Streaming und Download zutun haben werden, was ich per se auch nicht schlecht finde. Aber solange uns zumindest noch die Option gegeben wird, greife ich gerne zu Retail-Versionen.
Die einzigen Spiele die ich als Download habe sind z.B. Walking-Simulationen die ich nach einmal durchspielen wirklich nie mehr zocken möchte oder extrem gute Sales-Angebote von Games.

monthy19

Casual Gamer

Beiträge: 373

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2016

Wohnort: Hamm NRW

Danksagungen: 118

  • Private Nachricht senden

10

Gestern, 10:42

Mir ist es eigentlich völlig Wurst.
Ich kaufe das Medium, welches den günstigsten Preis hat.
Meistens ist es eh so, dass die Disc bis zum durchgespielt im Laufwerk bleibt und ständige Wechseln bei mir eigentlich nicht zum tragen kommt.
Digital hat aber auf jeden Fall seine Vorteile, es sei denn, man will bei Release früh spielen. Dann muss es schon Retail sein.
Mit Retail hat man halt den Vorteil, dass man zum Teil schon fast eine Woche früher ran kann.
Bei Digital ist es ja wirklich erst zum Release freigeschaltet.

Zu den restlichen Themen...

Nicht gespielt, ist im Focus, wird irgend wann gekauft, muss ich noch spielen, kein Interesse :D

So und jetzt bringt endlich 171 raus :D