Jump to content
PS4-Magazin auf allen Kanälen - Folge uns!
PS4-Magazin.de

Lasse Laters

Redakteur
  • Gesamte Inhalte

    288
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Lasse Laters hat zuletzt am 17. November 2019 gewonnen

Lasse Laters hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Lasse Laters

  • Rang
    Schüler

Profile Information

  • Interests
    Handball, Lesen, Schreiben, Handwerken, Videogames

Contact Methods

  • PSN-ID
    KingCasso

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. @KAESEFUSSXXL Grundsätzlich packt mich diese Art der Spiele und gerade mit Until Dawn hatte ich viel Freude. Ich weiß, dass sich Man of Medan bspw. damit schmückt, von Supermassive Games zu stammen, aber Until Dawn nicht wirklich das Wasser reichen kann. Macht mir persönlich allerdings nicht viel aus. Da ich Man of Medan noch nachholen muss und werde, hat mich Little Hope bisher trotzdem gereizt. Gerade wegen der Collector´s Edition von rund 50,- Euro. Das Spiel ist ja in digitaler Form enthalten. Von daher auch spielbar. Ich habe bereits ein Steelbook von Resident Evil 2 hier eingeschweißt im Regal stehen. Da würde sich das andere Steelbook dann auch gut machen.
  2. @slack Also über 4.500 Spielstunden sind mal eine Ansage! Du hast aber Recht. Ich habe wirklich jede freie Minute in das Spiel investiert und bin auch manchmal einfach so ein wenig auf eigene Faust durch Tyria geschlendert. Ich denke aber dass mir das Spiel so viel Spaß gemacht hat, weil ich den Großteil der Spielzeit in einer netten Gilde gewesen bin. Dort haben wir viel gelacht und einfach nebenbei eine tolle Zeit im Teamspeak gehabt. Etwas, wofür mir heute schlichtweg die Zeit fehlt. @Topic: Ich habe nun Grim Fandango Remastered von der Vita geschmissen, um mir mal wieder Final Fantasy IX zu gönnen. Auf der PlayStation habe ich das Spiel geliebt und regelrecht gesuchtet (wie eigentlich jeden Teil bis Final Fantasy X) und auf der Vita vor langer Zeit mal angefangen. Da ich aber noch immer keine Speicherkarte für den Handheld habe, muss ich mir im Vorfeld immer gut überlegen, welches Spiel ich spiele. Nun habe ich aber Lust auf einen offline Singleplayer mit Nostalgie und ohne Trophäen. Ein Spiel, bei dem man sich vollends auf die Story konzentrieren kann.
  3. @slack Nein nein. Den zweiten Teil hatte ich mir vor Jahren mal gekauft und dann schnell gemerkt dass meine Laptop-Möhre nicht ausreicht. In den ersten Teil habe ich damals über die Jahre insgesamt ca. 1.600 Spielstunden investiert und es hat mich einfach gefesselt. Bis heute das einzige Spiel das mich so lange an den Bildschirm hat kleben lassen. Erst kürzlich habe ich mir auf YouTube noch ein paar Videos dazu angesehen und gemerkt, dass die Community selbst heute noch vorhanden ist.
  4. @R123Rob Super, danke. So kann man wenigstens einen Eindruck von den Titeln gewinnen die du z.B. spielst. Bisher konnte ich mir nämlich absolut nichts darunter vorstellen.
  5. @monthy19 Danke dir für die Info! Ist mir glatt entgangen. Werde mir nachher mal einen Überblick verschaffen.
  6. Ich habe gerade mal im Bandai Namco Shop nachgesehen, was die Collector´s Edition enthält und was für ein Preis verlangt wird. Ich soll 49,99 Euro auf den Thresen legen und erhalte zwar ein paar coole Goodies, dafür das Spiel ausschließlich als Downloadcode. Etwas unsinnig finde ich hierbei das Steelbook mit vier CD-Plätzen aber keine einizige CD im Lieferumfang der Collector´s Edition. Dementsprechend müsste ich als echter Sammler im Nachhinein auch noch das Spiel einzeln erwerben um eine Retailfassung für das Regal zu haben. Ob ich das machen werde? 🤔
  7. Erst vor rund zehn Tagen wurde Call of Duty Warzone, der kostenlose Part von Call of Duty Modern: Warfare mit einem Update bedacht, welches einen Battle-Royale-Modus mit insgesamt 200 Spielern in das Spiel integriert hatte. Nun wurde besagter Modus wieder aus dem Spiel entfernt. Mit dem neusten Playlist-Update des Shooters wurde dementsprechend die BR 200-Playlist aus dem Spiel entfernt und gegen BR Quads sowie BR Stimulus Trios ersetzt. Dies geht zumindest aus einem offiziellen Tweet seitens Entwickler Infinity Ward hervor. Zwar wurden an dieser Stelle keine Gründe für die Entfernung aufgeführt aber wie bereits bekannt sein sollte, setzen Infinity Ward und Publisher Activision seit jeher auf Rotationen. Zumal die 200-Spieler-Variante bereits im Vorfeld als zeitlich begrenztes Angebot deklariert worden ist. Demnach ist ein baldiges Wiedersehen natürlich ebenfalls im Rahmen des Möglichen. Bisher gald BR 200 mit einer Unterstützung von 200 Spielern als größter Modus in Warzone. Während sich in der Standardversion des für Jedermann kostenlosen Teils von Call of Duty Modern: Warfare maximal 150 Spieler tummeln konnten, setzte dieser zeitlich begrenzte Modus nochmals 50 weitere Spieler drauf.
  8. Nach langer Zeit habe ich mich mal wieder weniger auf das Erspielen von Platintrophäen konzentriert und mehr auf das Spielerlebnis. Vor Kurzem hatte die beiden Titel Desperados 3 und Fury Unleashed im Test, weswegen ich mich eine Zeit lang vollends darauf konzentrierte. Nun habe ich aber seit zwei Tagen wieder die Disc von The Division 2 im Laufwerk rattern. Mittlerweile bin ich Level 16 und mache Hauptmission nach Hauptmission, Nebenmission nach Nebenmission und habe mich wieder richtig in das Spiel verliebt. Jetzt heißt es, schnell durch die "Kampagne" zu kommen und das maximale Level zu erreichen, um mich dann einenm Clan anschließen zu können, damit man auch so Spaß mit dem Endgame-Content haben kann. Ich bin eher der gesellige Typ und zu Zeiten des PC mit Guild Wars oder Counter Strike war ich auch in Clans und Gilden vertreten. So machten mir die Titel weit mehr Spaß. Und ich denke, dass dies auch im Fall von The Division 2 so sein wird, da es alleine auf Dauer doch langweilig wird.
  9. Es ist zwar schon ein paar Tage her aber ich habe es hier nicht erwähnt und bis jetzt habe ich auch kein weiteres Spiel durchgespielt. Und zwar habe ich zuletzt The Lego Movie 2 Videogame beendet. Ich hatte eigentlich erwartet dass es wie der erste Teil sein wird. Aus diesem Grund haben meine Frau und ich den Titel auch zusammen begonnen. Leider fand meine bessere Hälfte absolut nicht in das Spiel, weswegen ich bereits nach kurzer Zeit alleine weitergemacht habe. Vom Schwierigkeitsgrad her ist es genau so einfach wie die anderen Lego-Spiele aber auch ebenso witzig. Es gibt unzählige Sammelgegenstände und um die Platintrophäe zu ergattern, muss man auch hier wieder etwas Zeit in Farming investieren. Das ist zwar etwas öde mit der Zeit aber man kennt es ja nicht anders. Ansonsten macht der Teil schon vieles anders als der Vorgänger. So unterscheidet sich das Baumenü sehr stark vom Erstling, man kann sich Gegenstände aus der Spielwelt in das Inventar zaubern und die Handlung an sich ist nicht so stimmig erzählt wie im anderen Teil. Dennoch ist es ein unterhaltsames Spiel und ich habe nicht bereut es beendet zu haben.
  10. Mir persönlich ist es egal, welche Titel hier gepostet werden. Meinetwegen kann auch die sinnbefreiteste Trophäe hier im Forum genannt werden. Ebenso wie das sinnloseste Spiel. Was ich mir persönlich jedoch wünschen würde, wären weniger Einzeiler. Ein Forum lebt von seinen Beiträgen, das ist richtig. Aber wenn man in den vielen Themen nur seine gleichen Einzeiler wiederholt dann ist es zwar legitim, nützt aber der Allgemeinheit nichts. Dementsprechend würde ich mich darüber freuen, wenn man in diesem Thread beispielsweise ein wenig über das zuletzt durchgespielte Spiel schreibt. Warum vergibst du @R123Rob dem Final Fantasy VII Remake z.B. neun von zehn möglichen Punkten? Was hat dir gefallen, was hat dir weniger gefallen? Im Trophäen-Thread kann man es genauso handhaben. Du hast eine weitere Platintrophäe erspielt? Super! Was hat es mit dem Schwierigkeitsgrad auf sich? Wie viel Zeit hast du benötigt? Bei einer etwaigen Doppelplatin sind fehlende Angaben dann okay. Alternativ könnte man aber auch hier einfach ein, zwei Sätze mehr schreiben. Das geht jetzt nicht ausschließlich an Rob, sondern eher an die Allgemeinheit. Es gibt einige User die hier und da ihre Einzeiler in die Runde werfen. Damit verstoßen sie, wie gesagt, nicht gegen etwaige Regeln. Tragen meiner Meinung aber nur bedingt etwas zum Forenleben bei, denn wirkliche Unterhaltungen kommen so nicht zustande. Also wäre hier der Sinn einer Forenmitgliedschaft auch verfehlt. Ich habe mir die letzten Beiträge jetzt noch nicht durchgelesen aber @Lunte der Echte hat es doch schon ganz gut gemacht. Aus seinem Beitrag ist eine Unterhaltung entstanden. Ein kurzer Ausflug ins Off Topic der völlig in Ordnung ist. Bitte also etwas mehr Kreativität bzw. Schreiblust in Zukunft. Wir sind hier doch nicht im Stammtisch-Thread.
  11. Kurz nach der Jahrtausendwende erschien mit Desperados ein Echtzeit-Taktik-Spiel, das sich am Gameplay der erfolgreichen Commandos-Reihe orientierte und uns in den Wilden Westen entführte. Nun, fast zwanzig Jahre nach dem Debüt des Erstlings folgen wir im kürzlich veröffentlichten Desperados 3 erneut den Stiefelspuren in die Prärie und schauen uns an, ob der deutsche Entwickler Mimimi Productions Taktik-Fans überzeugen kann. Von Eisenbahnern und Kopfgeldjägern Während wir uns im Jahr 2001 bereits mit dem Banditenboss El Diablo in New Mexico herumplagen mussten, übten wir im Jahr 2006 schließlich in der Haut von Kopfgeldjäger John Cooper steckend Rache am Eisenbahnunternehmer Lester Lloyd Goodman, welcher für den Tod des Bruders von John verantwortlich war. Nun, im Jahr 2020 spielt erneut eine Eisenbahngesellschaft die Rolle des großen Antagonisten. Die Rede ist von der DeVitt Company. Diese versucht sich diverse Ländereien anzueignen und beschäftigt unter anderem ein paar arme Seelen mit Bergarbeiten in einer Goldmine. Selbstverständlich unter der Menschen unwürdigen Arbeitsbedingungen. John Cooper, Doc McCoy und Kate O´Hara nehmen den Kampf mit der skrupellosen Eisenbahngesellschaft auf und versuchen ein wenig für Recht und Ordnung zu sorgen. Eine Prise Voodoo Die drei genannten Charaktere sind Fans der Reihe bereits aus den beiden Vorgängern bekannt. Während man im Erstling insgesamt 25 Missionen durchlebte, waren es im Nachfolger noch 18 Missionen. Nun, in Desperados 3 durchlebt man mit Cooper & Co immerhin noch 16 Missionen. Im Verlauf der Reise finden wir uns so zum Beispiel auf einer luxuriösen Ranch wieder, welche der Schauplatz einer pompösen Hochzeit sein soll oder wir schleichen uns entlang eines Passagierzuges, der wiederum zum Halt gezwungen wurde. Während es Spielverlaufs gesellen sich zu unseren Charakteren mit Hector Mendoza und Isabelle Moreau zwei weitere Helden in spe, die auf ihre ganz eigenen Arten überzeugen. Während der bärenstarke Hector unter anderem mit seiner übergroßen Bärenfalle Bianca Jagd auf unsere Widersacher macht, macht sich Isabelle hingegen die Voodoo-Magie zu Nutzen. Unter anderem haben wir mit Isabelle erstmals die Möglichkeit, zwei Gegner aneinander zu koppeln um sie so – beispielsweise durch herunterfallende Kisten – gleichzeitig zu töten. Darüber hinaus können wir auch mit Hilfe eines Zaubers in den Geist eines Anhängers der DeVitt Company eindringen und so die Kontrolle über ihn übernehmen. So ist es ein Leichtes, das geladene und entsicherte Gewehr auf die eigenen Leute zu richten. Kein Spiel für Einzelgänger So unterschiedlich die Fertigkeiten der einzelnen Charaktere in Desperados 3 auch sind, oftmals führen sie nur gemeinsam zum Ziel. Einzelgänger sind in den meisten Fällen ebenso erfolglos wie schießwütige Spieler die auf ein brachiales und lautstarkes Vorgehen abzielen. Natürlich gibt es auch die ein oder andere Solo-Passage im Verlauf der Kampagne aber im Großteil des Spiels gehen mindestens zwei Charaktere ihren Weg. Während man in einer Mission einen Gegner mit Hilfe einer durch John Cooper geworfenen Münze in eine andere Richtung blicken lässt, kann man einen anderen Gegner mit Doc McCoy in die ewigen Jagdgründe spritzen. Verdreht man in einer anderen Mission einem Poncho mit Kate O´Hara den Kopf und lässt ihn liebestrunken hinterherdackeln, wartet John Cooper in einem Busch versteckt auf seinen lautlosen und tödlichen Einsatz. Das Vorgehen kann dabei variieren und selbst bei mehrmaligem durchleben der einzelnen Kapitel kann sich, trotz der fast linearen Vorgabe, der aktuelle Durchlauf durchaus vom vorherigen unterscheiden. Hierfür tragen auch in den Leveln versteckte Gegenstände und verschiedene Herausforderungen Sorge. Auch optisch ein heißes Eisen Auch optisch macht Desperados 3 einen guten Eindruck und man merkt, dass sich Mimimi Productions gerade mit dem Leveldesign Mühe gegeben hat. Die bereits eingangs angesprochene Ranch auf der eine Hochzeit stattfinden soll, ist wirklich schön in Szene gesetzt und lädt auf eine Erkundungstour ein. Belebte Straßen im kleinen Städtchen Flagstone laden ebenfalls zum Verweilen ein. Fast an jeder Straßenecke kann man Gesprächen der Stadtbewohner lauschen. Diese sind abwechslungsreich und zum Teil echt witzig. Positiv hervorheben kann man hier auch die deutsche Sprachausgabe. Während sie in anderen Spielen oftmals dem Original weichen muss, weiß sie im Western-Abenteuer zu überzeugen. Vor allem die Dialoge zwischen den Hauptcharakteren sind gut eingebunden worden und weisen oftmals auch Akzente des schwarzen Humors auf. Dabei wirken sie weder nervig noch aufdringlich und zaubern dem ein oder anderen Spieler mit Sicherheit ein Schmunzeln ins Gesicht. Auch in puncto Gameplay gibt es keine gravierend negativen Aspekte zu nennen. Während des gesamten Spieldurchlaufs gab es nur einen einzigen Bug. Dieser wurde fix durch die Schnellladen-Funktion ausgemerzt und schon war der Spielfluss wieder hergestellt. Apropos Spielfluss, gehören Echtzeit-Taktik-Spiele überwiegend dem PC an, so funktioniert die Steuerung mit dem DualShock 4 erstaunlich gut. Sowohl die Ausrichtung der Kamera, die Steuerung der einzelnen Figuren oder die präzise Nutzung der unterschiedlichen Fähigkeiten löst keinerlei Fingerkrämpfe aus. Alles geht flüssig von der Hand. Fazit Schön das Desperados 3 auch den Weg auf die heimischen Konsolen gefunden hat. Dass ein solcher Titel auch ohne Maus und Tastatur funktionieren kann, beweist der deutsche Entwickler Mimimi Productions ziemlich eindrucksvoll und ebnet so den Weg für weitere Taktikkost weiter. Ich hatte während der gesamten Kampagne meinen Spaß und einige Level auch mehrmals durchgespielt. Es gibt einfach viel zu sehen, viel Abwechslung und verschiedene Herausforderungen die es zu erledigen gilt. So müssen wir direkt im zweiten Level beispielsweise alle Ziele so ausschalten, als wäre es ein Unfall. Dank der vorhandenen Gegenstände und etwas logischem Denken auch kein Problem. Ich kann das am 16. Juni 2020 erschienene Desperados 3 getrost weiterempfehlen!
  12. Und der Bericht ist von der TV Movie. So wie die ihre Filme bewerten, sollten sie lieber die Finger von Artikeln aus der Gaming-Branche lassen.
  13. Leider hat er Recht. Es steht eindeutig im Text dass nur die Spiele gezeigt werden. Leider auch in einer arroganten Weise: "(...) die Besten der Branche (...)" @Philipp Schürmann Mach dir keinen Kopf, solche Leute gibt es im Internet überall.
  14. Gefällt mir tatsächlich, denn Call of Duty geht immer mal zwischendurch. Der Singleplayer macht Laune und online kann man auch immer nett 'ne Runde zocken. Nur das Setting im Zweiten Weltkrieg lässt mich kalt. Gespielt wird es dennoch.
  15. @Mr.Ash Tut mir leid aber deine unpopuläre Meinung gibst du ja auch überall zum Besten
×
×
  • Neu erstellen...