Jump to content
PS4-Magazin auf allen Kanälen - Folge uns!
PS4-Magazin.de

Mr.Ash

Members
  • Content count

    1396
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

About Mr.Ash

  • Rank
    Erleuchteter
  1. Schon unglaublich wie einige das herausbringen von unfertigen Produkten rechtfertigen, verteidigen und sogar abfeiern . Kommt mir vor als brächte ein Hersteller einen Toaster wo der Slot für das Toastbrot noch fehlt. Frei nach dem Motto: "der Toaster funktioniert ja (wird heiss), das Loch liefern wir in einem späteren Update... . Unfertig herausgebrachte Produkte (egal ob Softwar oder Hardware oder erster Versuch) sind mit NICHTS zu rechtfertigen, PUNKT!
  2. Die Dummheit der Spieler (sieht man auch an einigen Kommentatren hier) kennt wirklich keine Grenzen mehr . Man lässt sich von A-Z abgezocken und hält auch noch die andere Backe hin, ist ja nicht so schlimm... . Kommt noch soweit, dass man für das zu häuftige Benutzen der X-Taste jedesmal mit 2 Cent zur Kasse gebeten wird, und es wird nicht wenige geben welche dies auch noch abfeiern (X = Sprungtaste? Tja, wer diesen Vorteil ofter geniessen will muss halt zahlen). Echt, wie blöd muss man sein sowas noch gutheisen zu können . Absolut verwerflich was Konami da wieder abzieht . Leider kann man ihnen nicht mal wirklich einen Vorwurf machen, solange es genug Deppen gibt die sich so über den Tisch ziehen lassen... . Naja, das Spiel war ja schon vor dem erscheinen ein Totalausfall, nun ist es bereits kilometerweit unter der Erde. Echt schlimm was bei Konami abgeht, ein Absturz vom einstigen Premium-Publisher in die Bedeutungslosigkeit sondergleichen. Von Ende 1980 bis Anfang der 2000 jahre war Konami ein Garant für teschnisch wie spielerisch hochkarätige Spiele deren man sich quasi Blind kaufen konnte, egal für welche Plattform, danach begann der kontinuierliche Abstieg. Seit gut 2-3 Jahren verkamen selbst einstige Lieblinge wie Castlevania zu bedeutungslosem Pachinko Ramsch, mit Hideo Kojima vergraulte man den wohl besten Spieledesiger der Welt. Schlicht unglaublich was aus Konami geworden ist . Naja, nach EA, Activision, Microsoft und Ubisoft ist Konami der nächste Publisher den ich konsequent meide.
  3. Dreams - Rund 1h Gameplay zum Spiel zeigt Gebäude und mehr

    Ganz im Gegenteil, ich finde dass das alles sehr intuitiv aussieht und nach kurzer Zeit in Fleisch und Blut über geht. Eine grosse Frage wird halt sein wie lange es dauert bis man sein erstes kleines Spiel erstellt hat, oder ob es einfach nur ein "Mal-Programm" ist. Dass sowas nichts schlechtes bedeuten muss sah man ja schon auf dem SNES mit Mario Paint. Ein wirkliches Gameplay gabs da auch nicht, trotzdem habe ich Stunden damit verbracht meine eigenen (meist perversen ) "Trickfilme" zu erstellen und mit einem selbst komponierten "Musikstück" zu unterlegen. Ich denke in Dreams kann man sich ähnlich und noch viel länger verlieren. Wird sicherlich kein Titel für jederman, schon gar nicht für die ganzen 0815 Popcorn Spieler da draussen. In Sachen Kreativität und Innovationsgehalt ist Dreams aber kaum zu übertreffen. Ich bin mir sicher, käme das Spiel von Nintendo und eben nicht Sony/Media Molecule, wären alle aus dem Häuschen und würden im Dreieck springen .
  4. OnRush - Arcade-Rennspiel im neuen Trailer

    Oh ja, Rollcage . Das war damals so ein Überraschungshit auf der PS1, hat super viel Spass gemacht.
  5. OnRush - Arcade-Rennspiel im neuen Trailer

    Actionreich ist der Trailer ja, doch das Spiel selbst erinnert mich sofort an eine Motorstorm-Kopie. Auf der anderen Seite wissen Codemasters schon wie man richtig gute Rennspiele macht. Das müsste ich dann erst mal probespielen können.
  6. @Roxas1997 Ich hoffe dass du recht behälst, allerdings sperchen die Erfahrungen aus der Vergangenheit dagegen. Ein Wechsel der Engine mitten in der Entwicklung hat ausnahmslos noch nie etwas gutes bedeutet, und Dinge wie "Neuausrichtung" oder "kreative Pause" sind meist leider gleichbedeutend mit dem Aus. Es stellt sich dann die Frage was im Falle eines Lichterlöschens mit den Geldern aus den Kickstarter Spenden passiert .
  7. Next Duke Nukem Forever loading in 3... 2... 1... Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass die Entwickler an ihren eigenen Ambitionen zu scheitern drohen. Ohne den Teufel an die Wand malen zu wollen, aber eine Entwicklungspause war noch nie gut für ein Spiel und stellt meist den Anfang vom Ende dar. In der M! Ausgabe 292 (Januar 2018) gab dazu einen sehr schönen Bericht über Spiele die mit grossen Ambitionen entwickelt, letztendlich aber nie oder mit Jahren Verspätung fertiggestellt wurden. Ich ahne nichts gutes.
  8. Ich sehe das ein wenig anders. Meiner meinung nach sollte bei einem Remake/Remaster das original Gamplay (mit all seinen Macken) unangetastet erhalten bleiben, oder zumindest als Option enthalten sein. Das Remake der Crah Badicoot N.Sane Trilogy ist der beste beweis dafür, dass Ver(schlim)besserungen am Gameplay das Flair des Originals negativ beeinflusst. Ich war zum Beispiel bei den Resident Evil 0 & 1 Remaster mehr als nur dankbar, dass die original (Panzer)steuerung als Option erhalten blieb, denn mit der "verbesserten" direkten Steuerung ist das kein klassischen RE Gameplay mehr. Von daher bin ich also froh darüber wenn ich lese, dass die Macken des original Gamplay von Secret of Mana unverändert übernommen wurden. Allerdings muss ich sagen, dass auch die original 2D Grafik als Option hätte mit dabei sein sollen auf die man auf Wusch umschalten kann (siehe Remake zu Wonderboy 3). Das einzige was mich am Kauf abschreckt ist der hohe Preis. Da warte ich lieber noch ein paar Monate bis die Retail Version unter 20€ fällt oder sogar auf einen möglichen PS+ Auftritt .
  9. Das Spiel ist noch gar nicht erhältlich und schon wird der zweite DLC präsnetiert... wieder so ein absolutes Unding. Kostenlos hin oder her, warum nicht einfach das fertige Spiel veröffentlichen? Echt bescheuert diese Flickwerk Praxis . Davon abgesehen dürfte es ein spielerisch wie optisch ausgezechnetes Beat'em up sein. Allerdings ist bei der BlazBlue Serie nach unzähligen Titeln die Luft langsam aber sicher raus. Ähnlich wie bei Street Fighter, Tekken, Soul Calibur, Guilty Gear oder auch DOA, die Serie stagniert. Dabei könnte man mit dem jeweiligen Charakteren oder Universum so viele ideenreiche Spin Off's machen. Gut, das kann auch nach hinten los gehen (siehe Death by Degrees ) aber ein Versuch wär's allemal wert .
  10. Nintendo/Switch - Sammelthread

    So wie ich Nintendo kenne glaube ich da nicht wirklich dran. Nintendo ist bekannt dafür Preise diktieren zu wollen, ansonsten drohen sie mit Vertragskündigung oder andersweitigen Sanktionen gegenüber Publisher/Händler. Das wurde bei Nintendo schon seit jeher so praktiziert, schon beim NES diktierte Nintendo nicht nur die Preise sonder auch die max. Anzahl Spiele pro Jahr und die min. Produktionsmenge (die wohlgemerkt nur in Nintendo eigenen Werken produziert weden durften). Auch den Händlern wurde schon zu NES Zeiten Preis und Menge der Spiele diktiert. Dabei durften überschüssige oder schlecht laufende Spiele nicht zu günstigeren Preisen angeboten werden, ansonsten drohte man den Händlern mit Sanktionen oder gar Verkaufsstop. Richtige Mafia-Methoden waren das damals . Heute zwar nicht mehr in dem Ausmass, aber immer noch Teil von Nintendos Geschäftspolitik.
  11. Ein bewundernswertes Projekt, aber Spiele unfertig und verbugt veröffentlichen sind ein No Go. Ich will ein fertiges, funktionierendes Spiel und kein Filckwerk. Leider eine traurige Entwicklung die wohl zukünftig mehr und mehr an Überhand gewinnt . Auch wenn die Bug's irgendwann behoben werden sollten, für mich ist der Zug bereits abgefahren. Schade um das interessante Konzept.
  12. Nintendo/Switch - Sammelthread

    @Prodigy Ja, ich kann deine Argumente durchaus nachvollziehen. In Bezug auf die mickrige Akkulaufzeit höre ich immer wieder, dass dies sich mit einer Powerbank prima lösen lässt. Auch höre ich immer mal wieder, dass man unterwegs ja auch den Pro Controller nutztn kann wenn einem die Joy-Cons nicht zusagen. Dies wiederpricht meiner Meinung nach aber das Konzept des mobilen Spiels, denn wenn ich zig zusätzliche Geräte mitschleppen muss nur um "vernünftig" spielen zu können, dann ist das am Ziel vorbei geschossen. Bezüglich der 400+ Spiele muss ICH aber klar wiedersprechen . Bei dieser Flut an Spielen handelt es sich zu über 90% um Indie Spiele die's bei der Konkurrenz schon längst und meist auch deutlich günstiger gibt. Auch kommende Indies sind jetzt nix wozu man eine Switch bräuchte, da diese auch für PS4 & co. erscheinen. Meine Sorge gilt daher den "wirklichen" Spielen, und da siehts eher düster aus. Klar, Yoshi, Kirby, Metroid und Pokemon werden kommen, darüber hinaus ist aber nix nennestwertes in der Pipeline, von 3rd Parties erst recht nix. Was die "Wegwerfpreise" von PS4, Steam & co. anbelangt habe ich überhaupt kein Problem damit, das ist der natürliche Lauf der Dinge von Angebot & Nachfrage. Machmal hat man halt pech, wenn ein erst kürzlich gekauftes Spiel plötzlich nur noch halb soviel kostet. Das ist mir auch schon das ein oder andere mal passiert, ärgerlich, aber ich hatte nie das Gefühl der geprellte zu sein. Wenn ein Hersteller aber mit allen mitteln versucht seine Preis stabil (sprich hoch) zu halten, so belibt bei mir immer ein Restgefühl übrig abgezockt zu werden, egal ob jetzt bei Videospielen oder anderen Produkten (besonders dann wenn man das 1:1 gleiche Produkt bei einem andern Hersteller zum Bruchteil des Preises bekommt). Was die Switch anbelangt denke ich, dass es bei mir am Ende nicht mehr als 5-6 Spiele werden die ich mir dafür hole. Metroid Prime 4 ist sicher noch ein Kandidat, darüber hinaus sieht es bei mir derzeit sehr unwahrscheinlich aus, dass ich mich für weitere Switch Spiele erwärmen kann . Hab mir noch die Videos zu Labo angesehen und fühle mich in meinen Befürchtungen sogar noch mehr bestätigt, dass spätestens nach der zweiten oder dritten Anwendung irgendwas kaputt ist. Gerade in anbetracht der Grobmotorik der meisten Leute, oder übereuphirischen Kids, sind Schäden der einzelnen Teile geradzu vorprogrammiert, da stellt sich dann die grosse Frage nach Ersatzteilen. Ansonsten finde ich es durchaus witzig wie die Joy-Cons und die IR Kamera genutzt werden, aber eben, unterm Strich nichts anderes als Book of Magic für die PS3 wo die Move Controller auch sehr innovativ genutzt wurden .
  13. Nintendo/Switch - Sammelthread

    Also ich besitze nun seit November 2017 eine Switch und muss sagen, dass ich damit nicht wirklich warm werde. Das Konzept die Konsole sowohl am TV wie auch unterwegs zu nutzten finde ich prinzipiel gut (auch wenn's klar vom NeoGeoX abgekupfert wurde, nur da gibt's ein schöneres Dock das den Bildschirm auch nicht verkratzt ), ist aber in diesem Fall weder Fisch noch Vogel. Am TV angeschlossen kann das Gerät mit PS4 und co. nicht mithalten (hochskaliertes 720p) und für unterwegs ist das Teil schlicht zu gross/unhandlich und die Akkulaufzeit ein Witz. Auch die hochgelobten Joy-Con's finde ich fummelig/wacklig angebracht, die Joysticks sind nicht so toll und es gibt kein brauchbares Steuerkreuz. Klar, dafür gibt einen (wirklich guten) Pro Controller, der aber zum Mondpreis angeboten wird und nicht annähernd die gleiche Funktionalität wie der Dualshock 4 aufweist (kein Headset Anschluss, keine analog Trigger, usw.). Wo wir gerade bei den Preisen sind, diese finde ich bei Nintendo durchgehend eine Frechheit. Sowohl Hardware, aber besonders Software, werden vergleichsweise zu Mondpreisen angeboten. Das passt so gar nicht zu Nintendos Familien/Kinderfreundlichem Image, welches sie stärker den je vertreten. Auch bei den kommenden Labo's bin ich mir sich, dass das bischen Karton einiges kosten wird. Klar, die Idee dahinter ist lustig und die Entwicklung ist nicht gratis, trotzdem sind auch hier exorbitante Preise zu erwarten. Bezüglich Labo stelle ich noch weitere Fragezeichen dahinter. Was passiert wenn ein Teil kaputt geht (soll ja gerade bei Kindern oder der grassierenden Grobmotorik vieler Leute passieren )? Gibt es einzeln Ersatz oder muss ich mir ein neues Set kaufen? Wiederverkauf ist ebenfalls ein Problem, wer will schon die fertigen oder wieder zerlegten/zurückgefalteten Modell noch kaufen? Also mehr als ein Book of Magic wie's es für die PS3 gab sehe ich dahinter nicht. Bezüglich Spiele habe ich mir nur Zelda BOTW und Mario Odyssey gegönnt. Ersteres ist an sich toll, wäre da nicht die massiv abfallende zweite Spielhälfte die mit sich nur noch wiederholdenden Aufgaben langweilt, inkl. entäuschendem Endkampf. Zweiteres hab ich noch nicht so recht angefangen zu Spielen, da ich noch genügend auf der PS4 zu tun habe , macht aber einen guten Eindruck. Davon abgesehen habe ich mir noch ein paar Indies geholt (Blaster Master Zero), doch hier schrecken mich wie schon zuvor erwähnt die hohen Preise und Sales (die man eigentlich kaum als solche bezeichnen kann) ab. Weiter blicke ich mit Sorge in die Zukunft der Switch Spiele. Bis auf die übliche Indie Flut ist so gut wie nix konkretes bzw. grossartiges angekündigt. Es ist zwar die Rede von einem neuen Yoshi, Kirby und Metroid, doch konkretes gibt es nicht bzw. kein Release Datum bekannt. Auch die 3rd Parties halten sich trotz der (noch?) guten Verkaufszahlen eher zurück, nur hier und da mal ne Umsetzung, neues oder gar exklusives ist nicht wirklich in Sicht. Das bestätigt auch mein Blick in die Release-Listen des monatlich erscheinenden M! Magazines (das Print-Maganzin meines vertrauens ), hier ist 2018 für die Switch derzeit nur wenig interesantes in der Pipeline. Fazit: Als Zweitkonsole für zwischendruch bzw. für Mario & co. ist die Switch OK, den Hype und die nach wie vor guten Verkaufszahlen überrschen mich (hohe Preise), bzw. kann ich nicht nachvollziehen.
  14. Verstehe ich jetzt nicht ganz, denn genau das gab's auch schon im SNES Original und kommt auch immer wieder vor. Auf den Schwierigkeitsgrad hat dies aber nie irgend einen Einfluss gehabt, da die Hauptarbeit beim Spieler selbst und nicht bei der KI liegt. Das einzige was mir schon beim SNES Original aufgefallen ist, dass viele Spieler das Verhalten der KI gesteuerten Mitstreiter nicht verändert haben. Dieses ist standardmässig auf sehr zuückhaltend eingestellt, so dass diese einen im Kampf kaum unterstützten. Richtig eingestellt (oben rechts) hauen die die Gegner platt wie nix. Selbst dann hatte ich nie irgendwelche Probleme, ja ich habe sogar schon beim ersten durchspielen (besonders bei den Bosskämpfen) auf den Einsatz von Magie nahezu komplett verzichtet weil es sonst viel zu einfach war. Das ist das einzige wirkliche Problem an Secret of Mana, die Magie der beiden Mädchen ist viel zu mächtig, selbst auf LV.1 fegt man damit Bossgegen weg wie nix oder heilt die ganze Truppe auf maximum, auf LV.8.99 ist man praktisch unbesigbar. zum Thema: Mich schreckt der Preis von 40€ (bzw. 30€ auf der Vita) allerdings ab. Auf der einen Seite war und ist Secret of Mana eines meiner Lieblingspiele auf dem SNES, auf der anderen Seite kann ich mich mit der neuen 3D Grafik nicht so recht anfreunden. Diese ist zwar durchaus passend gemacht, die Modelle einiger Charaktere & Gegner sind aber grausig geraten. Warum die originale 2D Grafik nicht als Option enthalten ist ist mir ein Rätsel? Spiele wie Wonderboy the dragons trap zeigen doch wie ein Remake auszusehen hat.
  15. Meiner Meinung nach absolut verdient, HZD ist auch für mich DAS Spiel des Jahres 2017 . Storytechnisch finde ich auch ist es so ziemlich das beste was es in den letzten 10 Jahren in Videospielen gegeben hat. Der überraschend (brutale) Storytwist in der zweiten Spielhälfte ist etwas was man eigentlich nur von kleineren Produktionen her kennt, aber nicht von einer millionenschweren Grossproduktion wo man in der Regel keine Risiken eingehen will der Masse nicht zu gefallen. Sowas finde ich richtig mutig, zumal es gleichzeitig auch eine neue IP darstellt und nicht einfach nur Fortsetzung/Prolog X. Auch dass es bei dem einen (sehr umfangreichen) DLC bleibt finde ich in Ordnung, denn es gibt nichts schlimmeres als wenn Spiele mit unzähligen Erweiterungen und/oder Fortsetzungen bis zur belanglosigkeit ausgeschlachtet werden.
×