Jump to content
PS4-Magazin auf allen Kanälen - Folge uns!
PS4-Magazin.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Wolfbyte

[Test] - Ostwind: Aris Ankunft

Recommended Posts

Mit Ostwind: Aris Ankunft läuft der nunmehr vierte Film in den deutschen Kinos, also durchaus eine erfolgreiche Reihe. Die begleitende Software kommt dabei lediglich auf zwei Titel, was jedoch nichts heißen muss. Außer die die Switch ist der Titel auf allen gängigen Plattformen bereits zu haben und unser Test beruht natürlich auf der Variante für die PS4.

 

Die Geschichte ist mit der des Films verwoben. So ist Mika nicht mehr auf Gut Kaltenbach, sondern liegt nach einem Unfall im Koma. Ostwind, dem seine Seelenverwandte zu fehlen scheint, geht es von Tag zu Tag schlechter. Die Wogen scheinen sich jedoch ein wenig zu glätten, als Fanny die temperamentvolle Ari nach Gut Kaltenbach bringt.

 

Ostwinds spezielle Aura scheint auch sie anzuziehen und so geschieht, was geschehen muss: die beiden bauen eine Verbindung zueinander auf. So vertraut, wie Mika stets mit dem majestätischen Hengst war, aber dennoch völlig anders. Und dieses Band kommt wie gerufen, droht Gut Kaltenbach doch in fremde, gierige, schmierige Hände zu fallen. Können Ari und Ostwind die Lage noch kitten und das Gut retten?

 

ostwind2slkhs.jpg

 

Wer das wissen möchte, muss sich entweder den Film ansehen oder das Spiel spielen oder aber - für die volle Ladung Ostwind - beides. Die Geschichte wird in - zumeist - unbewegten Dialogen mit gezeichneten Charakterbildern erzählt, die vor der aktuellen Szene immer abwechselnd ihren Text sprechen. Die Vertonung und der Dialog an sich sind passend geschrieben und wurden authentisch in die Welt von Ostwind integriert.

 

Apropos Welt. Diese ist viel größer als noch im ersten Teil der Reihe und kann nun auch zu Fuß erkundet werden. Man kann jederzeit von Ostwind absteigen und in verwinkelten Gassen und dergleichen nach interessanten Orten oder Sammelgegenständen suchen. Bei der beachtlichen Größe der Weltkarte lädt das Spiel hier zu langen Ausritten und Entdeckungsreisen an, die in der schon ausgestalteten Welt eine Menge Spielspaß bereithalten dürften.

 

Es gibt viele aus dem ersten Spiel und den Filmen bekannte Orte zu entdecken, wie etwa den Bauwagen von Herr Kaan oder eben das Gut Kaltenbach, die auch als Speicher- und Rastpunkte genutzt werden können. Klar, die Karte hat nicht die epischen Ausmaße eines Red Dead Redemption 2, aber setzt man hier für einen Moment die Zielgruppen ins Verhältnis, ist der Umfang und der Detailgrad, mit dem das Team von Wild River die Spielwelt erstellt hat, schon beachtlich.

 

Eine weitere Neuerung ist der Bogen, mit dem Ari ausgestattet wird. Mit diesem steigt nicht nur die Anzahl an unterschiedlichen Aufgaben, von denen es weitaus mehr und mit weit mehr Vielfalt und Abwechslung gibt, mit ihm eröffnen sich aber auch Möglichkeiten, in der freien Natur das Schießen zu üben. Zielscheiben, weit entfernte Objekte und vieles mehr darf beschossen werden. Was dabei jedoch etwas störend auffällt, ist die Kamera. Diese justiert sich nicht automatisch in einem fixierten Bereich, sondern bewegt sich um Ari herum, was dazu führt, dass man nicht selten Ostwind (wenn man halt gerade reitet) oder einen Baum oder oder oder vor der Nase hat.

 

ostwind3i3jym.jpg

 

Und natürlich kann man auch einige Zeit auf dem Gut oder in dörflicher Umgebung verbringen, jedoch fehlt es hier ein bisschen an weiteren, „nebensächlichen“ Aufgaben. So kann man weder Ostwind striegeln, anpassen oder pflegen, noch Ari selbst großartig verändern. Mehr Anpassungsmöglichkeiten, eine Möglichkeit den Stall aufzuwerten oder das Gut mit Upgrades interessanter zu gestalten hätte der Größe der Spielwelt sicherlich nicht geschadet.

 

Und wo wir den Red Dead Redemption 2-Topf schon geöffnet haben, schauen wir doch Mal auf die technische Umsetzung. Natürlich kann Ostwind: Aris Ankunft mitnichten mit dem Epos von Rockstar mithalten. Was man dem Team jedoch hoch anrechnen muss, ist der enorme Sprung, den die technische Umsetzung von Teil 1 zu Teil 2 hingelegt hat.

 

ostwind1cajce.jpg

 

Die Animationen der Charaktere und der Pferde sind um einiges eleganter und wirken weniger abgehackt, die Welt sieht bezaubernd einladend aus und kann mit vielen verspielten Details überzeugen und die bereits angesprochenen Dialoge wurden von Sprechern vertont, die zwar sicherlich keinen Preis für ihre Performance bekommen werden, sich aber im Rahmen des Möglichen sehr souverän bewegen.

 

Mit Ostwind: Aris Ankunft hatte ich durchaus meinen Spaß, obwohl ich ansonsten nur selten bei Titeln, die sich in dieser Zielgruppe platzieren möchten, mehr Zeit als nötig investieren würde. Angefangen hat das Ganze als „Mal schauen, was mein Kind da so machen kann“ und wurde dann zu einem „naja, das kann ich ja auch noch machen“. Wer Spaß an entschleunigten Abenteuern hat, bei denen die Hürde der Herausforderung nicht allzu hoch angesetzt ist, wird mit Ostwind: Aris Ankunft definitiv seinen Spaß haben!

Ostwind: Aris Ankunft ist ein entspanntes Spiel, welches zum Erkunden einlädt, ohne dabei großartig zu fordern. Ideal für ruhige Spieler oder die Nachwuchs-Riege.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Informationen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung und Community-Regeln.