Jump to content
PS4-Magazin auf allen Kanälen - Folge uns!
PS4-Magazin.de
Gast DeLorean

Stammtisch

Recommended Posts

Gast DeLorean

stehe vor einer schweren entscheidung

 

mb-slsuej7u.jpg

 

Oder

 

piaggio-ape-50-pianalovkhx.jpg

 

Wie würdet Ihr entscheiden?

Wo ist der Wacko-Smiley aus PS3-Talk? Ohne das Ding, kann ich mich nicht richtig ausdrücken X(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb skinny:

 

Umweltschutz heißt Verzicht und da scheitern doch eh 99% der deutschen Bevölkerung.

99% der westlichen Welt meinst du wohl eher, aber recht hast, du genau das ist das Problem, wir haben uns einfach zu sehr an unseren Lebensstandard gewöhnt und das wird die Masse nicht aufgeben wollen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb orbit1:

..ey Leute, wir zahlen von einem Euro, 65cent Steuern an diese Laientruppe...irgendwann ist ja mal Schluss!

Hast du meinen Beitrag überhaupt in Gänze gelesen?

 

Zitat meinerseits:

vor 40 Minuten schrieb Roxas1997:

im Gegenzug Steuererleichterungen an anderer Stelle ermöglichen, die vor allen Dingen die unteren Schichten entlasten. Dann würde die CO2 Steuer diesbezüglich keinen Nachteil bedeuten, aber trotzdem ihren Zweck erfüllen,

 

Inwiefern ist das wieder ein Problem für dich? Die CO2-Steuer gibt es schon in vielen Ländern, und dort funktioniert es auch. Die Lösung für Deutschland wäre das, was ich bereits erwähnt habe: Entlastung für die unteren Einkommensschichten.

 

vor 21 Minuten schrieb hayabusa82:

99% der westlichen Welt meinst du wohl eher, aber recht hast, du genau das ist das Problem, wir haben uns einfach zu sehr an unseren Lebensstandard gewöhnt und das wird die Masse nicht aufgeben wollen. 

Und die aufstrebenden Nationen werden sich ihren neu erlangten Luxus bzw. noch zu erlangenden Luxus verständlicherweise auch nicht nehmen lassen - also bleibt nur kluge Politik und technischer Fortschritt der Sorte, der der Umwelt zugute kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb hayabusa82:

99% der westlichen Welt meinst du wohl eher, aber recht hast, du genau das ist das Problem, wir haben uns einfach zu sehr an unseren Lebensstandard gewöhnt und das wird die Masse nicht aufgeben wollen. 


Man müsste es der Masse einfach schmackhafter machen, die Umwelt zu schützen. Ich z.B. hätte absolut kein Problem, Glasflaschen statt Plastikflaschen zu nutzen, aber sehe es einfach nicht ein, mehr Geld dafür zu bezahlen. Oder warum sollte ich mich für mehr Geld in den Zug mit erbärmlichen Komfort setzen statt gemütlich ins eigene Auto? Die gierigen Konzerne sind an dem ganzen Mist Schuld und nicht die Konsumenten, also haben diese dafür eben auch zu blechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Pazzo:

So langsam könnte man den Thread auch in "Politik-&Moral-Stammtisch" umbenennen. :D

Ich bin nur froh, dass ich dieses Mal nicht der Grund für diese Diskussion und damit fein raus bin. :)

 

Somit sind auch keine Screenshots nötig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Pazzo:


Man müsste es der Masse einfach schmackhafter machen, die Umwelt zu schützen. Ich z.B. hätte absolut kein Problem, Glasflaschen statt Plastikflaschen zu nutzen, aber sehe es einfach nicht ein, mehr Geld dafür zu bezahlen. Oder warum sollte ich mich für mehr Geld in den Zug mit erbärmlichen Komfort setzen statt gemütlich ins eigene Auto? Die gierigen Konzerne sind an dem ganzen Mist Schuld und nicht die Konsumenten, also haben diese dafür eben auch zu blechen.

Nunja die Antwort ist ganz einfach, du bist ein reflektierter und anspruchsvoller Zeitgenosse mit Blick auf die Zukunft aller.

:-)

Aber mal ernsthaft wo lebst du, dass das Zugfahren bei dir kostenintensiver ist als ein eigenes Auto inkl. Unterhalt zu haben?

 

Dein letzter Satz ist gelinde gesagt Quatsch. Jeder, aber wirklich ausnahmslos jeder trägt zum Verfall bei. Das bedingt schon das Wort Konsum!

 

Ein ganz schöner Kommentar der meiner Meinung im Großen und Ganzen sehr konform ist.

Zitat

Although the actions of one individual have zero effect on the climate, this doesn’t mean that they’re meaningless.

 

https://www.newyorker.com/culture/cultural-comment/what-if-we-stopped-pretending

 

Zitat

Each of us has an ethical choice to make.

 

Zitat

Securing fair elections is a climate action. Combatting extreme wealth inequality is a climate action. Shutting down the hate machines on social media is a climate action. Instituting humane immigration policy, advocating for racial and gender equality, promoting respect for laws and their enforcement, supporting a free and independent press, ridding the country of assault weapons—these are all meaningful climate actions.

Eine kleine aber wichtige Anmerkung für all die Internetnörgler die mit ihren Schwachi-Kontra-Beiträgen keinen positiven Einfluss auf unser aller enviroment haben.

 

 

Dieser Beitrag ruft genau die richtigen Fragen für jeden Einzelnen von uns auf den Plan. Lest mal rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Lunte der Echte:

Aber mal ernsthaft wo lebst du, dass das Zugfahren bei dir kostenintensiver ist als ein eigenes Auto inkl. Unterhalt zu haben?

 

Dein letzter Satz ist gelinde gesagt Quatsch. Jeder, aber wirklich ausnahmslos jeder trägt zum Verfall bei. Das bedingt schon das Wort Konsum!


Naja, ob man den Unterhalt da nun mit einberechnen muss, wenn man alle paar Monate mal ein anderes Bundesland besucht, sei mal dahingestellt. Ich habe da nun eher Zugticket vs. Sprit gesehen und da ist das Auto natürlich günstiger, in meinem Fall zumindest (SH -> NRW).
Und ja, natürlich ist der Konsument auch irgendwo Schuld, allerdings - bleiben wir mal beim Thema Plastikflaschen - wurden die damals von den Konzernen eingeführt und immer weiter verbreitet, obwohl schon immer klar war, dass sie schädlicher als Glasflaschen sind. Von daher liegt der Ursprung des Übels da eher bei den Konzernen. Und wie gesagt, wenn man es den Konsumenten leichter und günstiger machen würde, die Umwelt zu schützen, wäre das Problem "ganz schnell" gelöst. Bloß dafür müssten die hohen Herren ja auf eine große Menge ihres hartverdienten Geldes verzichten. Also sind wir sowieso alle verloren und die ganze Diskussion ist sinnlos, weil der Mensch seine Gier niemals ablegen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Lunte der Echte:

Aber mal ernsthaft wo lebst du, dass das Zugfahren bei dir kostenintensiver ist als ein eigenes Auto inkl. Unterhalt zu haben?

Wenn man sich komplett drauf einlässt, das größte monatliche Mega-Spar-Abo kauft und täglich fährt, dann wird die Bahn sicherlich günstiger sein als das Auto. 

Aber wenn man nur Mal eine Strecke von A nach B möchte, ohne ein Abo zu besitzen, dann wird's ganz schön schnell sehr teuer...

Ich wollte vor ein paar Jahren zum 400km entfernten @BiGBuRn83 fahren. 

Von Freitag Mittag bis Sonntag Nachmittag. Ein einfaches Ticket, ohne Sitzplatz-Reservierung, ohne erste Klasse, ohne Bahncard mit 2x Umsteigen hätte 5½ Stunden gedauert und mich über 140€ gekostet. 

Hab dann nach einer Flugverbindung geguckt, hätte etwa 50€ gekostet, ging aber nicht aufgrund der Zeiten. 

Bin dann mit Auto gefahren, musste nicht umsteigen, konnte somit keinen Anschlusszug verpassen (was ja bei der Bahn auch so ein Ding ist, was man beachten sollte) und die ganze Fahrt hat mich keine 100€ Sprit gekostet. 

 

Also ist Zug fahren - ohne irgendwelche Spar-Abos - keine wirklich gute Alternative 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb _Raschi_:

Also ist Zug fahren - ohne irgendwelche Spar-Abos - keine wirklich gute Alternative 

 

Super-Sparpreis oder Sparpreis, wer früh bucht, der spart. Ansonsten ist das Bahnfahren mitunter sehr teuer.

Wenn(!) aber alles passt (Klimaanlage funktioniert, Zug ist pünktlich und das Abteil ist nicht überfüllt), dann ist es bis ca. 500 km schöner und schneller als Autofahren oder Fliegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Red Sun King:

 

Super-Sparpreis oder Sparpreis, wer früh bucht, der spart. Ansonsten ist das Bahnfahren mitunter sehr teuer.

Wenn(!) aber alles passt (Klimaanlage funktioniert, Zug ist pünktlich und das Abteil ist nicht überfüllt), dann ist es bis ca. 500 km schöner und schneller als Autofahren oder Fliegen.

Zum Glück hast du das wenn extra hervorgehoben. 

Ich hatte 3 Wochen im voraus geplant in meinem Beispiel. Und eine gescheite Verbindung gab's auch nicht, ich hätte mit 3 verschiedenen Zügen fahren müssen. Und das ist nicht wirklich bequem, wenn man alle 1½ Stunden umsteigen darf. 

Da fahr ich lieber 3h mit Auto durch und hol mir an der Tanke einen Kaffe (nicht to-go, sondern im Thermo-Becher 😁

 

Wie du schon geschrieben hast, "nur Mal eben schnell (bzw kurzfristig) " irgendwohin ist garnicht Mal so billig. Wenn man Monate im voraus planen kann, dann geht's aber. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb _Raschi_:

Wenn man sich komplett drauf einlässt, das größte monatliche Mega-Spar-Abo kauft und täglich fährt, dann wird die Bahn sicherlich günstiger sein als das Auto. 

Aber wenn man nur Mal eine Strecke von A nach B möchte, ohne ein Abo zu besitzen, dann wird's ganz schön schnell sehr teuer...

Ich wollte vor ein paar Jahren zum 400km entfernten @BiGBuRn83 fahren. 

Von Freitag Mittag bis Sonntag Nachmittag. Ein einfaches Ticket, ohne Sitzplatz-Reservierung, ohne erste Klasse, ohne Bahncard mit 2x Umsteigen hätte 5½ Stunden gedauert und mich über 140€ gekostet. 

Hab dann nach einer Flugverbindung geguckt, hätte etwa 50€ gekostet, ging aber nicht aufgrund der Zeiten. 

Bin dann mit Auto gefahren, musste nicht umsteigen, konnte somit keinen Anschlusszug verpassen (was ja bei der Bahn auch so ein Ding ist, was man beachten sollte) und die ganze Fahrt hat mich keine 100€ Sprit gekostet. 

 

Also ist Zug fahren - ohne irgendwelche Spar-Abos - keine wirklich gute Alternative 

Freunde freunde freunde, ich rede vom daily business! Wenn es um einmalige Fahrten über längere Strecken geht könnte man auch einen Miethobel nehmen um einen geringeren Preis zu erzielen. (Früh buchen und Coupons nutzen zahlt sich aus / Im südeuropäischen Ausland ist es egal, da sind Autos so unsagbar cheap)

 

Ich bin neulich nach Nürnberg mit einer kurzfristigen Buchung für knapp 70€ hin und zurück gefahren, nebenbei konnte ich Arbeiten und lesen. (schneller am Ziel war ich ebenfalls) Allein das steht in keinem Verhältnis zum Auto. Günstiger wäre ich lediglich mit dem Flieger gewesen und das ist eine Sauerei. Einziger Knackpunkt war der Suizid in Bamberg welcher die Fahrt um ca. 1h verzögert hat weil die Bundespolizisten die dümmsten Schwachis sind die auf diesem Planet Sauerstoff verbrauchen. Da ich eine Direktverbindung hatte und nicht auf Anschlüsse angewiesen war, war auch das unkritisch. Dieses Risiko gehe aber auch ich in der Regel nicht ein da die Bahn ein unzuverlässiger Partner ist.

Wenn ich bedenke wie oft ich im Stau stehe oder wie oft ich einen delay oder eine Cancellation hatte, dann kann ich subjektiv sagen das perfekte Fortbewegungsmittel gibt es nicht.

 

Und jetzt noch mal zum wesentlichen, ÖPNV ist im Durchschnitt das günstigere Verkehrsmittel. Bei eurer Rechnung dürft ihr den Verschleiß/Betrieb/Wartung, die Steuern, die Versicherung und den Wertverlust nicht mit berücksichtigen, aber das wisst ihr doch eigentlich selbst.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb _Raschi_:

Was es nicht alles gibt, beeindruckend 😅

Ich Versuche ja schon seit Jahren den 21.01. zum "Feiertag" zu machen, aber irgendwie kommt das auf Arbeit nicht so gut an, der internationale Tag der Jogginghose :rofl:

Um Himmlers Willen 🤢

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb _Raschi_:

Was es nicht alles gibt, beeindruckend 😅

Ich Versuche ja schon seit Jahren den 21.01. zum "Feiertag" zu machen, aber irgendwie kommt das auf Arbeit nicht so gut an, der internationale Tag der Jogginghose :rofl:

Eine Jogginghose ist klasse...

 

Spoiler

Beim Sport und in den eigenen vier Wänden! Als Casual-Freizeit-Kleidung hat sie auf der Straße nichts verloren!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb _Raschi_:

Was es nicht alles gibt, beeindruckend 😅

Ich Versuche ja schon seit Jahren den 21.01. zum "Feiertag" zu machen, aber irgendwie kommt das auf Arbeit nicht so gut an, der internationale Tag der Jogginghose :rofl:

 

image.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Informationen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung und Community-Regeln.