Jump to content
PS4-Magazin auf allen Kanälen - Folge uns!
PS4-Magazin.de
Sign in to follow this  
Daniel Bubel

[Test] Spellspire

Recommended Posts

Ein kleiner Zauberer mit dicker Brille und großem Hut zieht los, um einen riesigen Turm von unzähligen Monstern zu befreien. In seiner Hand ein Zauberstab, in seinem Kopf ein Wirrwarr von Buchstaben, das der Spieler nun entknoten muss, um die Gegner mit Sprüchen ins Jenseits zu schicken. Denn in Spellspire kommt die wahre Magie aus richtig geschriebenen Worten.

 

spellspire_2017051712ios5l.jpg

Es gibt viel zu tun für unseren kleinen Zauberer... [/align]

 

Der ehemals ausschließlich auf Smartphones beheimatete Wort-Puzzler hat seinen Weg nun auch auf die PlayStation 4 und PS Vita gefunden, wobei man es dank Crossbuy nur einmal erwerben muss, und überzeugt auch dort auf den ersten Blick durch ein simples, aber motivierendes Gameplay. In der Rolle des namenlosen Magiers kämpft man sich durch zig Stockwerke eines gigantischen Turmes. Jede Ebene wird dabei von zahlreichen Gegnern bewacht, bei denen von Skeletten, über Zombies, bis hin zu Orks so ziemlich alles dabei ist, was man selbst als Fantasy-Laie eben so kennt.

 

Konfrontationen mit diesen Gegnern laufen dabei immer gleich ab: Steht man vor einem Gegner, läuft in einer eingeblendeten Uhr die Zeit ab. Bleibt man in dieser Spanne untätig oder schafft es nicht den Feind zu töten, ist der Gegner an der Reihe und attackiert den schwach gerüsteten Zauberer, um ihm den Garaus zu machen. Möchte man es erst gar nicht soweit kommen lassen, hilft nur der präventive Angriff. In jedem Level sieht man auf der linken Seite des Bildschirms zehn willkürlich angeordnete Buchstaben. Hieraus gilt es nun Wörter zu formen und diese als "Attacke" in Richtung der Feinde zu schleudern. Je länger das Wort ist, desto mächtiger wird auch der Zauberspruch. Dabei darf man jedes Wort innerhalb eines Levels aber nur einmal benutzen, was den Schwierigkeitsgrad natürlich erhöht.

 

Zumal Spellspire nur englische Worte erkennt. Wer also nicht den größten aktiven Englisch-Wortschatz besitzt oder Probleme damit hat einen Buchstabensalat zu entwirren, wird schnell frustriert sein. Denn wo zu Beginn noch kurze Kombinationen ausreichen, muss man später schon mehr in die Länge gehen. Da helfen auch die benutzbaren Items, wie Heiltränke oder Schriftrollen, die einen Wortvorschlag aufzeigen, nur wenig.

 

spellspire_20170517120ysv1.jpg

[align=center] Sit, Beer, Bored ... Da geht noch mehr![/align]

 

Um den Wort-Puzzles mehr taktische Tiefe zu verleihen, setzen die Entwickler von 10tons auf ein Aus- und Aufrüstungssystem. So erhält man von jedem besiegten Gegner Gold, das man außerhalb der Level und in einem Shop in neue Roben, Stäbe und Hüte investieren kann. Diese bieten dann mehr Schutz vor Angriffen, gewähren Elementangriffe oder mehr Zeit in den Kämpfen. Wer mit seiner aktuellen Ausrüstung zufrieden ist, oder nicht auf den nächsten teuren Stab sparen möchte, kann diese auch verbessern. in jeder Stufe wird sie dadurch stärker oder - im Fall von Rüstung - eben stabiler.

 

Was die erste Zeit richtig Spaß macht, wird von zwei Faktoren allerdings negativ beeinflusst. Zum einen hätten wir das Problem, dass einige Gegner - vorallem Bosse, auf die man alle zehn Ebenen trifft - bestimmte Ausrüstung voraussetzen, um sie tatsächlich bezwingen zu können, während man meist viel zu wenig Gold hat, um sich diese leisten zu können. Da hilft es nur alte Level erneut zu besuchen und zu grinden, grinden, grinden.

 

Zum anderen ist das Gameplay auch außerhalb der "Goldbeschaffungsmaßnahmen" schon zu repetitiv, um langfristig fesseln zu können. Es bleibt trotz neuer Ausrüstung doch immer der gleiche Ablauf: Rein ins Level, den aus zehn Buchstaben bestehenden Salat weitestgehend entwirren und hoffen, dass man genügend Worte findet, um das Level abschließen zu können.

 

spellspire_2017051712v6skd.jpg

[align=center]In den ersten Leveln reichen noch kurze Worte... Alienate braucht man da auch gar nicht. Pfff.[/align]

[align=center]

[/align]

[align=center]FAZIT

[/align][align=center]

[/align][align=center]Spellspire kann Spaß machen, keine Frage. Der knuffige Comic-Look und das simple aber eingängige Gameplay funktionieren wunderbar und auch der Umfang des Spiels stimmt. Allerdings fehlt unterm Strich die Abwechslung und gerade die fehlende Lokalisierung sorgt dafür, dass man ohne entsprechend großen Englisch-Wortschatz schnell aufgeben wird.[/align][align=center]

[/align][align=center]Wer diesen allerdings bereits besitzt, oder ihn erweitern möchte, sollte sich das Spiel mal ansehen. Vorausgesetzt er stört sich nicht an den anderen negativen Punkten, wie dem zwingend erforderlichen Grinding.[/align][align=center]

[/align][align=center]Wer den Titel ausprobieren möchte, kann auch einfach in den App-Store seines Smartphones schauen und es sich dort kostenlos herunterladen (hier finanziert sich Spellspire nämlich durch In-Game-Käufe).

Infos
Spellspire
Spellspire Packshot
Publisher: 10tons Ltd
Entwickler: 10tons Ltd
Release: 2017-05-23
Zusammenfassung
Spellspire ist ein im Kern spaßiger Titel, der allerdings zu wenig Abwechslung bietet und Spieler mit mangelndem Englisch-Wortschatz sehr schnell frustrieren wird.
Positiv
  • Wort-Puzzles machen Laune...
  • Schöne 2D-Grafik
Negativ
  • bei ausreichend großem Wortschatz
  • Wenig Abwechslung

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habs mir am Handy runter geladen, meiner frau gefällts. Hab mir nie gedacht das ich das Mal von meiner Frau hör :" Schatz, nur noch 30 gold und ich bekomm nen neuen Zauberstab. :):thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×