Jump to content
PS4-Magazin auf allen Kanälen - Folge uns!
PS4-Magazin.de
Serdar Yazici

The Witcher - Autor Sapkowski fordert von CD Projekt RED rund 14 Millionen Euro

Recommended Posts

andsapkowskips4mlnifi.jpg

 

Die erfolgreiche The Witcher Spieletrilogie basiert bekanntlich auf den Roman-Vorlagen vom polnischen Buch-Autor Andrzej Sapkowski. Für kleines Geld ( Gerüchten nach ca. 8.000 €) trat der Roman-Autor die Rechte für Videospiel-Umsetzungen an CD Projekt ab. Nun möchte der Pole allerdings mehr Geld von den Entwicklern, als ursprünglich vereinbart und begründet das damit, dass CD Projekt Red die Rechte an nur einem Spiel erworben hätte. In einer Erklärung stellt die polnische Entwickler-Schmiede allerdings klar, dass alle Verbindlichkeiten ordnungsgemäß erfüllt wurden. Im gleichen Atemzug beteuert CD Projekt aber auch, eine diplomatische Lösung für alle Parteien finden zu wollen, um den Streit aus der Welt zu schaffen.

 

"Es ist der Wille des Unternehmens, gute Beziehungen zu Autoren von Werken zu pflegen, die die Eigenkreationen von CD PROJEKT RED inspiriert haben. Folglich wird der Vorstand große Anstrengungen unternehmen, um eine gütliche Beilegung dieses Streits zu gewährleisten. Ein solcher Beschluss muss jedoch die zuvor geäußerten Absichten beider Parteien sowie bestehende Verträge respektieren."

 

Sapkowski glaubte anfänglich nicht an den Erfolg von einer Videospiel-Umsetzung, weswegen er die Rechte an "The Witcher" beinahe "umsonst" abtrat. Nach dem überaus großen Erfolg der Spiele, scheint er seine Gedanken neu ordnen zu wollen. Money talks...

 

Quelle

The Witcher 3: Wild Hunt Packshot
The Witcher 3: Wild Hunt
Namco Bandai
CD Projekt Red
2015-05-18

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe er kriegt so wenig wie möglich, so ein unsympathischer Mensch verdient nichts. Man muss sich nur mal seine Interviews durchlesen. Mag sein dass er den Witcher erfunden hat, aber ein Volltrottel bliebt er trotzdem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Serdar Yazici:

Sapkowski glaubte anfänglich nicht an den Erfolg von einer Videospiel-Umsetzung, weswegen er die Rechte an "The Witcher" beinahe "umsonst" abtrat. Nach dem überaus großen Erfolg der Spiele, scheint er seine Gedanken neu ordnen zu wollen. Money talks...

 

Tja so ist das wenn man keine Ahnung hat und dann im Nachhinein leuchtet der Dollar im Äuglein. Er wird schon nicht verhungern, ich denke wenn alles korrekt aufm Papier ist kann er nackig tanzen wenn CD nicht bisschen gnädig ist, von mir Gäbe es keinen Cent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

And the story continues. Ist ja nicht das erste Mal, dass er plötzlich doch noch Ansprüche erhebt.

 

Sollen ihn ruhig etwas vom Kuchen abhaben lassen, aber nur wenn er eine Erklärung verfasst und vorträgt, dass Videospiele genauso als Kunst anzusehen sind wie seine Bücher und die Witcher Spiele (bzw. zumindest der 3. Teil) mindestens auf einer Stufe mit seinen Werken stehen. Mal schaun wie sehr ihm das dann im Hals stecken bleibt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ich kann den kerl nicht ab.

Hat sich glaub ich sogar mal über seine Eigene reihe ausgelassen, die fans, das gesamte genre und das ja nur bücher echtes entertaiment sind.

Fernsehen und spiele sind ja müll...aber dann war er ja so froh das er bei der witcher serie mitarbeiten darf...und dem batzen geld.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Problematisch sind da lediglich die polnischen Gesetze, mit denen wir uns hierzulande eben weniger auskennen, denen man aber nachsagt, dass sie eher auf Seiten der geistigen Eigentümer stehen als auf der anderen. Sollten die Anwälte Sapkowskis also auf einen langen Gerichtsstreit aus sein, wird das mindestens mal Einfluss auf CD Projekt Reds Aktienkurs und Aktionäre nehmen, wobei sie dem jetzt schon entgegenzuwirken versuchen - der Grund aus dem sie öffentlich bekannt geben (sogar auf Englisch, also international), was gefordert wird und dass sie es ablehnen.  

 

So oder so, es wird auf jeden Fall interessant.

 

Auch herauszufinden wieso ein Mann, der folgendes im Interview mit Eurogamer sagte

 

"I was stupid enough to sell them rights to the whole bunch," he says. "They offered me a percentage of their profits. I said, 'No, there will be no profit at all - give me all my money right now! The whole amount.' It was stupid. I was stupid enough to leave everything in their hands because I didn't believe in their success. But who could foresee their success? I couldn't."

 

plötzlich wieder auf die Idee kommt, er müsse klagen.

 

Ich bin gespannt. Aber wenn die Verträge wasserdicht sind, gibts da sonst nicht viel zu rütteln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Leute von CD Projekt Red sind glaube ich ganz feine Kerle und Damen. Ich erinner mich gern an das Dankschreiben in der Witcher 3 Verpackung (Danke für den Kauf dieses Spiels usw..). Hatte ich vorher so noch nicht gesehen und auch danach nicht.

 

Der gute Herr wird sicherlich nicht arm sterben.

 

Sicherlich hat CDPR auch geholfen, die Witcher Romane einem Publikum bekannt zu machen, die vorher nicht wussten, dass diese Buchreihe existiert. Von daher denke ich mal, dass der Autor außerdem auch 1-2 Bücher mehr verkauft hat, aufgrund dieser "erfolglosen" Spielreihe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf jeden Fall, da gebe ich dir recht. Ohne die Spiele hätte ich, und viele andere sicher auch, niemals die Buchreihe entdeckt und gelesen.

Eine Schande, wie er versucht da noch mehr Profit vom Entwicklerstudio zu beziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Solche Leute kann ich ja ab... Denken die andere Person/Firma wird nichts erreichen bzw nicht sooo erfolgreich und wenn sie es dann doch werden fangen die an jemanden zu verklagen um ordentlich Geld einstreichen zu wollen oder um einfach in der Öffentlichkeit stehen zu müssen... 

 

Ich hoffe der Typ kriegt nichts! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-An den Erfolg nicht glauben das man aus seinem Stoff ein gutes Videospiel machen könnte.

-Im nachhinein kritisieren das was das Studio da macht nicht das ist was er in The Witcher sieht.

-Bei jeder gelegenheit betonen das es doch SEIN Werk sei was alle feiern und nicht das von CD Projekt

 

Und jetzt will der mehr Kohle von dennen? Das ist sowas von armselig das es schon traurig ist das ER The Witcher Erfunden hat.

Von mir würd er Geld bekommen, Bargeld und er soll sich danach bücken wenn er es so dringend möchte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Ding ist, er hätte auch eine prozentuale Gewinnbeteiligung haben können, wollte aber halt direkt den Zaster. Davon abgesehen behaupte ich einfach mal, dass durch die Spiele die Buchverkäufe auch nochmal gepusht wurden. Und da Netflix sicherlich auch an den rangetreten ist für die Serienrechte glaube ich nicht, dass der derzeit Arm dran ist. Geldgeil ist der.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschalten werden

Gast
Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Wichtige Informationen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung und Community-Regeln.