Jump to content
PS4-Magazin auf allen Kanälen - Folge uns!
PS4-Magazin.de
Serdar Yazici

Bundestag diskutiert auf Antrag der Grünen-Fraktion über den eSport

Recommended Posts

rise-of-esports-pulsetcswb.png

 

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (8.-9. November) wird die Regierung auf Antrag der Bündnis 90/Die Grünen-Fraktion über die Zukunft des hiesigen eSports diskutieren. Der Antrag "Die Entwicklung des eSports fördern und gestalten" soll die Bundesregierung an die eSport-Zusagen aus dem Koalitionsvertrag erinnern (wir berichteten). Ein für Videospiel-Fans und insbesondere eSportler wichtiges Anliegen, was allerdings zu einer denkbar ungünstigen Uhrzeit debattiert wird.  Der ausgearbeitete Antrag umfasst:

  • Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit von Vereinen mit eSport-Angebot

  • Förderung des eSports als gemeinnütziger Zweck / Gleichstellung zum traditionellen Sport

  • Erleichterung der Einreise für internationale eSport-Turnierteilnehmer inklusive vereinfachter Visa-Vergabe

  • Anerkennung des Potenzials von eSports mit Blick auf Menschen mit Behinderung (Inklusion)

  • Barrierefreiheit von Software, Bediengeräten, Trainings- und Veranstaltungsräumen

    Kooperationen zwischen Sportspitzenverbänden und Games-Sektor

    Kooperation des organisierten eSports mit der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA)

  • Stärkung der Medienkompetenz

    Beratungsangebote für Betroffene von Computerspielabhängigkeit („Gaming Disorder“)

  • Aufklärungskampagnen rund um die Suchtgefahr des Gamings

    Verpflichtende Informations- und Präventions-Mechanismen in Games (zum Beispiel automatische Verlangsamung bei langer Spieldauer, Belohnung von Pausen, Verzicht auf Lootboxen)

Außerdem steht eine gesonderte Alterseinstufung von eSport Veranstaltungen zur Debatte. Unabhängig der USK-Alterseinstufung möchte man vor allem Minderjährigen die Möglichkeit einräumen, an Events und Turnieren live vor Ort sein zu können, die normalerweise erst ab 18 Jahren freigegeben sind. 

 

Argumentieren möchte die Bündnis 90/Die Grünen Fraktion mit dem wachsenden Zuspruch zu eSport-Veranstaltungen und -Übertragungen. Zudem wachse die Zahl der Amateur-eSport-Vereine sowie von Sportvereinen mit eSport-Abteilungen. Gestützt werden die Ausführungen von Zahlen des Industrieverbands Game, die die Fraktion vorlegen möchte.

 

Quelle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prinzipiell gute Sache und nötig, dass sich damit umfassender befasst wird. Ich befürchte nur, dass das von dem älteren Teil der Abgeordneten (bzw. der um diese Zeit anwesenden Abgeordneten) schonmal grundsätzlich dagegen ist, dieses Gaming weiter zu behandeln...

 

vor 24 Minuten schrieb Serdar Yazici:

Verpflichtende Informations- und Präventions-Mechanismen in Games (zum Beispiel automatische Verlangsamung bei langer Spieldauer, Belohnung von Pausen, Verzicht auf Lootboxen)

 

Na den ersten Punkt bitte nicht. Zumindest als Erwachsener sollte man schon selbst entscheiden können wie lange man spielt. Bei Spielsucht wird das kaum ein Umdenken der betroffenen Person herbeiführen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mit dem Thema eSport ehrlich gesagt nicht viel anfangen. Aber da ich gleichzeitig der Meinung bin, dass jeder machen soll was ihm Spaß macht, kann diese Diskussion natürlich gerne geführt werden. Da der Bundestag bei Rand-Themen in der Regel sowieso spärlich besetzt ist und der Termin noch sein übriges tut, ist es sicher kein Fehler, wenn jemand Karten mitbringt und die drei anwesenden Abgeordneten im Anschluss wenigstens eine Runde Skat kloppen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wird Zeit. Deutschland ist echt ein Entwicklungsland, wenns um unsere digitale Zukunft geht. Dazu gehören Breitbandausbau, eSport, Streaming, Mobilfunkpreise .- und Verträge etc...

 

Dauert alles viel zu lange.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja ich fände es grundlegend richtig, allerdings könnte man jetzt argumentieren, dass z.B. Schach erst vor ein paar Jahren eben dieser Status aberkannt worden ist wenn ich mich recht entsinne...

 

Im Grunde geht es mir aber am Rücken vorbei, bevor ich Zeit ins - anderen beim Zocken zusehen - investiere, zocke ich lieber selbst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die wollen wegen der Suchtgefahren eingreifen? Aber wollen Gras in den öffentlichen Handel bringen :D

So verantwortungsvoll kennt man die Grünen gar nicht. Sonst wollen sie doch eher, dass Deutschland unter Nutzung der Antifa zugrunde geht..

Aber zurück zum Thema. In gewissem Maße bin ich auch dafür, dass dieser Sport besser unterstützt wird. Er ist doch wesentlich gesünder und auch erschwinglicher, als in echten Karren durch die Gegend zu fliegen. Nur sehe ich dahinter auch irgendwie den Plan, die Menschen zu Hause - und beschäftigt - in ihrer virtuellen Welt zu lassen, während sie Deutschland und Europa ungehindert weiter auseinandernehmen können.. 😕

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.11.2018 um 09:44 schrieb joschi486:

@stepseldinski , wow, wie schaffst du es eigentlich trotz der ganzen laufenden Verschwörungen noch dich im Internet zu bewegen? Hast du so einen guten Aluhut, oder wie entkommst du den Echsenmenschen sonst :huh:


Verschwörung? Dieses Wort unter den wenigen Informationen meines Kommentars überhaupt zu denken, grenzt leider an Verdrängung realer Umstände. Aber ich gebe zu, dass Politik immer heftiger und absurder wird, um so mehr man sich damit beschäftigt und um so weitreichender die Einflüsse der mächtigen Länder mit einbezogen werden. Jedenfalls kommen auf der Suche nach Antworten eher neue Fragen auf, als dass man klare Antworten bekommt.

Die Grünen sind jedenfalls deutschlandfeindliche Gras-Raucher. Unterstützen "Parties auf Gräbern" mit völlig unterirdischen und gewaltverherrlichenden Bands. Beschließen heute was, wogegen sie morgen protestieren - Stichwort Hambacher Forst. Rennen in der Antifa (ja, diese Gruppe, auf deren Kappe die meisten Verletzten bei Demonstrationen gehen) mit und distanzieren sich auch nicht davon. Zitat KGE (Parteispitze) "Ich muss mich hier von gar nichts distanzieren!" Wer die Sendung, aus der dieser Kommentar stammt, gesehen hat (Hayali, Meuthen, Eckardt) , sollte eigentlich einen Teufel tun, an eine Wahl der Grünen zu denken.. aber mit Verstand lässt sich so Einiges nicht erklären. Daher würde ich in diesem Falle sogar das Wort Verschwörung in meine Ursachenforschung mit einbeziehen :D

Entschuldigt den Offtopic-Diskurs, aber ich wollte den Verschwörungstheoretiker nicht auf mir sitzen lassen. ✌️

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschalten werden

Gast
Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Wichtige Informationen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung und Community-Regeln.