Jump to content
PS4-Magazin auf allen Kanälen - Folge uns!
PS4-Magazin.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Lasse Laters

Red Dead Redemption 2 - Rockstar Games fokussiert sich auf Red Dead Online

Recommended Posts

grafik.png

 

Im vergangenen Juli tauchten Gerüchte auf, die sich um einen geplanten DLC zum Action-Adventure Red Dead Redemption 2 drehten, in dessen Mittelpunkt der Kampf gegen außerirdische Wesen stehen sollte.

 

Mittlerweile wurden diese Gerüchte von Rockstar Games als falsch deklariert. Wie es um kommende, den Einzelspieler betreffende Zusatzinhalte steht, verriet Katie Pica kürzlich in einem Interview gegenüber den Kollegen von VG247.

 

So liegen laut dem Lead Online Production Assistant aktuell alle Prioritäten bei Red Dead Online. Man möchte sich auf die viele Arbeit konzentrieren die derzeit zu erledigen ist, um alle geliebten Elemente des Einzelspieler-Modus in den Online-Modus zu verfrachten. Die Spieler sollen von der Online-Erfahrung ebenso beeindruckt sein, wie sie es vom Singleplayer bereits sind.

 

Mit Tarek Hamad meldet sich darüber hinaus der Online Producer zu Wort und gibt an, dass der Einzelspieler immer den Takt vorgibt, nachdem sich auch letzlich die Spielwelt richten wird. Und dies möchten die kreativen Köpfe von Rockstar Games auch in ihre Online-Erfahrungen mit einbeziehen. Daher seien die Ambitionen betreffend Red Dead Online ebenso hoch wie bei der Erstellung der Geschichte offline.

 

Da man derzeit darauf bedacht ist Red Dead Online unter anderem mit neuen Aktivitäten, neuen Events und weiteren Möglichkeiten zur Interaktion mit der Spielwelt zu versorgen, bleibt abzuwarten ob bzw. wann ein Singleplayer-DLC geplant ist.

 

Das Action-Adventure Red Dead Redemption 2 gehört zu dem zweitbesten verkauftem Titel von Rockstar Games und ist seit dem letzten Jahr für PlayStation 4 und Xbox One erhältlich.

 

Quelle

Red Dead Redemption 2
Rockstar Games
Rockstar North

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb Ancore789:

Mit anderen Worten: „Wir wollen eine zweite Cashcow neben GTA Online“

 

 

 

Genau das, sehr traurig aber es war leider abzusehen :(

 

Wie bei GTA5 wird es auch bei RDR2 keinen Singleplayer DLC geben, nagelt mich drauf fest. Mit Online lässt sich halt mit weniger Aufwand mehr Geld verdienen. Ein paar Pferde oder Grundstücke hier und da zu überhöhten Preisen und fertig ist der Cashflow.

 

Schade wenn man an RDR Undead Nightmare oder Ballad of Gay Tony zurückdenkt. Das waren sehr gute DLCs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Sienanntenihn Mücke:

 

Genau das, sehr traurig aber es war leider abzusehen :(

 

Wie bei GTA5 wird es auch bei RDR2 keinen Singleplayer DLC geben, nagelt mich drauf fest. Mit Online lässt sich halt mit weniger Aufwand mehr Geld verdienen. Ein paar Pferde oder Grundstücke hier und da zu überhöhten Preisen und fertig ist der Cashflow.

 

Schade wenn man an RDR Undead Nightmare oder Ballad of Gay Tony zurückdenkt. Das waren sehr gute DLCs

Am besten finde ich Socken per Gold Barren =) also wer dafür Geld ausgibt merkt sich echt nichts mehr... Aber solange es so dämliche Leute gibt werden die mit sowas nicht aufhören 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab irgendwie nichts anderes erwartet. Das Gta-Model wird übernommen.
Nur sind die Erweiterungen in gta online auch nicht so toll. Bringe was von A nach B. Und das immer wieder kopiert. Dazu noch ständig neue Autos die keiner mehr braucht. Richtige dlc/addons sind das nicht. So wird es auch in rdr2 in Zukunft sein. Und in gta 6.

 

Ich spiele seit 10 Tagen rdr2 online. Noch nicht die Story. Und im Moment macht es Spaß. Merke aber schon jetzt, das viel von gta übernommen wird. Die 3 neuen Rollen: Sammler ist in gta Packete suchen; Stadtrundfahrt oder wie das hieß. Kopfgeldjäger = Gangangriff. Händler = CEO/Biker Unternehmen. Pferde können im Stall (der Garage) getuned werden. Manchmal trifft man am Straßenrand hilfesuchende Personen = Missionen in gta. Poker = Casino. usw.

 

Neu ist der Outlaw-Pass. Ein Level-XP-Pass. Man hat 2 Monate Zeit um den höchsten Level zu erreichen um Gegenstände freizuschalten. Also noch ein Level-System. Der Spieler hat ein Level, jede der 3 Rollen ein Level. Und der Outlow-Pass mit Level. Hauptsache man hält die Spieler irgendwie im Spiel. So einen Pass sehen wir bestimmt auch in gta 6. Dazu noch 2 Währungen, weil natürlich eine nicht reicht. In gta 6 sehen wir mind. 3 oder 4. GTA-Dollar, Gold, Casino-Chips. Vielleicht noch GTA-€ für den zweiten Kartenteil zu dem wir Waren liefern? Oder GTA-Bitcoins?

 

Schätze nach weiteren 10 Tagen, wenn ich alles von der Karte gesehen habe, hab ich keine Lust mehr darauf. Bin bereits jetzt auf Level 45. Outlaw-Pass auf max. 70. Sammler auf max. 20. Händler, Kopfgeldjäger auf 10. Wie lange soll mich das Spiel fesseln? Die Karte ist groß aber nicht abwechslungsreich. In gta ist es besser mit dem großen Stadtbereich. Pferde tunen interessiert mich überhaupt nicht. Und auch das Getrappel unterwegs geht mir mittlerweile auf die Nerven.

 

Bin gespannt, wann sie das fliegende Einhorn mit Laseraugen und Schweifschub reinpacken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum? Die Story ist nicht weniger langweilig. Es gibt dutzende Singleplayer, die packender sind. Unterdessen kann man schon von einer Rockstar-Formel sprechen. Die Missionen sind immer die gleichen, egal ob GTA oder RDR, und vor allem sind sie immer übel gestreckt wie ein Kaugummi ohne Geschmack. Auch die Steuerung aus dem letzten Jahrhundert ist aus der Hölle. Rockstar hat den Namen nicht mehr verdient. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Schtarek:

Viel zu spät rockstar als ob mich jetzt noch der langweilige rdr2 online Mode interessiert. Das war leider ein Schuss in den Ofen 

 

 

Sehe ich genau so war nach dem SP so begeistert und dachte mir jetzt gehts los mit dem Online Modus und dann kam einfach nichts einfach nur langweilig gewesen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Desaster:

Wow, dachte das schwachsinnigste aller Argumente wäre unterdessen ausgestorben. Anscheinend gibt es immer noch ein paar wenige Verwirrte, die immer noch nicht geschnallt haben, dass der stumpfsinnige Haters-Spruch nur von Leuten ohne Argumente gebraucht wird :wacko:

 

Was soll ich denn bei dir argumentieren? Das der Singleplayer von RDR2 schwach ist, ist deine Meinung! Die sicher auch von (wenigen) Anderen geteilt wird. Soll ich versuchen dir deine persönliche Meinung abzusprechen, was für ein Quatsch =)

Besonders, wenn du schon mit fest zementierten Aussagen um die Ecke kommst wie:

- Die Story ist langweilig > finde ich und bei 8.0 User Metacritic einige andere eher auch nicht

- Es gibt dutzende Singleplayer, die packender sind > mag sein

- Unterdessen kann man schon von einer Rockstar-Formel sprechen > da kann ich mir schlimmeres vorstellen, z.B. Ubisoft-Formel ^^

- Die Missionen sind immer die gleichen, egal ob GTA oder RDR > ja Aufgaben erledigen, das nennt sich Quests, soll es bei einigen anderen Spielen auch geben

-  Missionen sind übel gestreckt wie ein Kaugummi ohne Geschmack > finde ich persönlich auch nicht, war mehrere 100 Stunden bestens und atmosphärisch unterhalten

- Auch die Steuerung aus dem letzten Jahrhundert ist aus der Hölle > siehe oben

- Rockstar hat den Namen nicht mehr verdient > eine Firma hat ihren eigenen Firmennamen nicht verdient... OK dazu fallen mir wirklich keine Argumente ein

 

So... und jetzt kommst du gleich um die Ecke, stampst auf den Boden und behauptest wie falsch ich liege, wie schwach meine Argumente sind und wie doof Rockstar ist. Und weil es keinen Sinn macht, gegen feststehende negative Meinungen zu argumentieren gibt es:

giphy.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Sienanntenihn Mücke:

Das der Singleplayer von RDR2 schwach ist, ist deine Meinung! Die sicher auch von (wenigen) Anderen geteilt wird.

Jup, ich wäre einer davon. 

Aber ich würde nicht mit R* so hart ins Gericht gehen. 

Die Story ist gut, absolut keine Frage. Und grafisch ist es ein Meisterwerk, ich stand die ersten Minuten einfach nur rum und hab mir das glitzern des Schnees angeschaut. 

 

Aber das total entschleunigte Gameplay hat's mir dann versaut...

Als man nach 15-20 Stunden das Gefühl hat, alles schon Mal gesehen zu haben und das Spiel zum Reit-Simulator mutierte, verließ mich die Lust weiter zu zocken.  

Das müsste so mittig vom Kapitel 2 gewesen sein. 

Ich hab mir meinen Auftrag abgeholt, bin in den cinematic Modus gegangen, hab die sprinten taste getippt und hab in der Zwischenzeit irgendwelche anderen Dinge gemacht, Kaffe gekocht oder die Zeit produktiv auf Klo verbracht, während das Pferd zum Questmarker ritt.

Teilweise 10 Minuten auf der Couch hocken und durch die Prärie reiten (lassen) war mir zu monoton. 

Und dann kommt noch die Zielhilfe mit "Level Over 9000" dazu 😅

Das hat die Missionen so übertrieben einfach gemacht, dass es sogar noch langweiliger wurde. 

Hab das Spiel dann Anfang des 3. Kapitels beiseite gelegt und seitdem nicht mehr angefasst. 

 

Wahrscheinlich hatte ich zu sehr gehofft, dass etwas mehr GTA Feeling dabei wäre. Denn da kann man sich die Zeit mit Blödsinn vertreiben, versuchen mit dem Auto Mount Chiliad zu überqueren oder sinnlos NPC's zu nerven. Aber das fehlt in RDR2 komplett. Man kann ja nicht Mal gescheit mit dem Pferd durchs Gebirge reiten, nicht die Trampelpfade verlassen und sobald das Pferd mehr als 50cm tief fällt, ist es Tod 🤷 aber stundenlang am Fluss zu stehen und Angeln zu können ist auch kein Pluspunkt für mich persönlich!

 

Und der online Modus konnte mich auch nicht lange fesseln. Hab das bisschen Story, was kurz nach Release zur Verfügung stand, abgeschlossen, die Quests der fremden Personen absolviert, bis man feststellen musste, dass die sich immer wieder und wieder und wieder wiederholen. 

Hab's dann aufgegeben das Spiel 

 

Ohne Zielhilfe und mit schnellerem Gameplay (es dauert 11 von 30 frames, bis der Befehl am Controller auf dem TV zu sehen ist) hätte es für mich sicherlich besser sein können, aber da es den meisten anscheinend gefallen hat, muss es wohl an mir liegen O_o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Sienanntenihn Mücke:

 

you are doing it wrong man =)

 

 

Der Outlaw-Pass gilt nur bis zum 18. November. Die anderen Boni sind bis zum 14. Oktober erhältlich. Mit denen bekommt man die Rollen kostenlos (spart bis 42 gold, 14 pro Rolle). Andere Sachen ab Händerlerstufe 5 gibt es auch gratis. Die wollte ich mir erst mal schnappen. Hatte vorher die 54 Karten in gta gesammelt und dachte mir, ok, einfach mal rdr starten und die Rolle damit freischalten. Dann spielte ich noch etwas um das andere Gratis-Zeug auch noch zu bekommen.

 

 

vor 5 Stunden schrieb _Raschi_:

Und der online Modus konnte mich auch nicht lange fesseln. Hab das bisschen Story, was kurz nach Release zur Verfügung stand, abgeschlossen, die Quests der fremden Personen absolviert, bis man feststellen musste, dass die sich immer wieder und wieder und wieder wiederholen.

 

Glaube, mit den 3 neuen Rollen ist es etwas besser geworden. "Sammler" erinnerte mich an Link aus dem alten Snes-Zelda. Der grub auch immer Löcher und rupfte Sträucher um was zu finden. Jetzt reitest du mit Spaten und Metalldetektor herum und findest Münzen, Erbstücke, Pfeilspitzen, Tarotkarten, usw. Die werden als Collection gesammelt und dann für viele $ verkauft.

 

 

 

Ob ich dir Story noch spiele, weiß ich noch nicht. Ohne deutsche Synchro wurde mir das schon in gta zu hektisch. Schnell mit dem Auto durch den Verkehr, auf die Umgebung achten, auf andere NPC-Gegner achten, immer wieder Anrufe und schnelles englisches Gelaber, nebenbei muss ich auch noch selbst schießen. Und in all der Hektik soll ich dann die Untertitel auf Deutsch lesen die natürlich viel zu kurz eingeblendet werden? Als hätte ich nicht schon genug um die Ohren.

Spiele wie gta oder rdr, die sich so viele Millionen mal verkauft haben, die sogar heute noch in den Top 10 sind sollten eine deutsche Synchro haben. Die machen so viel Kohle damit, dagegen sind die Kosten für Synchronsprecher ein Witz. Die könnten sie sogar als Patch nachreichen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Informationen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung und Community-Regeln.