Jump to content
PS4-Magazin auf allen Kanälen - Folge uns!
PS4-Magazin.de
Sign in to follow this  
Calvin Rimpel

[Test] Horizon Zero Dawn

Recommended Posts

Anmerkung des Autors: Aufgrund von Versandproblemen ist der Test etwas verspätet, wir wünschen dennoch viel Spaß beim Lesen![/align]

[align=center]Nach etlichen Jahren und zahlreichen Killzones wagt sich das niederländische Studio Guerrilla Games endlich mal an ein neues Franchise. Ob der Ausflug in unbekanntes Territorium gelungen ist, soll der folgende Test klären.[/align]

[align=center]horizonzerodawn_2017087swl.jpgDie Gesichtsanimationen in Horizon Zero Dawn gehören zur absoluten Spitzenklasse.[/align]

Keine Mutter, keinen Vater und dazu auch noch Aufgestoßen. Das Leben von Aloy, der Hauptprotagonistin von Horizon Zero Dawn, beginnt alles andere als rosig. Bereits als Säugling nahm sieh der ebenfalls ausgestoßene einstige Stammeskrieger des Nora-Clans Rost in seine Obhut und zog sie fortan sie wie seine eigene Tochter heran. Dies heißt im Klartext, dass er Aloy alles beibrachte, was man zum Überleben in der nicht nur gefährlichen sondern auch tödlichen Welt benötigt. Insbesondere das Jagen, einst die Hauptbeschäftigung des frühen Menschen, ist in der neuen Umgebung ein weiteres Mal essenziell geworden, wird diese doch von futuristischen Maschinen verschiedener Spezies bewohnt, die nichts lieber tun als Menschen in Stücke zu reißen.

 

Als Kind begleiten wir Aloy zunächst also auf der Reise hin zum Erwachsenwerden, ein Weg, der nicht nur von anderen Kindern und Mitgliedern des Nora-Stamms erschwert wird, sondern auch durch die Spuren einer einst vergangenen Zivilisation. Doch kämpfend und ohne Unterlass trotzt unsere Protagonistin jeglicher Gefahr, aber dennoch kommt im Laufe der Jahre die Frage, welche wohl schon seit langem in ihrem Unterbewusstsein schlummerte, ans Tageslicht – Wer ist meine Mutter?

 

[align=center]horizonzerodawn_201703uslz.jpgDer Fokus liefert wichtige Infos über die Umgebung.[/align]

Diese zentrale Frage bildet dann auch die Hauptmotivation, ihre Abneigung gegenüber des Nora-Stamms zu überwinden und an einem Initiationsritus teilzunehmen, welcher ihr ultimativ Zugang zum innersten Heiligsten des Clans gewährt, also genau dort, wo Aloy als kleines Baby mutterlos gefunden wurde.

 

Von hier an entspinnt sich eine Geschichte voller Mysterien, welche es zu entwirren gilt. Gespickt mit religiösen Motiven, die stark an nordische Mythologie erinnern, aber auch Zeichen einer anderen Zivilisation sowie High-Tech-Maschinen, welche nun die Welt mit ihren metallischen Klauen umgreifen – all dies hebt Horizon Zero Dawn aus der Masse generischer Fantasy-Titel heraus und schafft es so eine packende Geschichte aus Verlust, Mysterien und dem Unbekannten zu erzählen.

 

[align=center]horizonzerodawn_20170g7sse.jpgSich im hohen Gras zu verstecken zahlt sich aus.[/align]

Doch kann es sich auch spielerisch behaupten? Der Trend der letzten Jahre ist zumindest auch an Horizon Zero Dawn nicht spurlos vorbeigezogen. Was einst ein Ausnahmephänomen darstellte ist nun fast schon zur Pflicht geworden und so reiht sich ein weiteres Franchise in die Riege der zahlreichen Open-World-Spiele ein. Anders als viele andere Vertreter seines Genres, meistert es jedoch die Mehrheit der verschiedenen Elemente und schafft es dabei, zumindest großteilig, nicht in die Falle der „Formelhaftigkeit“ zu tappen.

 

Dies beginnt bereits beim Kampfsystem, denn völlig unerwartet, ist Horizon gerade auf höheren Schwierigkeitsgraden fast schon darauf ausgelegt, schleichend gespielt zu werden. Ein kleines Symbol am oberen Bildschirmrand verrät dabei nicht nur, ob Aloy für Gegner aktuell unsichtbar ist, sondern auch die Lautstärke, mit der sie sich bewegt. Geholfen wird ihr ebenfalls durch den sogenannten Fokus, ein Gerät, welches Aloy als kleines Kind in einer Ruine entdeckte und zum besten Freund in allen Lebenslagen geworden ist.

 

Dieser enthält nämlich nicht nur nützliche Informationen über potentielle Feinde oder erlaubt es die in der Welt verteilten Sprachmemos abzuspielen, sondern ist ebenfalls dazu fähig die Patrouillen-Pfade der Maschinen vorauszusagen. Versteckt im hohen Gras ist es somit möglich, Maschinen anzulocken, um diesen daraufhin still und heimlich den Gar auszumachen.

 

[align=center]horizonzerodawn_20170o7srz.jpgAuch schwere Waffen sind mit an Board.[/align]

Wer es dagegen etwas rabiater mag, hat Zugriff auf zahlreiche Waffen in unterschiedlichsten Qualitätsstufen. Da hätten wir beispielsweise einen Fallenwerfer, mit dessen Hilfe ihr Drahtseile zwischen zwei beliebigen Punkten spannen könnt, um somit einen Feind etwa kurzzeitig zu paralysieren. Oder wie wäre es mit einer Art urzeitlichen Kanone, welche Elementarbomben verschießt, die je nach Munitionswahl und Gegnertyp Extra-Schaden anrichten? Auch einen Speer trägt Aloy ständig am Gürtelbund, mit dem sie im Nahkampf ordentlich austeilen und so Rüstungsteile der Maschinen durchbrechen kann. Achtet während dieser direkten Gefechte auch immer auf eure Umgebung, denn oftmals lässt sich diese zu eurem Vorteil nutzen, wenn in etwa Baumstämme eine ganze Herde auslöschen können.

 

Aloys Butter und Brot ist indes selbstverständlich ihr Bogen und so kommt dieser sogar in verschiedenen Varianten daher, die unter anderem langsamer feuern, dafür nach dem Spannen der Sehne jedoch präziser sind oder gegenteilig schneller schießen, dafür aber weniger Schaden verursachen. Jede Waffe, als auch Aloys Rüstung, welche ebenso in verschiedenen Varianten je nach Spielstil vorliegt, kann dabei abhängig ihrer Qualitätsstufe mit Modifikationen verbessert werden, welche die Statistiken des jeweiligen Ausrüstungsgegenstandes aufwerten. Diese können unter anderem bei Gegnern gefunden werden, die darüber hinaus auch weitere zahlreiche Materialien hinterlassen und an ein Handwerkssystem anknüpfen, das insbesondere Spielern von Far Cry äußerst bekannt sein dürfte.

 

So können viele Rohstoffe und auch Waffen zwar bei Händlern erstanden werden, die etwa in Dörfern zu finden sind, doch die meiste Zeit agiert Aloy als ziemlicher Selbstversorger. Ihr braucht Munition für euren Bogen? Dann holt euch mal ein paar Äste und etwas Metall von den Maschinen. Ihr wollt eure angeschlagene Gesundheit auffüllen, da ihr mit einem Säbelzahn auf Tuchfühlung gegangen seid? Hoffentlich habt ihr genügend Pflanzen gesammelt. In eurer Tasche ist nicht mehr genügend Platz für Waffen? Dann schwingt euren Hintern zur Jagd und besorgt ein paar Tierhäute. Insgesamt ist das System zwar nicht sonderlich komplex, aber durchaus etwas ausufernd, da selbst die Rohstoffanzahl an Taschenplätze gebunden ist und jede Aufwertungsstufe neue Materialien benötigt.

 

[align=center]horizonzerodawn_20170j4sm5.jpgIm Handwerksmenü können neue Gegenstände hergestellt und verbessert werden.[/align]

Doch nicht nur eure Waffen könnt ihr verbessern, sondern wie es sich für ein waschechtes Rollenspiel gehört, steigt auch Aloy im Level auf, sobald sie genügend Gegner getötet und Quests erledigt hat. Die errungenen Fertigkeitspunkte können sodann in drei Talentbäume – Krieger, Jäger, Sammler – investiert werden.

 

Der Jäger beinhaltet hauptsächlich neue Techniken, womit Aloy nun zum Beispiel à la Sam Fisher menschliche Gegner in den Abgrund stürzt, während der Sammler die Ausbeute aus Rohstoffquellen erhöht und der Krieger eure direkten Kampffähigkeiten verbessert. Insgesamt könnt ihr gerade mit dem Krieger und dem Jäger eure Spielweise dahingehend spezialisieren, ob ihr eure Kämpfe lieber still und heimlich oder doch lieber laut und brutal beenden wollt.

 

Apropos Rollenspiel, nicht alles in Horizon Zero Dawn ist perfekt und es gibt ein paar Dinge, die gerade in diesem Bereich negativ aufstoßen. Während mich die Hauptgeschichte teilweise an den Bildschirm fesselte, hatten viele der in der Welt verteilten Nebenaufgaben den genau gegenteiligen Effekt. Klassische Fetch-Quests, die nur aus „Gehe hier hin und töte X“ oder „besorge mir X davon“ stören mich keinesfalls, sie müssen jedoch in eine zumindest halbwegs interessante Rahmenhandlung eingebunden sein, wie es etwa in vielen der Elder-Scrolls-Titel der Fall ist. Leider ist dem Entwicklerteam dies nur bei den wenigsten der Quests gelungen und ich hatte viele von diesen nach wenigen Spielstunden bereits vergessen.

 

[align=center]horizonzerodawn_201707ust5.jpgIm Verlaufe des Spiels könnt ihr Maschinen umprogrammieren, um zum Beispiel auf ihnen zu reiten.[/align]

Dies ist des Weiteren mit meinem anderen Kritikpunkt verbunden – dem Schnellreisesystem. Viele der Quests schicken euch quer durch die Spielwelt und ich verbringe durchaus gerne Zeit in dieser. So mache ich etwa Jagd auf neue Maschinen, um meine lang ersehntes Upgrade zu erhalten, oder hangele mich wie in Assassin’s Creed an Plattformen entlang, um Ressourcen auf der Karte entdecken, doch manchmal möchte ich einfach nur dem Hauptstrang folgen. Doch das Studio hat für das Schnellreisesystem verbrauchbare Reisepakete eingeführt, die zunächst hergestellt werden müssen, damit man zu den verschiedenen Lagerfeuern reisen kann.

 

Zugegeben, ihr erhaltet recht schnell die Möglichkeit Maschinen zu überschreiben und seid dadurch in der Lage auf einem Robo-Pferd deutlich flinker unterwegs zu sein, doch gerade in den ersten Spielstunden hat mich diese künstliche Limitierung mehr als nur einmal aufgeregt, gerade wenn ich mal wieder nicht genügend Ressourcen zur Herstellung des Reisepakets dabei hatte. Mein Appell an die Entwickler: bitte limitiert die Schnellreisefunktion innerhalb eines Genres nicht, welches ohnehin schon mehr als jedes andere vom Problem der „toten Zeit“ geplagt wird.

 

[align=center]horizonzerodawn_201707hjfp.jpgNach einem Levelaufstieg könnt ihr im Talentbaum neue Fähigkeiten erwerben.[/align]

Technisch braucht man über Horizon Zero Dawn fast kaum Worte zu verlieren, sprechen doch Bilder bereits für sich. Es ist ohne Zweifel einer der grafisch stärksten PS4-Titel, was insbesondere überrascht, handelt es sich doch um einen Open-World Titel. Hochaufgelöste Texturen sowie schicke Lichteffekte, treffen auf beachtliche Weitsicht und fantastisches kreatives Artdesign. Dies fällt gerade bei den zahlreichen maschinellen Gegnern auf, die nicht nur äußerlich ein kollektives Staunen auslösen, sondern auch bei den Effekten das eine oder andere Schlucken provozieren, wenn zahlreiche Projektile schnurstracks auf euch zufliegen oder ein riesiger Roboter die halbe Umgebung in Schutt und Asche zerlegt.

 

Einzig und allein das Wasser hat man anderenorts schon einmal besser gesehen, dies sticht allerdings nur so hervor, da der Rest der beschneiten Gipfel sowie bewaldeten Täler so unfassbar beeindruckt. Für PS4-Pro Besitzer gibt es leider keine 60-FPS-Option und der „Leistungsmodus“ verspricht zwar eine verbesserte Bildrate, doch wenn das Spiel bereits in fast allen Fällen mit 30-FPS über den Bildschirm flackert, was möchte man dann noch verbessern?

 

Leider muss ich an dieser Stelle außerdem ein paar negative Worte über die deutsche Synchronisation verlieren. Während die Sprecher von Rost als auch der erwachsenen Aloy einen vernünftigen Job abliefern, ist gerade der Synchronsprecher der kindlichen Aloy nur durchschnittlich. Auch die eine oder andere Nebenrolle hätte besser vertont sein können.

 

Musikalisch gibt’s hingegen nicht viel zu meckern, obwohl viele Spieler den Soundtrack wahrscheinlich noch nicht einmal aktiv wahrnehmen werden, da dieser während des Spielgeschehens hervorragend mit den Umgebungsgeräuschen verschmilzt. Einige interessante Tracks sind aber durchaus vorhanden, wie etwa jener im Menü, der mit seinem weit entfernten Chor und den dunklen Klängen die Mysterien der Welt widerspiegelt.

 

[align=center]horizonzerodawn_20170g6uze.jpgManchmal blieb mir in Horizon Zero Dawn die Spucke weg.[/align]

[align=center]Fazit:

Horizon Zero Dawn ist sehr wahrscheinlich der Titel, welcher ganz ähnlich wie Uncharted und The Last of Us auf der PS3, als Sonys großes neues Franchise aus der aktuellen Konsolengeneration hervorgehen wird. Dabei macht es letztlich gar nicht so viel neu und übernimmt viele Spielkonzepte aus anderen Titeln, wie meine nicht gerade sehr unterschwelligen Hinweise wahrscheinlich deutlich gemacht haben.

 

Dies ist jedoch keinesfalls als Kritik zu verstehen, denn Guerrilla Games hat die guten und erprobten Spielelemente anderer Reihen übernommen, diese mit einem soliden Kampfsystem unterfüttert, welches sowohl Stealth als auch direkten Kampf erlaubt und es in eine Geschichte eingebunden, in der futuristische Vergangenheit auf vergangene Gegenwahrt trifft. Das Endprodukt ist somit ein exzellentes Spiel, das nur an der einen oder anderen Stelle etwas schwächelt, aber insgesamt zu einem der besten First-Party-Titel des aktuellen PS4 Line-Ups zählt.

Infos
Horizon Zero Dawn
Horizon Zero Dawn Packshot
Publisher: Sony Computer Entertainment
Entwickler: Guerrilla Games
Release: 2017-02-28
Zusammenfassung
Pflichtkauf. Mehr gibt es wirklich nicht zu sagen.
Positiv
  • Kampfsystem + Story + Welt
  • So ziemlich alles
Negativ
  • Nebenquests
  • Wasser + Deutsche Synchronisation

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde Horizon bis jetzt das beste gelungene Game in dem Bereich.

Ich bin normalerweise jemand, der kein Platin Trophäe braucht beim Spielen. Finde aber das sich das Spiel eine von mir verdient hat.

Freue mich schon auf Teil 2.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich finde Horizon bis jetzt das beste gelungene Game in dem Bereich.

Ich bin normalerweise jemand' date=' der kein Platin Trophäe braucht beim Spielen. Finde aber das sich das Spiel eine von mir verdient hat.

Freue mich schon auf Teil 2.[/quote']

Ist Teil 2 offiziell bestätigt?!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist Teil 2 offiziell bestätigt?!

Ich denke es liegt auf der Hand, dass das hier eine DER kommenden Franchises der nächsten Jahre sein wird. Und die Einführung dieser neuen IP hätte gelungener und beeindruckender kaum sein können, das Spiel ist wirklich bärenstark geworden, ein echter Knaller (der nebenbei auch noch die inoffizielle Auszeichung für das bestaussehendste Videospiel aller Zeiten abräumen dürfte).

Share this post


Link to post
Share on other sites

also nach dem Umsatz(war Angeblich überall ausverkauft ) wären die echt blöd wenn sie kein 2 Ten Teil raus bringen würden.siehe last of us oder Uncharted, da hat Sony Paar zugpferde für die PS Marke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es wurde die Tage von Sony bestätigt das, dass ihr neuer Goldesel für die nächsten Jahre sein wird.

 

Schöner Test! Klasse Game! Sollte jeder mal spielen der auf ne gute Story, geile Grafik und Openworld Games steht!

Die Details in dem Game sind der Wahnsinn. Auf der PS4 wird da einfach alles raus geholt was geht, denk ich. Fand die PS4 Pro Version nicht wirklich besser. Man sieht den Unterschied, meiner Meinung nach nur in der Tiefenschärfe. Hab den Vergleich aber nur mit nen Standart HDTV gemacht.

 

PS: Den Text nochmal auf Rechtschreibfehler korrigieren. Im ersten Abschnitt warn schon 2 oder 3 Lustige mit dabei. Ist kein Vorwurf, ich mach selber welche ohne Eend. Wenn man nicht drauf aufmerksam gemacht wird bekommt man auch keine Chance zur Besserung.

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dann kauf dir einen anständigen HDR TV' date=' es sind Welten um genau zu sein....[/quote']

 

 

Naja, würd ich so jetzt nicht sagen. Ich hab das fast komplette Spiel auf ner normalen ps4 auf nem 55xd8505 gezockt ( Fernseher besitzt 4k und HDR) und das restliche Drittel auf pro mit 4k und HDR und es ist kein grosser Unterschied!!! Man merkt es eigentlich nur wenn mann die Entfernung zum TV verringert, ist auf 4k natürlich schärfer, das wars aber auch.

Zum Spiel selber wurde alles gesagt, bis auf die Synchroaussetzer einfach Weltklasse

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ähm... zum Thema schnellreise lieber Tester...in Meridian gibt es einen Händler der ein Goldenes Reispaket verkauft...Tadaaaa keine Kosten mehr und rumreisen wie man will...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Habe selbst nichts gehört Würde aber schon sagen das es einen geben wird Zumindest würde das Ende des Spiels dafür sprechen

Also ich auch nicht und es ist auch so gut, dass wohl jeder der es gespielt hat sich auch nen zweiten Teil holen würde, aber trotzdem bitte keine Spoiler ;) Habs noch nicht durch :|

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ähm... zum Thema schnellreise lieber Tester...in Meridian gibt es einen Händler der ein Goldenes Reispaket verkauft...Tadaaaa keine Kosten mehr und rumreisen wie man will...

 

Vielen Dank für die Info !

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ähm... zum Thema schnellreise lieber Tester...in Meridian gibt es einen Händler der ein Goldenes Reispaket verkauft...Tadaaaa keine Kosten mehr und rumreisen wie man will...

 

Das gibt es sogar schon eher. In Tagturm

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr schöner Test, vielen Dank!

Ich spiele eigentlich nie Spiele, die in diese Richtung gehen. Aber das hat es mir angetan...

Und da bemerke ich auch meine Unfähigkeit... Ich komme einfach nicht weiter ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Spiel ist 1a, schade das es hier nur mit 9.0 bewertet wurde, für mich persönlich auch eine 9.5 aber ok alles jammern auf hohem Nieau gerade.

Das Spiel hat mich nicht mehr losgelassen bis ich es gestern dann endlich durch hatte inkl. der Platin nach 48 Stunden Spielzeit.

Wahnsinn wie mich ein Spiel so beschäftigt hat, lieber alles an side quests zu machen und das ganze Sammelzeug zu farmen statt die Hauptstory zu spielen, negatver Bonus war dann das überlevelt sein leider xD.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dann kauf dir einen anständigen HDR TV' date=' es sind Welten um genau zu sein....[/quote']

nein, sind es nicht.

der Unterschied von der ps4 zur pro Version ist zu vernachlässigen. was ich persönlich auch positiv erachte, das spricht für einen starken Fokus auf Optimierung für die alte Konsole was ich stark befürworte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Test passt soweit. Synchro ist später besser aber am Anfang etwas verbuggt ja. Von mir bekommt das Spiel eine 9.5/10! Einfach der Wahnsinn und ein Pflichtkauf wage dies zu behaupten obwohl ich "erst" 37 Stunden damit beschäftigt bin :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Waaaahhhh, ich will das Spiel jetzt auch endlich! Aber ich bleibe stark, bis wir unseren neuen Fernseher haben und eventuell auch noch die Pro daneben steht. Ich will das Spiel in seine vollen Pracht genießen, und das gibt unser 7 Jahre alter 32 zöller halt definitiv nicht mehr her.

Share this post


Link to post
Share on other sites

"nur noch diese läufer herde... nur noch diese jäger ausschalten, da noch bissel was sammeln, aber dann geh ich wirklich weiter zur nächsten quest... oh eine läuferherde, die nehm ich auch noch mit" :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
"nur noch diese läufer herde... nur noch diese jäger ausschalten, da noch bissel was sammeln, aber dann geh ich wirklich weiter zur nächsten quest... oh eine läuferherde, die nehm ich auch noch mit" :D
Haha genau so ist das, jedes mal... Und plötzlich ist es nach Mitternacht!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also kann den Hype um dieses Spiel einfach nicht verstehen.

Klar ist es mal was anderes und ist sehr gut umgesetzt, die Grafik ist auch wirklich gelungen und wird nicht langweilig.

Story ist auch gut und gut inszeniert.

 

Aber das Gameplay ist genau wie jedes andere Open World Game und ist meiner Meinung nach nichts besonderes, da alles immer wieder dasselbe ist.

Das Prinzip ist jetzt genau wie jedes andere AC oder Mad Max etc.

 

Deswegen verstehe ich diesen Hype jetzt nicht darum?

 

Keine Frage es ist wirklich gut und hat mir jetzt auch sehr viel Spaß gemacht (alles gemacht, was man machen kann), aber es ist lediglich ein weiteres Open World Game...

 

Trotzdem sind die 9/10 gerechtfertigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe jetzt 40+ Stunden auf der Uhr und es kommt mir definitiv noch nicht so lang vor.

So allmählich geht man dem Ende entgegen und es war bis jetzt überhaupt noch nicht langweilig.

 

Emotionen bleiben zwar leider ein wenig auf der Strecke, aber das schmälert trotzdem nicht das Spiel. So wie The Witcher oder The Last of Us nimmt es mich dann doch nicht mit, je näher es zum Ende kommt. Aber gut :love:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×