Jump to content
PS4-Magazin auf allen Kanälen - Folge uns!
PS4-Magazin.de

Mr_Aufziehvogel

Members
  • Gesamte Inhalte

    414
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    17

Mr_Aufziehvogel hat zuletzt am 5. Juni gewonnen

Mr_Aufziehvogel hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Mr_Aufziehvogel

  • Rang
    Bot

Profile Information

  • Location
    Leipzig

Contact Methods

  • PSN-ID
    Mr_Aufziehvogel

Letzte Besucher des Profils

2.920 Profilaufrufe
  1. Ist da die MwSt auch schon drin?
  2. Ist da die MwSt auch schon drin?
  3. Einzelhändler wie Saturn oder Amazon verdienen praktisch nichts an der Konsole. Die verdienen dann an der Software mit. Das ist so ein Deal zwischen Konsolenherstellern und Händlern, der seit Ewigkeiten besteht.
  4. Ich bin mir nie sicher, ob ich das gut oder schlecht finden soll, dass auf YouTube jeder "Möchtegern-Influencer" seinen Senf zu allem dazugibt. Vieles ist auch ganz bewusst besonders reißerisch und kontrovers gestaltet, sodass es möglichst viele Klicks generiert.
  5. Ja, ist ganz normal. Amazon kann seit der Corona-Pandemie nicht mehr 100-prozentig zuverlässig liefern. Der Prime-Versand, bei dem man seine Artikel am nächsten Tag bekommt, ist seitdem praktisch ausgesetzt. Auch Vorbestellungen wie im Fall von TLOU2 kommen dann nur verzögert an.
  6. Ich musste mir zum 8. Mal in 6 1/2 Jahren einen Dualshock 4 Controller kaufen. Für 60 Euro im Saturn. Der letzte Controller hat jetzt genau ein Jahr gehalten. Mit der Zeit bekommen die Analogsticks immer eine Macke. Sie reagieren nicht mehr richtig auf meine Bewegungen, was sie in jedem Spiel vollkommen unbrauchbar macht. Ich hoffe ja, dass der DualSense-Controller der PS5 nen bischen hochwertiger ist als der Schrottcontroller der PS4. Wenn ich daran denke, dass ich für die PS1, PS2 und PS3 jeweils immer nur 2 Controller hatte, die über die gesamte Generation gehalten haben.
  7. Ich glaube, der einzige 100-prozentig sichere Weg, dass man das Spiel pübktlich bekommt, ist, wenn man es digital im Store vorbestellt.
  8. Abwärtskompatibilität und Remaster schließen sich ja nicht gegenseitig aus! Wenn Entwickler From Software kundenfreundlich agiert, dann bekommt jeder Spieler, der Bloodbourne bereits besitzt, das Remaster-Update kostenlos. Falls From Software allerdings doppelt verdienen will, hauen sie das Ding nochmal als PS5-Remaster zu einem gewissen Preis raus. Sony sagte ja bereits, dass es den einzelnen Entwicklern frei steht, ob sie PS5-Upgrades ihrer früheren Spiele kostenlos oder gegen Aufpreis anbieten.
  9. Eine Konsole darf nicht mehr als 500 Euro kosten, ansonsten kauft sie die breite Masse nicht. Das haben immer wieder etliche Umfragen ergeben. Nach einer neusten Verbraucherumfrage liegt die Schmerzgrenze wohl eher bei 450 Euro. Ich glaube aber, dass 500 Euro der wahrscheinlichste Preis ist. Falls es zum Preiskampf mit Microsoft kommt, dann wird sie wohl eher 450 Euro kosten. Die zusätzlichen SSDs dürften hingegen ein sehr teurer Spaß sein. SSDs, die die erforderliche Geschwindigkeiten bieten, um mit der PS5 kompatibel zu sein, gibt es noch gar nicht! Sony weiß bisher noch nicht, ob man überhaupt eine geeignete Festplatte direkt zum Launch der PS5 auf dem Markt haben wird. Mit der PS5 werden keine normalen SSDs kompatibel sein, wie es sie derzeit im Handel gibt. Die sind einfach zu langsam. Da wird es wohl eine NVMe M.2 mit PCIe 4.0 Schnittstelle brauchen. Die jetzigen (noch zu langsamen) NVMe's sind ja schon Arschteuer. Da kostet 1 Terabyte schon knapp 350 Euro. 2 Terabyte dann 530 Euro. Wenn du den Speicher deiner PS5 erweitern willst, solltest du am Besten nochmal genauso viel Geld einplanen wie für die Konsole selbst.
  10. Gibt es. Sieht fast aus wie das Gehäuse der Xbox One X
  11. https://patentscope.wipo.int/search/en/detail.jsf?docId=WO2020111274&tab=PCTBIBLIO Im offiziellen Patent, das Sony eingereicht hat, ist das Kühlkonzept der PS5 detailliert aufgeschlüsselt. Beziehungsweise das Kühlkonzept des Dev-Kits. Was ich sehr auffällig finde, ist, wie viel Mühe und wie durchdacht der ganze Aufbau des Dev-Kits bereits ist. Das gesamte Gehäuse ist danach ausgerichtet, eine optimale Kühlung zu erreichen. Bei bisherigen PlayStation-Dev-Kits und bisherigen finalen Konsolen schien das Sony immer komplett egal gewesen zu sein. Man ist eher nach dem Motto verfahren: "Hauptsache das Ding sieht cool aus, ob nun der Lüfter hochdreht ist wurscht!" Das ist aber diesmal komplett anders. Eine 180 Grad Kehrtwende. Und gerade weil das Kühlkonzept und das Design des Dev-Kits bereits so gut aufeinander abgestimmt sind, bin ich nun der festen Überzeugung, dass die finale Konsole fast genauso aussehen dürfte. Hier und da ein paar kleine Änderungen vielleicht. Aber die Formgebung dürfte fast identisch übernommen werden. Denn warum soll sich Sony beim Kühlsystem des Dev-Kits so den Kopf zerbrechen und sich dann ein weiteres Mal ein anderes Kühlkonzept für die verkaufsfertige Konsole ausdenken? Das wäre aus ökonomischer Sicht unnötiger Aufwand. Außerdem fungieren die Dev-Kits hier gleichzeitig als "Beta-Tester", bei denen Sony in der bisherigen Zeit direkt überprüfen konnte, ob sich die Kühlung in der Praxis bewährt. Das hat meiner Meinung nach alles ziemlich viel Sinn. Auffällig ist, dass Sony das Patent auch erst jetzt. Am 4.6.2020 eingereicht hat. Das Dev-Kit selbst existiert ja schon seit mindestens einem Jahr. Kurz vor der Präsentation der PS5, Kurz bevor die Massenfertigung anläuft. Und kurz vor der (hoffentlich) sehr baldigen Enthüllung, hat Sony das Patent nun offiziell gemacht. Das ist alles sehr auffällig. Mit der scharfsinnigen Sicherheit eines Xavier Naidoo habe ich das Rätsel gelöst. Jawohl!
  12. Ich persönlich konnte mit Gotham nie etwas anfangen, da nahezu jeder Schauspieler so heftiges Overacting betreibt, dass ich mich teilweise fremdgeschämt habe und mir an den Kopf gefasst habe. Insgesamt erinnert mich das Ganze ein wenig am die Batman-Filme von Joel Schumacher aus den 90ern.
  13. Die bisherigen Previews fallen extrem positiv aus. Die Journalisten sagen, dass The Last of Us 2 garantiert das Spiel des Jahres ist. Vorallem das Nahkampfsystem wird gelobt und die brutale Gewaltdarstellung lässt einem ein schlechtes Gefühl erleben, wie es noch kein anderes Spiel geschafft hat. Allein schon, weil jeder Gegner einen Namen hat. Selbst die Infizierzten erzählen eine Geschichte, die man in Dokumenten und der Levelumgebung ergründen kann. Das Spiel hat eine enorme Tiefe und auch wer bereits gespoilert wurde, sollte nicht enttäuscht sein, meinte ein Tester. Die Story wirkt im Gesamtkontext extrem stimmig, dramatisch und unbarmherzig.
×
×
  • Neu erstellen...