Jump to content
PS4-Magazin auf allen Kanälen - Folge uns!
PS4-Magazin.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Daniel Bubel

[Test] - Mafia II: Definitive Edition

Recommended Posts

mafia2bannerbdkd5.jpg

 

Wenn eine definitive Edition eines Spieles auf den Markt kommt, impliziert der Name doch eigentlich, dass uns eine endgültige, eine finale Fassung erwartet. Das sagt einem nicht nur der gesunde Menschenverstand, sondern bestätigt auch ein Blick ins Wörterbuch. Nun ist im Fall von Mafia II knapp zehn Jahre nach dem Originalrelease eine eben solche Fassung auf den Markt gekommen, die ich auf Herz und Nieren - wie man so schön sagt - getestet habe. Dabei fiel vor allem eines auf: Definitiv ist an der Ganzen Sache nun wirklich nichts. Warum ihr dennoch so lange auf diesen am Ende doch sehr kurzen Test warten musstet und ob die Mafia II: Definitive Edition dennoch ein gutes Spiel ist, möchte ich folgend klären.

 

 

 

Im August 2010 erschien mit Mafia 2 ein Action-Adventure rund um die berühmt-berüchtigte Verbrecherorganisation, die zahlreichen Filmen, Serien und natürlich auch Videospielen Pate stand, für PC, Xbox 360 und PlayStation 3. Der Titel überzeugte damals durch eine stimmungsvolle Open World und vor allem die Geschichte rund um den Kriegsheimkehrer Vito Scaletta, der seinen Platz in der Welt zu finden versuchte.

 

Daran hat sich auch heute erst einmal wenig geändert. Zwar könnte man die offene Spielwelt heutzutage als leer und ereignisarm bezeichnen - gerade im Vergleich zum Genre-Primus Grand Theft Auto - aber sie dient eben auch einem anderen Zweck als im genannten Titel. In Mafia II, egal ob Original-Release oder nun in der Definitive Edition, ist Empire Bay ein Vehikel zur kontrollierten Steuerung der Handlung. Sie ist kein kunterbunter Abenteuer-Spielplatz, wo an jeder Ecke eine neue Ablenkung wartet, sondern eine durchaus glaubwürdig inszenierte Stadt, die als reine Kulisse für den narrativen Ansatz des Spiels dient.

 

Polizisten schlendern durch die Gassen, gemeinsam mit anderen NPCs, deren einziger Zweck selbstverständlich die Erfüllung des vorgegebenen Pfades von a nach b ist. Erstere haben dabei einen argwöhnischen Blick auf das Verhalten der Spieler, letztere retten sich immerhin mit einem verzweifelten Hechtsprung, sollte man einmal die Kontrolle über sein Automobil verlieren. Das sind gewiss nicht die komplexesten KI-Routinen der Welt, aber sie fallen auch zehn Jahre nach Release nicht allzu negativ auf. Gerade wegen der eingangs genannten Beschränkungen. Denn Vito ist nur selten zu Fuß in der Stadt unterwegs, warum auch, mal abgesehen von Kleidungs- und Waffengeschäften, der ein oder anderen Bar, durch deren Getränke man seine Energie wieder auffüllen kann, sowie in völlig übertriebener Zahl und wie immer absolut unnötigen sammelbaren Gegenständen in Form von "Gesucht"-Plakaten und Playboy-Sammelbildern, gibt es auch kaum etwas abseits der Hauptverkehrsstraßen zu entdecken.

 

Das finde ich persönlich nach wie vor außerordentlich gut und immer noch erstaunlich erfrischend, weil ich mich beispielsweise nicht erinnern kann, wann ich das letzte Mal durch die Straßen lief, nur um plötzlich Zeuge eines mehr als nur unerwarteten Ereignisses zu werden, im Zuge dessen ich plötzlich zum Kurier eines im Obdachlosennetzwerkes agierenden Drogenbarons wurde, um schließlich... ach, ihr wisst ja, was andere Spiele an Nebenmissionshandlungssträngen aus den Ärmeln schütteln können. Langer Rede kurzer Sinn: Die vermeintliche Leere der offenen Spieltwelt sorgt gleichzeitig auch für ein realistischeres Erlebnis.

 

mafia2gw7j0m.jpg

 

Ansonsten ist man die meiste Zeit in verschiedenen Autos unterwegs, die einem mitunter im Rahmen der Handlung vorgegeben werden, oder eben frei beschafft werden wollen. Diebstahl ist natürlich immer eine Option, solange man nicht gerade von vorbeifahrenden oder -laufenden Polizisten dabei beobachtet wird. Die Steuerung ist dabei leider nicht gerade realistisch, sondern sehr schwammig, kann aber in den Optionen immerhin auf Simulation umgestellt werden. Mit einer Simulation hat das dann zwar freilich so wenig zu tun, wie das vorliegende Remaster mit einer definitiven Edition (wir kommen noch dazu, keine Sorge), die Fahrzeuge lassen sich dennoch angenehmer handhaben.

 

Die Geschichte rund um Vitos Aufstieg innerhalb der Familie wird dabei in fünfzehn Kapiteln erzählt, während derer man zahlreiche Zwischensequenzen sehen wird, die nach wie vor gut inszeniert und toll gespielt sind. Erinnerungen an bekannte Mafia-Filme wie Der Pate oder Goodfellas kommen dabei garantiert hoch, zeigt sich die Handlung des Spiels doch mehr als nur inspiriert von den berühmten Vorlagen. Nichtsdestotrotz macht es sehr viel Spaß, der Geschichte von Anfang bis zum Ende zu folgen und dabei den mehr oder weniger vorgegebenen Routen zu folgen. Meist fährt man nämlich mit oder ohne Begleitung von einem vorgegeben Start- zum Zielpunkt, lauscht den verschiedenen Radiosendern, die zeitgenössische Musik spielen oder seinen Beifahrern, die entweder die Missionsziele ausschweifend zusammenfassen oder über Gott und die Welt schwadronieren.

 

Jedes Kapitel besteht dabei grundsätzlich nur aus einer großen Mission, das als Teil der Rahmenhandlung die Charakter- und Spielweltentwicklung vorantreibt. Nun ist die Mafia II: Defintive Edition allerdings kein Story-getriebenes Autorennspiel, sondern ein Action-Adventure. Das bedeutet hier, dass man sich im Laufe der knapp dreizehnstündigen Spielzeit mit zahlreichen Feinden konfrontiert sieht, die man entweder in sehr rudimentär inszenierten Faustkämpfen ausschalten muss, oder im Feuergefecht, wobei einem eine Vielzahl verschiedener Waffen zur Auswahl steht. Der Titel ist in diesen häufig vorkommenden Szenen ein klassischer Deckungsshooter, der generell gut funktioniert, allerdings von zwei Punkten ausgebremst wird.

 

Erstens ist die Steuerung in der getesteten PlayStation 4-Version äußerst schwammig und das Zielen mitunter unbefriedigend ungenau und auf der anderen Seite merkt man dem Titel hier eben sein Alter am meisten an, würde die künstliche Intelligenz als einziger Teilnehmer an einem Blumentopfgewinnspiel nicht mal mehr diesen gewinnen. Gegner reagieren kaum, sondern folgen stur ihrem vorgegebenen Muster. Sie bleiben hinter ihrer Deckung, warten kurz, schießen, gehen zurück hinter die Deckung - und von vorne. Deckungswechsel kommen zwar auch mal vor, aber eher selten. Nichtsdestotrotz sind sie das Highlight der überholten KI-Routine. Geübte Spieler sollten demnach das Spiel auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad beginnen, denn auf Normal stellen die Feindkontakte kaum eine Bedrohung dar.

 

Die genannten spielerischen Mängel fallen am Ende aber weniger ins Gewicht, da das Spiel trotz dieser noch sehr viel Spaß machen kann. Die Atmosphäre und die Inszenierung der Geschichte sind eben viel zu gut und auch komplexere Moorhuhn-Shooter haben ja ihre Fans. Die größte Bedrohung für den Spielspaß ist indes der technische Zustand der Mafia II: Definitive Edition.

 

mafia2aeyj6x.jpg

 

Häufig auftretende Ruckler bei einer angepeilten (!) Framerate von ohnehin nur 30 fps stören den Spielfluss selbst auf der PlayStation 4 Pro enorm. Die Lüfter drehen zudem auf Klimaanlagentestlauflaborsniveau hoch und der Ton ist katastrophal abgemischt. Manche der Zwischensequenzen sind enorm laut voreingestellt, aber wehe man reguliert die Lautstärke hinunter, denn im Anschluss an die Sequenz wäre sie so leise, dass man außer dem Lüfter und einer Art Hintergrundrauschen kaum etwas wahrnehmen würde. Im Rahmen des Remaster-Vorgangs wurden selbstverständlich höher aufgelöste Texturen integriert, sowie neue Licht- und Nebeleffekte hinzugefügt. Das ist gerade im Vergleich zwischen PS3- und PlayStation 4-Version tatsächlich ein Unterschied wie Tag und Nacht und sorgt letztlich dafür, dass das Spiel moderner aussieht als es sich mitunter anfühlt. Insofern alles richtig gemacht, auch wenn die Vergleiche gerade zur damaligen PC-Version wiederum erstaunlich gering ausfallen.

 

Doch neben der fehlenden Optimierung in Hinblick auf die genannten Ruckler, finden sich beispielsweise Bugs im Spiel, die so auch schon vor zehn Jahren existierten. Was die Entwickler hier geleistet haben, ist nichts anderes als schlampige Arbeit. Zumal neue Bugs und fehler hinzugekommen sind. Das negative Highlight hier ist die voreingestellte 2K-Account-Bindung, die so katastrophal implementiert wurde, wie man sich das nur vorstellen kann. Das Problem hierbei ist gar nicht mal so sehr, dass man seinen Account zu keinem anderen offensichtlichen Zweck als der Datensammlung und -Verwertung mit dem Spiel verlinken kann (man muss es nicht) und auch nicht, dass man sich bei jedem Spielstart dagegen entscheiden muss, wenn man keine Verlinkung erlauben möchte. Das ist zwar absolut unnötig, aber lasse ich an dieser Stelle noch mal durchgehen. Problematischer indes ist, dass bei gefühlt jedem zweiten oder dritten Spielstand die dazugehörige Meldung, dass der Account verlinkt (oder eben nicht verlinkt) wurde einfach nicht mehr verschwinden will. Sie bleibt euch als ständige Erinnerung in der rechten oberen Ecke des Bildschirms erhalten.

 

mafia2bvkjib.jpg

 

Das stört natürlich die sonst so gelungene Immersion, zumal die Meldung beispielsweise den Timer bei Missionen auf Zeit, komplett verdeckt. Die einzige Lösung ist ein erneuter Spielstart, sprich komplettes Beenden über das Dashboard. Und die Chance, dass es nicht direkt noch mal passiert, liegt immerhin bei 2:1. Das ist doch ganz ordentlich... Trophäensammler dürften sich indes darüber ärgern, dass einige Trophäen zum aktuellen Zeitpunkt noch verbuggt sind und nicht getriggert werden können. Die Platintrophäe ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht erspielbar - und das immerhin zwei Wochen nach Release.

 

Würde es sich bei der Mafia II: Definitive Edition um ein komplett neues Spiel handeln, die technischen Probleme würden selbstverständlich ebenfalls Einfluss auf die finale Wertung haben, aber dadurch, dass sich um ein Remaster eines zehn Jahre alten Titels handelt, fallen sie noch mehr ins Gewicht. Ich habe während des Verfassens dieser Zeilen, während des Überarbeitens und Anpassens bis zur Veröffentlichung nun, auf Meldung bezüglich weiterer Patches gewartet. Aber vergebens. Demenstprechend ist dies hier mein finales Urteil, das folgenden Gedanken mit sich bringt: Wie es diese "definitive Edition" durch die Qualitätskontrolle und auf den Markt geschafft hat, ist mir ein Rätsel.

 

Fazit

 

Der Zusatz Definitive Edition steht im Fall von Mafia II lediglich für "eine grafisch leicht aufgebohrte Fassung eines zehn Jahre alten Spieles, unklusive aller DLCs." Mein Zusatz wäre indes "Außerdem erhalten alle Käufer neue Bugs, technische Probleme, ein mitunter eigenartig schwammiges Bild, keine spielerischen Anpassungen und eine Lautstärkeanhebung um gefühlt hundert Dezibel im Wohnzimmer."

 

Das Problem ist nun, dass Mafia II ein sehr gutes Spiel war und tatsächlich immer noch ist. In manchen Bereichen finde ich es spannender und besser gelöst als es aktuellere Spiele schaffen, aber der auf der grafischen Ebene inkonsequente und auf technischer Ebene absolut unnachvollziehbare Fort- respektive Rückschritte sollten nicht passieren. Nicht in diesem Umfang. Ohnehin nicht, wenn der Release am Ende für viele Kunden doch so überraschend geschieht und vor allem nicht, wenn man in dessen Fahrtwasser ein Remake des ersten Teils ankündigt. Mit der Mafia II: Definitive Edition hat man sich bei 2K wahrlich keinen Gefallen getan. Und den Spielern noch weniger. Denn diese sollten warten bis das Spiel weitere Patches erhalten hat. Bis dahin kann ich keine Empfehlung für ein eigentlich hervorragendes Spiel aussprechen.

Infos
Mafia Trilogy
Mafia Trilogy Packshot
Publisher: 2K Games
Entwickler: Hangar 13
Release: 2020-09-25
Zusammenfassung
Mafia II: Definitive Edition gehört gerade aufgrund der vielen technischen Fehler und Bug zu den schlechtesten Remaster-Versionen, die ich in dieser Konsolengeneration gespielt habe. Das ist besonders schade, weil das eigentliche Spiel sehr gut gealtert ist und sehr viel Spaß machen kann. 6,5 /10
Positiv
  • Tolle Atmosphäre
  • Stimmungsvoller Soundtrack
  • Sehr gut erzählte Geschichte
Negativ
  • Viele alte und neue Bugs, Glitches und Fehler
  • Seltsame 2K-Account-Anbindung
  • Schwammige Steuerung
  • Soundprobleme

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Darth-Rick

Mal ein paar Zusätze zu diesem Test.

 

Es ist nicht so,  dass einige Zwischensequenzen lauter als andere sind. Bei den "richtigen" zwischensequenzen kommt der Großteil des Sounds, wie Stimmen und Geräusche, durch einen Bug nur aus dem Linken Speaker/Lautsprecher. Dadurch sind diese natürlich leiser, als der Rest vom Spiel. Kopfhöhrer machenndas Problem deutlicher, beheben aber auch das Lautstärken Problem.

 

Das 2K Logo lässt sich ganz einfach umgehen. Einfach im Menü 5 Sekunden warten, bis es verschwindet. Es taucht dann zu 100% nicht mehr auf. Ist es nich da und man startet das Spiel, bleibt es auch. 

 

Es wurde aber schon ein Patch angekündigt und es ist gerade mal 14 Tage draußen und sie scheinen nicht viele kleine Fehler beheben zu wollen, sondern mehr auf einmal.

 

Ich finde man kann bei 2 Wochen nicht von "lange genug gewartet" sprechen, wenn man fair sein möchte. Wir wissen nichts über den Aufwand bei einigen Bugs oder ob es zu Problemen durch dann neue Bugs kam.

Witcher 3 war 2 Monate nach Release noch voller Bugs, über ein halbes Jahr ließ sich eine Nebenmission nicht beenden, da ein Gegner nicht starb. Das ging so lange, dass es ein Running Gag wurden. Auch hier waren alle bereit zu warten, bis die Bugs behoben wurden

 

Ich hatte Framedrops, den Soundbug und hier und da ei  Glitch.

Ich hatte keine Gamebreaking Bugs, Abstürze oder sonstige. Ich konnte es sehr gut durchspielen und trotz der Bugs genießen,  da es weiterhin eines der besten Spiele ist. Gerade die fehlenden Open World Aspekte, sorgen für eine intensive großartige Geschichte, da man keine Möglichkeiten hat sich abzulenken, trotzdem kann ich diebStadt befahren und habe nicht das Gefühl eingeschränkt zu sein. Ich liebe Mafia 2 sogar in eimem Buggy Zustand und werde es nach den Patches wohl noch mehr lieben. Ichbwar 2010 schon begeistert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Stunden schrieb Gast Darth-Rick:

Es wurde aber schon ein Patch angekündigt und es ist gerade mal 14 Tage draußen und sie scheinen nicht viele kleine Fehler beheben zu wollen, sondern mehr auf einmal.

 

Ich finde man kann bei 2 Wochen nicht von "lange genug gewartet" sprechen, wenn man fair sein möchte. Wir wissen nichts über den Aufwand bei einigen Bugs oder ob es zu Problemen durch dann neue Bugs kam.

Witcher 3 war 2 Monate nach Release noch voller Bugs, über ein halbes Jahr ließ sich eine Nebenmission nicht beenden, da ein Gegner nicht starb. Das ging so lange, dass es ein Running Gag wurden. Auch hier waren alle bereit zu warten, bis die Bugs behoben wurden

 

Ich hatte Framedrops, den Soundbug und hier und da ei  Glitch.

Ich hatte keine Gamebreaking Bugs, Abstürze oder sonstige. Ich konnte es sehr gut durchspielen und trotz der Bugs genießen,  da es weiterhin eines der besten Spiele ist. Gerade die fehlenden Open World Aspekte, sorgen für eine intensive großartige Geschichte, da man keine Möglichkeiten hat sich abzulenken, trotzdem kann ich diebStadt befahren und habe nicht das Gefühl eingeschränkt zu sein. Ich liebe Mafia 2 sogar in eimem Buggy Zustand und werde es nach den Patches wohl noch mehr lieben. Ichbwar 2010 schon begeistert

 

 

Das mit dem Soundproblem hätte ich umfangreicher erklären können, stimmt schon, ändert aber nichts an dem angesprochenen Problem. 

 

Das mit dem Logo müsste ich überprüfen und würde ich entsprechend als Workaround ergänzen. Allerdings habe ich vor Spielsessions auch schon längere Zeit im Menü verbracht, bevor ich gespielt habe und trotzdem blieb das Logo. Vielleicht spielen da noch andere Faktoren mit hinein...?

 

Bei meinen Sessions hatte ich außer den Bugs auch noch zwei Bluescreens, die ich aber nicht erwähnt habe, weil ich nicht den Eindruck vermitteln wollte, das Spiel sei unspielbar. (ist es nicht) 

 

Zwei Wochen zu warten nach Release ist lange genug. Dieser Test hätte nämlich vor zwei Wochen schon online gehen können, müssen. Wir haben den key nämlich einen Tag nach Release bekommen. 

 

Und wie im test erwähnt hinkt der Vergleich mit einem komplett neuen Spiel wie The Witcher 3.

 

Mafia 2 ist zehn Jahre alt. Jetzt sagt 2k "Macht bitte ein Remaster, eine definitive Edition". Und die Entwickler nehmen das Spiel, verbessern es grafisch ein wenig und binden einen lächerlichen Account ein. Erhalten bleiben alle Bugs und Glitches des Originals und hinzu kommen sogar neue, wie der Soundbug und Probleme mit der Framerate. 

 

An dieser Stelle wurde einfach nicht richtig gearbeitet. Und das muss meiner Meinung nach abgestraft werden. Dass es nichtsdestotrotz ein gutes Spiel ist, zeigt sich in der Wertung und im Text. 

 

Wie offenbar gearbeitet wurde, zeigt sich übrigens auch sehr gut in der Mafia 3 definitive Edition. Hier hat man scheinbar eine fertige Version des original - Release genommen, in dem alle Verbesserungen für die ps4 pro noch fehlten. Im Moment läuft auf dieser der gepatchte original release besser als die definitive Edition. Das ist ein Witz. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann dem Test auch nur voll und ganz zustimmen. Mafia II gehört an sich zu meinen Lieblingsspielen und ist auch immer noch ein tolles Spiel, aber die Definitive Edition ist echt schlampig und anscheinend ohne allzu großen Mehraufwand reproduziert worden. Gleiches gilt für Mafia III.

Die Framerate ist für mich das größte Problem und macht es für mich persönlich momentan einfach unspielbar. In Gebäuden brechen die Frames teilweise so weit ab, dass da nicht mehr viel zur Diashow fehlt.

 

vor 28 Minuten schrieb Daniel Bubel:

Das mit dem Logo müsste ich überprüfen und würde ich entsprechend als Workaround ergänzen. Allerdings habe ich vor Spielsessions auch schon längere Zeit im Menü verbracht, bevor ich gespielt habe und trotzdem blieb das Logo. Vielleicht spielen da noch andere Faktoren mit hinein...?

 

Das gleiche Problem hatte ich auch und die angegebene Lösung hat bei mir tatsächlich auch geholfen. Zumindest hatte ich davon auch im Reddit gelesen und es dann 1 mal selbst probiert. Bei mir hat es dann auch funktioniert. Hab es aber wie gesagt nur 1 mal probiert und seitdem hab ich das Spiel beiseite gelegt und warte auf ein hoffentlich umfangreichen Patch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mhhh.

 

Ich bin jetzt, allerdings auf dem PC, in Kapitel 9.

Hatte bis jetzt absolut keine Probleme.

Der Sound ist echt gut, spiele mit Headset, und Aussetzer waren keine vorhanden.

Allerdings habe ich jetzt aus dem Stand heraus auch keine Ahnung wie der Patchverlauf ist.

Hatte Mafia 2 eh in der Datenbank und musste es somit am Releasetag nur installieren.

Die Grafik ist in 4K mit allen Details recht gut muss ich sagen. Ja es wurde nicht viel gemacht, aber das trübt die Stimmung fast nicht.

Die Weitsicht ist recht gut. Wenn man oben auf dem Hügel ist, dann kann man über die ganze Stadt schauen. Nicht so gut wie bei GTA, aber doch beeindruckend. 

 

Die Steuerung ist etwas hakelig, aber das war sie früher auch. Vor allem wenn man mit den Autos unterwegs ist... man man man.

Die Verfolgungen mit der Polizei ist teilweise echt nervig.

 

Dafür ist aber die Geschichte wirklich gelungen.

Es macht erneut riesig spass mit Vito die Geschichte zu spielen und zu erleben.

Vor Allem der große Break ist... ach lassen wir das. Spoiler sind doof.

Die Geschichte ist rund und stimmig.

Die Open World ist eher Mittel zum Zweck, aber trotz allem schön gestaltet. 

Der Sprung von Winter zu Sommer ist einmal mehr richtig klasse.

Richtig cool ist es dann, wenn es Abend bzw. Nacht wird und auch die Reklame schön leuchtet.

 

Was die Belebtheit der Welt betrifft, so ist da wohl ein Unterschied zwischen PC und Konsole.

Auf dem PC ist einiges los.

Teilweise gibt es Staus und Passanten sind doch einige zu sehen.

 

Scheinbar sind die Versionen also alle unterschiedlich. 

 

Für den PC gesprochen würde ich persönlich eine 7,5-8 / 10 geben.

 

Etwas mehr Mühe wäre aber wohl drin gewesen.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb monthy19:

 

 

Scheinbar sind die Versionen also alle unterschiedlich. 

 

Für den PC gesprochen würde ich persönlich eine 7,5-8 / 10 geben.

 

 

 

 

Ja, scheint so, als wäre vor allem die ps4-Version stiefmütterlich behandelt worden.

 

Den Vergleich habe ich natürlich nicht zu anderen Versionen, aber mal bei 4players im Wertungsschnitt vorbei zu schauen, bestätigt das... 

 

Screenshot_20200609_101439.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Daniel Bubel:

 

Ja, scheint so, als wäre vor allem die ps4-Version stiefmütterlich behandelt worden.

 

Den Vergleich habe ich natürlich nicht zu anderen Versionen, aber mal bei 4players im Wertungsschnitt vorbei zu schauen, bestätigt das... 

 

Screenshot_20200609_101439.jpg

Ach du Heiland.

Das ist krass. Dafür ist die Abwertung aber auf jeden Fall berechtigt.

Finde ich richtig scheiße wenn das so gehandhabt wird. 

Eine Frechheit.

Sowas sollte es heutzutage eigentlich nicht mehr geben, vor allem, da die Plattformen fast alle identisch sind. 

Bis auf die OS Anpassungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...