Jump to content
PS4-Magazin auf allen Kanälen - Folge uns!
PS4-Magazin.de

Mr_Aufziehvogel

Members
  • Gesamte Inhalte

    91
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Mr_Aufziehvogel hat zuletzt am 30. Mai gewonnen

Mr_Aufziehvogel hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Mr_Aufziehvogel

  • Rang
    Core Gamer

Profile Information

  • Location
    Leipzig

Contact Methods

  • PSN-ID
    Mr_Aufziehvogel

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich hab im Rahmen von EA Access mal NFS Payback angetestet und was soll ich sagen: Schlecht ist gar kein Ausdruck. Es ist einfach so unterirdischer Müll, dass ich nach 1 Stunde Spielzeit keine Lust mehr habe, mich mit dem Spiel auseinanderzusetzen und das passiert mir selten.
  2. Da haut Sony im Herbst ja nochmal ordentlich raus. Concrete Genie, Medievil und Death Stranding. Ich freu mich echt drauf.
  3. Das enttäuscht mich jetzt doch ein wenig, dass die Killstreaks wieder so stark verteten sind. Ich dachte die Entwickler sind mutig und rebooten nicht nur die Serie sondern auch gleich den Multiplayer. Killstreaks waren immer ein absolutes Unding. Spieler, die sowieso schon eine starke Runde spielen werden damit noch stärker gemacht. Dass dann das Balancing komplett kippt, ist keine Überraschung mehr. Ich hatte gehofft, dass die Streaks komplett rausgenommen werden. Auch weil es Gameplay-Verhalten wie Campen und einseitges Spielverhalten nur noch stärker fördert. Ich dachte Activision traut sich mal was, aber anscheinend wird Modern Warfare 2019 auch nur ein 0815-COD mit minimal besserer Engine.
  4. Das macht Microsoft aber nicht, weil sie jetzt auf einmal der freundliche Nachbar von nebenan sein wollen. Im Kapitalismus gibt es keine echten Freundschaften und Microsoft ist seit jahrzehnten eines der absolut größten Unternehmen der Welt. Die werden ihre Stellung am Markt nicht einfach anderen überlassen, weil sie eine ach so nette Firmen-Philosophie haben. Die Präferenzen bei Mikrosoft haben sich ganz einfach geändert. Bis vor wenigen Jahren hat man sein Geld noch mit Software verdient und hatte dort fast schon ein Monopol. Microsoft hat auch heute noch mit Software wie Windows oder Office einen fast schon allesbeherrschenden Marktanteil. Daran hat sich wenig geändert. Geändert hat sich allerdings, dass sie damit kaum noch Geld verdienen. Microsoft macht heutzutage viel mehr Geld mit ihrer Cloud und gilt neben Amazon als größter Server-Anbieter weltweit. Ein Markt, der auch in Zukunft immer weiter wachsen wird und mehr und mehr an Bedeutung gewinnen. Es liegt also nahe, dass Microsoft seinen Umgang mit anderen Unternehmen übderdenkt und sich offen gibt, damit die anderen ihre Server- und Cloud-Dienste in Zukunft bei Microsoft mieten und nicht bei der Konkurrenz.
  5. Ist schon beängstigend, dass Disney immer mehr zum Monopolisten aufsteigt. Was das bedeutet, sieht man ja mittlerweile schon im Kino. Zig Comic-Verfilmungen nach Schema-F, Wiederverwurstung alter Zeichentrick-Klassiker als Realfilme und überhaupt wird viel zu viel CGI verwendet und viel zu wenig auf Story und Charakter-Entwicklung wert gelegt. Disney ist verdammt uninnovativ und das Schlimme ist, sie haben auch noch Erfolg damit.
  6. - Transference: Kann auch ohne VR gespielt werden, doch jeder der die Wahl hat, sollte es mit einer VR spielen. Das Spiel ist eines der intensivsten und besten Erfahrungen mit der Brille. Ein psychologischer Thriller, produziert von Elija Wood übrigens. - Doom VFR: Es ist mit etwa 3h Spielzeit zwar echt kurz, aber in dieser Zeit bekommt man einen verdammt spaßigen Shooter in VR geliefert. Da wünscht man sich fast schon, dass das Hauptspiel auch komplett in VR laufen würde. - Moss: Einfach ein sehr schönes Action Adventure mit verdammt hübschen Level-Umgebungen. A Fisherman's Tale: Ein Adventure mit Rätseleinlagen. Ein alter Fischermann muss feststellen, dass er nur die Marionette eines noch größeren Abbilds seiner selbst ist, dieser ist wiederum die Marionette eines noch größeren Ichs...und so weiter. Klingt abgefahren und eröffnet dementsprechend viele Coole Rätseleinlagen und eine schön-dramatische Story. Vom TV-Sender ARTE mitproduziert. Skyrim VR: Das Rollenspiel funktioniert erstaunlich gut in VR und lässt aus einer ganz neuen Sicht auf Himmelsrand blicken. Erst jetzt wird einem bewusst, wie majestätisch viele Bauwerke sind und wie respekteinflößend so ein Drache sein kann.
  7. Die Firmware ist mittlerweile derart stabil. Nach einem Atomkrieg wird es nur 3 Überlebende geben: Kakerlacken, Ratten und PS4-Konsolen.
  8. Ich als Casual-Fußball-Spieler konnte sowieso noch nie verstehen, warum dieser ganze Lizenzkram so wichtig sein soll. Ob jetzt nun eine Mannschaft so heißt wie ihr reales Vorbild oder nen abgewandelten Namen hat, ist doch eigentlich vollkomen egal. Es geht ums Gameplay. Mehr nicht und mal ganz ehrlich: Nichts ist so austauschbar wie der Name einer Sportmannschaft. Hab diesen ganzen, fast schon religiös anmutenden Vereinskult um Bayern, Manchester, Paris, Madrid usw., noch nie nachvollziehen können.
  9. Es ist schon recht fad. Die Story bisher plätschert so vor sich hin. Man merkt der Story irgendwie an, dass alle roten Fäden wieder in einer finalen Episode abgefrühstückt werden sollen. Damit man ein möglichst spektakuläres und dramatisches Ende hat. Außerdem nervt der kleine Junge tierischst. Der verhält sich so naiv und absolut geltungssüchtig, dass man ihn am liebsten eine Reinhauen würde.
  10. Also wenn die Serie keine Sex-Szene auf einem ausgestopften Einhorn beinhaltet, raste ich aber voll aus!
  11. Aus dem Grund kann die Serie eigentlich nur scheitern. Die Leute kennen die Spiele, nur wenige die Bücher. Eigentlich kennen die Meisten noch nicht mal die Spiele insgesamt, sondern nur den dritten Teil. Und jetzt haben sich diese "Fans" so sehr darauf eingeschossen, dass sie nach Möglichkeiten ein genaues Abbild von The Witcher 3 ins Serienform haben wollen. Jede kleine Abweichung wird beklagt und niedergeschimpft. Da zeigt sich dann doch, dass Gamer ein ganz schön spießiges Völkchen sind. Anstatt zu akzeptieren, dass Bücher, Filme, Spiele alle eine andere Ebene der Interpretation ermöglichen, will man eine reine Kopie des bereits vorhandenen haben. Beim Theater sind die Leute da offener, da gibt es unzählige verschiedene Interpretationen von Hamlet, Romeo und Julia, Faust und und und.
  12. Laut den Aussagen Bethesda im letzten Jahr, hält man an der ollen Creation Engine fest: https://www.giga.de/spiele/morrowind/news/es-wird-keine-neue-engine-fuer-the-elder-scrolls-6-und-starfield-geben/ Problematisch ist ja, dass die nicht nur vollkommen veraltet und stoisch und bug-anfällig ist, auch ist sie eigentlich nie für größere Open Worlds geeignet gewesen. Deswegen waren Elder Scrolls 5, Fallout 3, Fallout 4 und Fallout 76 am Anfang auch immer wahninnig verbuggt. Weil Bethesda diese furchtbare Engine mit Müh' und Not zurechtstutzen muss, damit es wenigstens ungefähr läuft. Es gab ja schon Insider-Aussagen, die behaupten, dass gerade Starfield eine entwicklungstechnische Katastrophe ist. Schuld daran ist die Creation Engine. Die, wie erwähnt, mit größeren Open Worlds überfordert ist und in Starfield soll man sogar nahtlos zwischen verschiedenen Planeten reisen können. Das da die Engine bei solchen Umständen vollends abraucht, ist keine Überraschung. Es bleibt nur zu hoffen, dass Bethesda Einsicht zeigt und zu einer neuen Engine wechselt. Ansonsten, und das dürfte zu 99% feststehen, werden Starfield und Elder Scrolls 6 wieder ruckelnde und verbuggte Technik-Katastrophen.
  13. Alle drei Teile haben Maßstäbe in Sachen Atmosphäre, Story und Setting gesetzt. Auch bieten alle drei Teile eines der besten Singleplayer-Erfahrungen des Shooter-Genre. Gerade in Zeiten, als Call of Duty, Battlefield und deren unzähligen Klone in der letzten Konsolen-Gen. eine Kampange schlechter und langweiliger als der andere abgeliefert haben, hat Bioshock alle überstrahlt. Und die Collection wäre auch für den Vollpreis ein lohnenswerter Kauf. 3 Meisterwerke für den Preis von einem Spiel verpflichtet quasi schon zum Kauf - und natürlich auch zum Spielen!
  14. Die wichtigste Frage lautet doch: Schwimmen die Fische auch weg, wenn man sich ihnen nähert? Mit einer modernen Engine können neue Dinge in Spielen möglich sein. Mit einer modernen Engine lassen sich auch in der Entwicklung viele Arbeitsschritte viel effektiver ausführen. Man spart Zeit und Geld. Das dürfte auch interessant für Activision sein. Zuerst will ich aber sehen, was die Engine wirklich kann. Mal schauen, ob die mit denen der Konkurrenz mithalten kann. Und die Hoffnung bleibt, dass Bethesda vielleicht auch die Zeichen der Zeit gehört hat und Starfield und Elder Scrolls 6 mit einer neuen Engine ausstattet. Wenn die Spiele tatsächlich wieder, wie angekündigt, mit alter Engine kommen, dann aber Prost Mahlzeit. Bei Call of Duty ist es jedenfalls lange überfällig. So ungefähr 10 Jahre.
  15. Ich glaube ja, dass bei der nächsten Konsolengeneration die 30 fps weiterhin ein weitverbreitetes Thema sein werden. Schöne Grafik, viele Effekte und tolles Licht lassen sich viel effektiver vermarkten und ergeben einen oberflächlichen Wow-Effekt. Eine flüssige Darstellung lässt sich hingegen wenige gut bewerben. Ist halt nicht so unmittelbar ersichtlich. Zum Thema Ray-Tracing. Die bisherigen Spiele, die auf Ray-Tracing gesetzt haben wie Battlefield 5 oder Quake 2 haben dieses Feature völlig übertrieben dargestellt. Klar, man möchte auch hier viel Schauwert bieten und zeigen, wie besonders Ray-Tracing ist. Richtig gutes Ray-Tracing kann aber auch gut "portioniert" und zurückhaltend für eine richtig tolle und sehr natürliche Lichtstimmung sorgen. Folgende Videos sind "nur" gemoddete Versionen und sehen sehr toll aus.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Informationen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung und Community-Regeln.