Jump to content
PS4-Magazin auf allen Kanälen - Folge uns!
PS4-Magazin.de
Daniel Bubel

PlayStation 5 - Cross-Gen Play dank Abwärtskompatibilität

Recommended Posts

playstationlogokleinlwjg7.jpg

 

Noch während Sony in dieser Konsolengeneration besonders vorsichtig die kleinen Zehen in die Cross Play-Thematik taucht, könnte es in der nächsten Konsolengeneration, die wir der Einfachheit wegen weiterhin Playstation 5 nennen wollen, schon völlig anders aussehen. Während das Spielen mit und in den Ökosystemen anderer Konsolenhersteller naturgemäß ein komplexeres Thema ist, sieht es bei Cross-Gen Play schon wieder ganz anders aus.

 

So verriet John Kodera, Stellvertretender Präsident von Sony Interactive Entertainment, während eines Invstorenmeetings folgendes bezüglich Abwärtskompatibilität:

 

"Kompatibilität zu haben, ist etwas positives. Spiele können nicht nur auf der nächsten Konsolengeneration gespielt werden, sondern cross-generation - die Community kann Spiele gemeinsam genießen... diese Kompatibilität zu überbücken spielt eine sehr große Rolle."

 

Das klingt nun so, als würde man in Zukunft nicht nur PlayStation 4-Spiele auf der PS5 spielen können, sondern eben auch weiterhin und gemeinsam mit PS4-Besitzern und den dort geknüpften Freundschaften (und zufälligen Bekanntschaften). Ob und inwiefern das funktionieren kann und wird, bleibt natürlich erst einmal abzuwarten. Gerade vor wenigen Tagen gab es eine Tech-Demo, die eindrucksvoll bewies wie viel kürzer die Ladezeiten und wie viel schneller das Streaming der nächsten Generation ausfallen werden.

 

Aber auch Präsident Jim Ryan gibt sich generell sehr zuversichtlich und betrachtet es zudem, gerade in Hinblick auf die gigantische Community, die eine PS4-Konsole besitzt und nutzt, als wichtigen Faktor für den Erfolg:

 

"Abwärtskompatibilität ist innerhalb einer vernetzten Ära etwas unglaublich wertvolles. Die Gaming Community hat etwas geradezu Tribales in ihrer Natur und Abwärtskompatibilität gibt uns die Möglichkeit diese Communit von der PlayStation 4 zur nächsten Generation umzusiedeln, die Fähigkeit nutzend die PS4-Spiele, die sie auf der Next-Gen-Konsole besitzen mit Gruppen von 10,20,50 Gamern zu spielen."

 

Danke an @BiGBuRn83 für den Hinweis!
 

Quelle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb Pulverblitz:

Klingt echt gut, aber grade im Multiplayer wirds Probleme geben bei 30 vs 60 FPS, das wird garantiert getrennt, wette ich meinen kleinen Zeh drauf. Aber generell wäre es echt schön!


Wird es beim PC ja auch nicht, warum auch? Hat ja jeder selber Schuld, wenn man nicht die nötige Hardware hat.

Joa, ansich eine nette Sache, aber für mich jetzt nicht allzu wichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde Abwärtskompatibilität auf dem Papier eine feine Sache, doch praktisch stellt sich das als sehr unwichtiges Feature heraus.

 

Meist nutzt man das kaum bis gar nicht. Man kauft sich ja eine PS5 um darauf neue und kommende PS5-Spiele zu zocken und nicht etwa ein mehrere Jahre altes Last-Gen-Spiel.

 

Ich hab mal aus einem Nostalgie-Anfall heraus meine PS1 und PS2 angeworfen und wollte die alten Hits spielen, die ich damals so geliebt habe. Das Ergebnis war ernüchternd: Die Spiele von damals sind heute gar nicht mehr so geil und viel von dieser Faszination für alte Spieleperlen sind meist nur eine Illusion im Kopf. 

 

Auch, als ich vor kurzem mal mit PlayStation Now die PS3-Hits getestet habe, hatte sich bei mir schnell Ernüchterung und Langeweile eingestellt.

 

Man kann halt die Begeisterung  für das erste Erleben eines Spiels nicht wiederholen. Metal Gear Solid war 1998 total geil, heute ist es auch ne hakelige Angelegenheit mit häßlicher Grafik.

 

Oder 2015 The Witcher 3. Die Story, das Gameplay, die Spielwelt, die Charaktere - alles an diesem Spiel ist herausragend. Nur habe ich es schon gespielt und kenne das Game in und auswendig. Die Begeisterung ist verflogen. Auf der PS5 muss ich das nicht nochmal spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann die Meinung von @Mr_Aufziehvogel verstehen, aber ich finde durch die nun kleineren Performancesprünge verglichen mit PS2->PS2->PS3 ist für mich der Anreiz größer ein altes Spiel nochmal zu starten. Besonders die ganzen liegengelassenen PS3 PS+ Titel hätte ich mit einer Abwärtskompatiblen PS4 wohl noch gespielt (z.B. Batman oder Bioshock). Das Ganze habe ich schlicht aus Bequemlichkeit und aufgrund der Tatsache, dass ich keine zwei Konsolen nebeneinander stehen haben wollte, nicht getan.
Wenn ich nun auf der PS5 meine im Store erworbenen Titel auch in ein paar Jahren noch nutzen kann, freut mich das hauptsächlich :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Mr_Aufziehvogel die Abwärtskompatibilität ist vor allem für das erste Jahr bzw. bis zu den ersten paar Blockbustern auf der PS5 interessant. So hat man als Day1 Käufer gleich das neueste Stück Technik im Haus und trotzdem aus den vorherigen paar Jahren noch Titel die man zum Teil noch nicht gespielt hat (Pile of Shame und so).

Es wird anfangs grafisch keinen riesen Sprung geben zwischen den Generationen, weshalb sich viele in der Zeit nicht daran stören werden die Vorgänger Titel auf der neuen Konsole zu spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Pulverblitz:

Klingt echt gut, aber grade im Multiplayer wirds Probleme geben bei 30 vs 60 FPS, das wird garantiert getrennt, wette ich meinen kleinen Zeh drauf.

 

Ist wie am PC. Wer Competitiv spielt kauft sich eh die PS5. Wer auf sowas scheißt spielt weiterhin die Pro oder PS4 und der freut sich über das zusammen spielen in anderen games. Also hat eh keiner Probleme damit. Ist beim PC doch genauso.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Pulverblitz:

Klingt echt gut, aber grade im Multiplayer wirds Probleme geben bei 30 vs 60 FPS, das wird garantiert getrennt, wette ich meinen kleinen Zeh drauf. Aber generell wäre es echt schön!

 

Ich hoffe doch inständig das es Sony so eben nicht handhabt. Am PC gibt es diese Thematik doch bitte auch nicht.

 

Mittlerweile sollte das aber in den meisten kompetitiven MP-Spielen kein Thema mehr sein, da diese bereits mit 60fps laufen (CoD, Battefield & Co.) auch auf der normalen PS4.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb the_only_jf:

Ich kann die Meinung von @Mr_Aufziehvogel verstehen, aber ich finde durch die nun kleineren Performancesprünge verglichen mit PS2->PS2->PS3 ist für mich der Anreiz größer ein altes Spiel nochmal zu starten. Besonders die ganzen liegengelassenen PS3 PS+ Titel hätte ich mit einer Abwärtskompatiblen PS4 wohl noch gespielt (z.B. Batman oder Bioshock). Das Ganze habe ich schlicht aus Bequemlichkeit und aufgrund der Tatsache, dass ich keine zwei Konsolen nebeneinander stehen haben wollte, nicht getan.
Wenn ich nun auf der PS5 meine im Store erworbenen Titel auch in ein paar Jahren noch nutzen kann, freut mich das hauptsächlich :)

 

Sehe ich genauso. Kann die Einstellung und Meinung von @Mr_Aufziehvogel auch nachvollziehen. Aber eben auch die Gegenseite. Nicht jeder hat Bock und Platz 3-4 Konsolen herumstehen zu haben und gerade das mit den PS+ Spielen ist der richtige Ansatz, wenn man hier jederzeit noch auf die gesamte Bibliothek zurückgreifen kann. Der Anteil der Spieler, die das machen werden ist zwar nicht gigantisch, sollte aber auch nicht vernachlässigt werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Mr_Aufziehvogel

Wie unterschiedlich die Empfindungen bei alten Spielen doch sein kann ;). Bei mir verhält es sich oft genau umgekehrt und tauche liebend gerne in die alten Spiele ein. Viele der aktellen PS4 Titel empfinde eher als Krampf statt Spielspass. Meist wird das oft an sich schon überladene Gameplay mit einer noch mehr überladenen Steuerung beadacht, als Tüpfelchen auf dem i kommt dann eine noch viel überlandene Spielwelt dazu. Mühsame und träge Spiele wie z.B. Sekiro, Bloodbourne, Nioh, Soluls und co. werden heute abgefeiert, vor 20 Jahren hätte man diese Art von Gamepaly scharf kitisiert. Bests Beispiel stellen die beiben PS1 Titel Nightmare Creatures dar, welche ein "ähnliches" Gameplay bieten und damals durchgängig mit eher durchwachsenen Wertungen abgestraft wurden. Heute und mit moderner Grafik würde man selbige wohl wieder abfeiern ;). So, jetzt setzte ich mich wieder vor meinen SEGA Saturn und widem mich weiter dem kürzlich gekauften Soviet Strike :D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 36 Minuten schrieb Mr.Ash:

@Mr_Aufziehvogel

Wie unterschiedlich die Empfindungen bei alten Spielen doch sein kann ;). Bei mir verhält es sich oft genau umgekehrt und tauche liebend gerne in die alten Spiele ein. Viele der aktellen PS4 Titel empfinde eher als Krampf statt Spielspass. Meist wird das oft an sich schon überladene Gameplay mit einer noch mehr überladenen Steuerung beadacht, als Tüpfelchen auf dem i kommt dann eine noch viel überlandene Spielwelt dazu. Mühsame und träge Spiele wie z.B. Sekiro, Bloodbourne, Nioh, Soluls und co. werden heute abgefeiert, vor 20 Jahren hätte man diese Art von Gamepaly scharf kitisiert. Bests Beispiel stellen die beiben PS1 Titel Nightmare Creatures dar, welche ein "ähnliches" Gameplay bieten und damals durchgängig mit eher durchwachsenen Wertungen abgestraft wurden. Heute und mit moderner Grafik würde man selbige wohl wieder abfeiern ;). So, jetzt setzte ich mich wieder vor meinen SEGA Saturn und widem mich weiter dem kürzlich gekauften Soviet Strike :D.

Gut. Geschmäcker gehen auseinander.

 

Als größte Schwäche in der derzeitigen Spielelandschaft sehe ich vollkommen unsinnige oder überladene Open Worlds an.

 

Anscheinend muss so gut wie jedes Spiel in einer offenen Welt angesiedelt sein. Wahrscheinlich, weil dann die meisten Gamer da draußen das Gefühl haben, sie bekämen richtig viel für ihr Geld. Dutzdende, gar hunderte Stunden Spielzeit warten da für 60 Euro auf einen. Ein lineares Spiel ist meist nur 10 Stunden lang und dafür will man dann keine 60 Euro investieren. Ob die 10 Stunden lineares Gameplay vielleicht besser sein könnten als +50 Stunden inhaltsloses Umherwandern in einer überflüssigen Open World, scheint da nebensächlich.

 

Nightmare Creatures kenne ich noch sehr gut. Habe ich damals ebenfalls gezockt. Fand den Stil und die Atmosphäre immer schon ziemlich gut.

Es gibt auch alte Spiele, die gut gealtert sind, auch wenn sie eher selten sind.

 

Ich finde, gut gealtert sind z.B.:

Diablo 1&2, Final Fantasy Serie, Jade Cocoon (Ich hoffe so sehr auf ein Remake), Jackie Chan Stuntmaster, Resident Evil 1-3, Crash Bandicoot, Tony Hawks Pro Skater Serie, Sled Storm, Tekken 3, Toy Story 2,

 

Überhaupt nicht gut gealtert sind z.B.:

Gran Turismo Serie, Tomb Raider Serie, GTA 3, Vice City, San Andreas, Metal Gear Solid, Twisted Metal, Syphon Filter Serie, Medal of Honor Serie, Driver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Stunden schrieb Mr_Aufziehvogel:

Überhaupt nicht gut gealtert sind z.B.:

Gran Turismo Serie, Tomb Raider Serie, GTA 3, Vice City, San Andreas, Metal Gear Solid, Twisted Metal, Syphon Filter Serie, Medal of Honor Serie, Driver

 

Hey, damit machst du einige meiner Lieblingsspiele schlecht :P ! Finde Tomb Raider, Metal Gear, Twisted Metal, Syphon Filter und Medal of Honor haben sich recht gut gehalten, weiss aber durchaus was du meinst ;). Ich hadere da eher mit so machen N64 Spielen, allen voran Super Mario 64. Habe das Spiel damals vergöttert, doch heute fällt mir die undgenaue und überladene Steuerung sehr negativ auf, auch die damals hochgelobte Lakidu-Kamera liefert einen gehörigen Beitrag als Spielspasskiller.

 

zum Thema:

Ich finde Rückwärtskompatibilität nur dann gut wenn die aktuelle Generation nicht darunter leidet. Leider tut sie genau das bei Crossplay Spielen. Spieler mit der stärkeren Hardware werden dabei immer im Vorteil sein, bzw. bremst die schwächere den Spielsfluss aus. Mir käme es nie in den Sinn ein Multiplayer Spiel z.B. im Crossplay mit PC's zu spielen. Für den PC gibt es weitaus vielfältigeres und auch programmierbares Zubehör (von unzähligen Cheat's per Software ganz zu schweigen), da wird man als Konsolenspieler unweigerlich immer im Nachteil sein. Ob sowas wirklich Spass macht? Mir jedenfalls nicht.

 

In Bezug auf das abspielen vorheriger Spiele finde ich dies aber ganz gut. Ich bin zwar einer der stehts mehrere Konsolen angeschlossen hat (und sich auch nicht scheut immer mal wieder zu wechseln), doch trotzdem schätze ich es wenn ich nicht bei jedem Spiel immer auch die jeweilige Konsole hervorkramen muss. Da kommen mir durchaus auch die Mini Konsolen entgegen, selbst die viel gescholtene PS Classic läuft (dank Hack) regelmässig an meinem TV.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...