Jump to content
PS4-Magazin auf allen Kanälen - Folge uns!
PS4-Magazin.de

Roxas1997

Members
  • Gesamte Inhalte

    5.408
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    9

Roxas1997 hat zuletzt am 7. August gewonnen

Roxas1997 hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

22 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Roxas1997

  • Rang
    Master

Contact Methods

  • PSN-ID
    PatMac19

Letzte Besucher des Profils

1.164 Profilaufrufe
  1. Gut, dass du dir die Kritik an der Bewerbung von Zigaretten zu Herzen genommen hast.
  2. Hast du meinen Beitrag überhaupt in Gänze gelesen? Zitat meinerseits: Inwiefern ist das wieder ein Problem für dich? Die CO2-Steuer gibt es schon in vielen Ländern, und dort funktioniert es auch. Die Lösung für Deutschland wäre das, was ich bereits erwähnt habe: Entlastung für die unteren Einkommensschichten. Und die aufstrebenden Nationen werden sich ihren neu erlangten Luxus bzw. noch zu erlangenden Luxus verständlicherweise auch nicht nehmen lassen - also bleibt nur kluge Politik und technischer Fortschritt der Sorte, der der Umwelt zugute kommt.
  3. Eine CO2-Steuer kann sinnvoll sein, sofern richtig umgesetzt: Subventionen für Fleisch streichen, damit Alternativen eine faire Chance haben, sich auf dem Markt zu behaupten, im Gegenzug Steuererleichterungen an anderer Stelle ermöglichen, die vor allen Dingen die unteren Schichten entlasten. Dann würde die CO2 Steuer diesbezüglich keinen Nachteil bedeuten, aber trotzdem ihren Zweck erfüllen, da Unternehmen auf Umweltverträglichkeit setzen müssten, um Kosten zu reduzieren, was ja erwünscht ist. PS: Ich beziehe mich hier ausschließlich auf die Subventionen bei Fleisch, da die Massentierhaltung mit den größten Effekt auf den Klimawandel hat.
  4. Instant. Mit The Last of Us Part 2 als Launch-Titel, um mich mit einer Packung Taschentücher dann ins Zimmer zu verziehen und die Optik zu genießen
  5. Die werte Frau Chebli erinnert mich in ihrer Kompetenz auch immer an die Demokratin Alexandria Ocasio-Cortez, was die immer für einen Müll labert ist unfassbar lustig
  6. Keine Ahnung was du meinst, ich bin bloß Blender und profiliere mich lediglich über Fake-Storys Niemals würde ich selbst dieses Teufelszeug anfassen! KMDD!
  7. Das sagt der Richtige Diese Schreibweise ist ein künstlerischer Ausdruck dessen, was dieses Argument wert ist in einer solchen Diskussion - absolut gar nichts. Ansonsten habe ich mich ja sachlich ausgedrückt, und damit wollte ich lediglich das Argument selbst angreifen, nicht dich als Person, um das klarzustellen. Und ich komme gerade nicht umhin dir an dieser Stelle Cherrypicking vorzuwerfen, mein Beitrag hat nämlich eindeutig mehr geboten als das
  8. Ja klar weiß ich warum, weil es Menschen gibt die in ihrem konservativen Weltbild hängen und immer alles mit Tradition begründen, "war ja schon immer so". Mit demselben Argument ließ sich auch vor gar nicht all zu langer Zeit Sklaverei verteidigen: "Sklaverei ist erlaubt, das hat seine Gründe, denk mal darüber nach." Und ich bin kein "Drogenfreund", ich bin ein liberaler Mensch der gerne eine Umgebung schaffen würde, in der Verbote von Seiten des Staates begründet werden müssen, nicht andersherum Immerhin bleibt dem Menschen dieser Zeit ja keine andere Wahl als sich innerhalb des Systems zu bewegen, da sollte dann jede nicht begründbare Einschränkung dicht gemacht werden. Abgesehen davon wäre eine Legalisierung auch im Sinne der Befürworter, aber da wiederhole ich mich nur. Sicherlich denken Individuen wie du bei Legalisierung immer wieder aufs Neue, man möge den Shit dann an jeder Ecke ohne Kontrolle kaufen können - so sieht das aber nicht aus, ebenfalls schon mehrfach darauf hingewiesen. Herrje, du weißt schon wie diese Studien angefertigt werden? Da werden Kontrollgruppen angelegt, um vergleichbare Bedingungen zu schaffen. Es werden nicht einfach die absoluten Zahlen betrachtet und dann gesagt: "Oh, Alkohol und Tabak müssen viel gefährlicher sein als die anderen, weil es mehr Tote und Geschädigte gibt!" - nein, es wird nach sorgfältig ausgesuchten Parametern und in Relation zu anderen Substanzen Scores vergeben für die Schädlichkeit. Ich suche das gesamte Paper später mal raus, brauche meinen Hochschulzugang der Uni um da ranzukommen, dann darfst du gerne mal die Methodik der Studie stichhaltig auseinandernehmen - hätte ich ja auch was von, da ich nicht gerne schlechte Daten verwende Welche Gründe sind das denn deiner Meinung nach, die eine Illegalität rechtfertigen? Meines Wissens nach sind das alles immer dieselben Gründe, die auch auf Tabak und Alkohol zutreffen, aber da stört es dich ja nicht, weil "TRaDiTiOn" und "gEsElLsChAfTlIcH aKzEpTiErT". Wenn du also nicht auch für ein Verbot dieser Substanzen bist: Welchen Grund hat das? Vielleicht, weil das die Entscheidung des Individuums sein sollte? Vielleicht, weil du diese Substanzen nicht missbrauchst sondern verantwortungsvoll konsumierst und dir deshalb kein übermäßig großer Schaden entsteht? Verantwortungsvoller Konsum ist auch problemlos mit anderen psychoaktiven Substanzen möglich, wieso also nicht jedem selbst überlassen, was er zu sich nehmen möchte, um mal den Alltag hinter sich zu lassen oder entspannt am Abend abzuschalten? Wieso solltest du oder der Staat da entscheiden dürfen, welche Drecksscheiße in Ordnung ist für den Konsum, und welche andere Drecksscheiße dann wiederum nicht? Ich hoffe wirklich dass du über diese Angelegenheit weiter nachdenkst, denn ich will dir sicher nichts Böses. Nur kann ich halt dieses Messen mit zweierlei Maß nicht gutheißen, und ich hoffe dich diesbezüglich vielleicht ein Bisschen zum Hinterfragen angeregt zu haben. Man muss sich immerzu hinterfragen, ich mache selbst jeden Tag nichts anderes, aus keinem anderen Grund verfolge ich zu allen möglichen Themen neuste wissenschaftliche Daten und diskutiere innerhalb der Partei mit Menschen vom Fach - damit ich die bestmögliche Abwägung treffen kann. Aber auch ich bin nicht gefeit vor Bias und auch ich neige zum bequemlichen Abnicken meines etablierten Weltbildes, das ist normal. Umso wichtiger ist es sich selbst zu reflektieren, um sich nicht vor neuen Erkenntnissen und Ansichten zu verschließen, und immer ergebnisoffen sein 👍🏼
  9. @Lunte der Echte hat ja eigentlich schon alles gesagt, ich wollte nur noch mal eben den Link hier da lassen - nur weil etwas illegal ist, heißt es nicht dass es automatisch härter und gefährlicher ist als bereits gesellschaftlich akzeptierte und geduldete Substanzen @Ritti1987, da würde ich mich ganz schnell von dem Eindruck verabschieden. Abgesehen davon, wissenschaftlich fundiert ist die Einteilung "hart" <-> "weich" ohnehin nicht. Anders ausgedrückt, eine solche Einteilung findet in einer rationalen Diskussion auf wissenschaftlicher Grundlage nicht statt, da nichtssagend. https://www.economist.com/graphic-detail/2019/06/25/what-is-the-most-dangerous-drug?fsrc=scn/fb/te/bl/ed/whatisthemostdangerousdrugdailychart Bin mir ziemlich sicher, diesen Link hier schon bei der letzten Diskussion eingebracht zu haben - die Daten sollte man sich zur eigenen Meinungsbildung auch zu Herzen nehmen, sonst ist eine solche Diskussion zwecklos. Und noch zwei Links, weil ich die damals so ironisch fand hintereinander gelesen: In 'Muuurica: "Weniger kiffende Kids" https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/cannabis-legalisierung-usa-1.4516024 Meanwhile in great Germany: "Cannabiskonsum steigt an: Immer mehr Jugendliche kiffen" https://www.tagesschau.de/inland/cannabis-151.html
  10. Tägliche Zufuhr von kleinen Mengen Alkohol ist schädlicher als ein Komabesäufnis hin und wieder (alle paar Wochen z.B.). Das ist das Problem, die Leute checken gar nicht wie schädlich das Zeug ist, aber dann vor "harten Drogen" warnen - die Einteilung zwischen hart und weich ist im Übrigen wissenschaftlich nicht haltbar, da viel zu undifferenziert und nicht haltbar. Fakt ist: Viele der im Alltagssprech als harten und schlimmen Drogen bezeichneten psychoaktiven Substanzen weisen bei einem sachgerechten Gebrauch keinerlei Schäden auf - ganz im Gegensatz zu den gesellschaftlich akzeptierten Substanzen Alkohol und Tabak (Nikotin), deren Konsum immer mit einer Schädigung einhergeht. Aber das solls auch gewesen sein von meiner Seite zu dem Thema, habe meinen Standpunkt klar gemacht und über euren Wissensstand müsst ihr euch wohl selbst kümmern. Wie sieht die Meinung eigentlich zu Extremsport wie Parcours auf Dächern aus, darf man sowas im McFit zeigen? Läuft da ja täglich, und nicht dass uns die Kinder noch zu Dutzenden von den Dächern fallen 😮
  11. Ich wollte hier kein Fass aufmachen, sondern lediglich auf eine meines Erachtens inkonsequente Auffassung mancher hier hinweisen. Außerdem ist es falsch zu sagen "Alkohol oder Drogen" - Alkohol ist eine fucking Droge! Und je eher das in den Schädeln der Leute ankommt, desto früher können wir auch in der Gesellschaft anfangen, ergebnisoffen über dieses Thema zu diskutieren. Ich erwähnte es zwar bereits, aber gerne nochmal: In meinem Modell findest du Drogen nicht im Kiosk oder Supermarkt, sondern nur noch in Coffeeshops und Apotheken Und da wird oft kontrolliert, und gerne könnte man die Frequenz sogar noch erhöhen nach einer umfassenden Legalisierung. Und da du sogar Kioske kennst die den Jugendschutz umgehen, könntest du ja den Cops nen kleinen Tipp geben, so ganz anonym Wäre immerhin deine Bürgerpflicht, Minderjährige vor Schaden zu bewahren.
  12. Naja, hier wird sich über alles mögliche unterhalten - ist ja immerhin auch die Stammtisch-Sektion hier. Und die Doppelmoral ist auch interessant: Wenn über das Saufen auf Festivals gesprochen wurde zuhauf, gab es niemals ne Reaktion - dabei ist Alkohol um ein Vielfaches gefährlicher als alle anderen hier erwähnten Substanzen. Wenn schon echauffieren, dann konsequent. Alles andere ist für mich Heuchlerei und nehme ich dementsprechend auch nicht ernst.
  13. Ich finde die Designs echt stark, würde mir wünschen dass Sony dass für Exklusiv-Titel jetzt konsequent durchzieht und damit einen Wiedererkennungswert bietet. Mich persönlich betrifft es zwar eigentlich nicht, da ich nur digital kaufe - aber so allgemein wäre es ne feine Sache
  14. Humor ist die beste Medizin, um so ziemlich mit allem fertig zu werden. Und es sollte erlaubt sein, alles humoristisch zu verpacken - wer es nicht mag, muss ja nicht lachen. @R123Rob Lass mich mal politisch die Drogenpolitik aufmischen, dann geht's den ganzen Jugendlichen Deutschlands sogar besser dank einer rationalen Vorgehensweise mit funktionierendem Jugendschutz da brauche ich mir nicht sagen lassen, dass halb ernst gemeinte Aussagen über den tollen Mischkonsum besonders gefährlich seien für Kinder, das kriegen Werbung für Alkohol und Zigaretten sowie die Prohibition und fehlende Aufklärung um einiges besser hin als ich.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Informationen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung und Community-Regeln.