Jump to content
PS4-Magazin auf allen Kanälen - Folge uns!
PS4-Magazin.de

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für "Cars 3: Driven to Win".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • PS4 Magazin aktuell
    • Board News
    • Lob und Kritik
    • Specials & Kolumnen
    • Gewinnspiele
    • Vorschauen und Test's
    • Media
  • das Playstation Network
    • Wartungsarbeiten
    • Playstation Plus
    • der Store
    • PlayStation Now
    • der Kummerkasten
    • Online Verabredungen
  • PS4 - die Hardware
    • die Konsole
    • PlayStation VR
    • das Zubehör
    • der Kummerkasten
  • PS4 - die Software
    • Allgemeines
    • Exklusivtitel
    • Action & Adventure
    • Beat 'em up
    • Jump 'n' Run
    • Musikspiele
    • Rennspiele
    • Rollenspiele
    • Shooter
    • Simulationen, Strategie & Geschicklichkeit
    • Sportspiele
    • Horrorspiele
    • PlayStation VR Games
    • PlayLink
    • Firmware
    • Apps
  • am Thema vorbei...
    • Die Vorstellungsecke
    • Forenkneipe
    • Kolumne
    • Kaufberatung
    • Sport
    • Kino, BluRay und DVD
    • Musik
    • Retro
    • Lifestyle
  • Events
    • gamescom 2018
    • Sonstige Messen und Events
    • vergangene Events
  • unser Marktplatz
    • Angebote
    • Gesuche
  • andere Systeme
    • Konsolen
    • PC
    • mobile Geräte
  • PS Vita-Talk
    • Playstation Vita - die Hardware
    • Playstation Vita - Die Software
    • Vorschauen und Tests
  • Archiv
    • VitaTalk
    • Marktplatz

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


PSN-ID


Location


Interests


Beschäftigung

19 Ergebnisse gefunden

  1. Wie Ian Bell, CEO des Entwicklerstudios Slightly Mad Studios, via Twitter bekannt gegeben hat, wird man sich dort künftig nicht nur Videospiele konzentrieren, sondern werkelt derzeit auch an einer eigenen Konsole. Die Mad Box genannte Standalone-Konsole soll dabei genauso eigenständig sein wie Xbox One und PlayStation 4, wobei sie 4K Gaming und VR-Unterstützung mit 120 fps bieten soll. Dabei möchte man die Mad Box in drei Jahren veröffentlichen und sich preislich an Sonys und Microsofts Nachfolgekonsolen orientieren. Ian Bell und Slightly Mad Studios sprechen zudem von der leistungsstärksten Konsole, die jemals erbaut wurde. Dass die Entwickler beeindruckende Grafiken und ordentliche Spielmechaniken entwickeln können, haben sie in der Vergangenheit mit Project Cars durchaus bewiesen, aber was man von der Mad Box halten darf und sollte, wissen wir wohl frühstens dann, wenn man weitere Details mit uns teilen wird. Und bis dahin könnte es - bei einem voraussichtlichen Release 2022 - noch eine ganze Weile dauern. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden! Quelle
  2. Die Entwickler der Slightly Mad Studios und der Publisher Bandai Namco Entertainment haben mit dem gestrigen PlayStation Store-Update das "Ferrari Essentials Pack" zu ihrem Rennspiel Project CARS 2 veröffentlicht. Dazu heißt es von offizieller Seite aus: "Messen Sie sich auf Ferraris sagenumwobener Fiorano-Teststrecke oder dem Mugello-Rundkurs mit acht attraktiven Wagen, die den Kern der Performance und des Designs von Ferrari verkörpern. Beherrschen Sie GT- und Sportscar-Rennen mit dem Ferrari 250 GT Berlinetta und dem Ferrari 250 Testa Rossa. Zähmen Sie die Urgewalt des aufheulenden, feuerspuckenden Group 4 Ferrari 512 BB LM. Saugen Sie die Atmosphäre des konkurrenzlosen Ferrari F40 auf – des letzten Rennwagens von Enzo Ferrari. Kopf-an-Kopf-Rennen vom Feinsten mit den Ferrari F355 Challenge-Wagen. Schließen Sie Ihre Reise durch die Ferrari-Erfolgsgeschichte mit drei der aktuell gefragtesten Supercars ab – dem Ferrari FXX K, dem unwiderstehlichen Ferrari 458 Speciale A und dem knurrenden, großspurigen Ferrari F12tdf." Spiel auf Amazon bestellen:* Außerdem präsentiert man passend zum erfolgtem Release der Erweiterung auch den dazugehörigen Launch-Trailer, welchen ihr euch wie gewohnt hier anschauen könnt: *Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  3. Wolfbyte

    [Test] - Cars 3: Driven to win

    Cars. Sprechende Autos in einer Welt, in der auch Schiffe, Flugzeuge und andere Fahrzeug beseelte Wesen sind. So weit, so gut. Mit dieser Story ging 2006 Pixars Geschichte um den arroganten Jung-Rennflitzer Lightning McQueen an den Start, der lernen musste, was es heißt, wirklich für etwas einzustehen. Ganze 11 Jahre später kommt mit Cars 3 nun ein weiterer Film des Rennwagens in die Kinos, der - nicht wie der seltsame zweite Teil - Lightning in den Fokus rückt und sich so mit dessen fortgeschrittener Karriere auseinandersetzt. Das passende Spiel dazu haben wir unter die Lupe genommen. Die Geschichte nimmt sich dabei die des Films als Vorbild und baut darauf auf. Da wir hier ohne Spoiler nicht weit kommen, sei nur so viel gesagt: Lightning und Co. nehmen an Turnieren teil, um den ultimativen Rennfahrer zu bestimmen. Klingt einfach, ist es auch. Eine wirkliche Geschichte gibt es, bis auf das Intro, ohnehin nicht. Ebenso einfach und zugänglich ist der Aufbau des Spiels. So gibt es unterschiedliche Modi, in denen sich mit anderen Cars die Stirn geboten werden darf. Hauptaugenmerk liegt natürlich auf den Cups, in denen nach und nach unterschiedliche Rennstrecken - teilweise Abwandlungen in bekannten Gebieten - befahren werden müssen. Tag- und Nacht-Varianten, aber auch komplett andere Verläufe gibt es zu entdecken. Insgesamt 20 Strecken in halb so vielen unterschiedlichen, stets dem Film entliehenen, Arealen gibt es zu entdecken. Hierbei sei erwähnt, dass jede Strecke dabei mit bis zu drei Sternen winkt, die es nur bei Topplatzierungen gibt. Eine schöne "Idee", die jedoch etwas an Zugkraft verliert, da der gewählte Schwierigkeitsgrad hierfür nicht relevant ist. Uns hätte hier ein Drei-Stufen-System besser gefallen, welches auf jedem Schwierigkeitsgrad drei Sterne bietet. Darüber hinaus gibt es noch den Stunt-Modus, in dem es darum geht, die meisten Punkte mit eindrucksvollen Stunt-Kombinationen hinzugekommenen und die Möglichkeit, gegen spezifische Flitzer im Master-Level-Modus anzutreten. Da sich gelegentliche Ruckler und Gummiband-Probleme in den Titel eingeschlichen haben, können diese Modi potenziell auch in Frust ausarten. Hier gilt es, geduldig zu sein, obgleich der generelle Schwierigkeitsgrad gleich niedrig bleibt. Apropos Geduld. Im freien Modus kann man die größeren Areale frei gefahren, Sammelobjekte suchen, mit Stunts herumexperimentieren oder einfach nur abschalten. Aber jetzt erstmal zu den Basics. Grundlegend ist Cars 3: Driven to Win als Mario Kart-Light anzusehen. So gibt unterschiedliche es Flitzer, darunter natürlich Lightning, Hook oder auch Sally, eine recht arcadige Steuerung, die bis auf Vorwärts- und Rückwärtsgang auch noch den Drift kennt und auf der Strecke befindliche Spezialfelder. Diese können dafür verwendet werden, den eigenen Boost aufzufüllen, mit dem man schubweise schneller fahren kann. Hierfür muss man, je nach Spezialfeld, entweder rückwärts fahren (Hook-Style!), auf zwei Reifen eine gewisse Strecke zurücklegen oder eben driften. Die Manöver sind dabei, ähnlich wie Luftrollen, sehr einfach auszuführen und zu halten. Beispielsweise ist für die Zwei-Reifen-Aktion keine Balance á la Tony Hawk vonnöten. Verbessert man sich in der Karriere und möchte die eigene Progression im Auge behalten, gibt es hierfür diverse Herausforderungen, die gewisse Errungenschaften im Spiel hervorheben. Mehrere Spieler ausgeschaltet? Beim driften eine bestimmte Strecke zurückgelegt? Besonderheiten werden dokumentiert und schaffen gegebenenfalls auch einen Anreiz, sich ganz gezielt auf die Jagd nach solchen Errungenschaften zu machen. Freigeschaltete Fahrer und die Befriedigung, die mehr als 130 "Tests" abgeschlossen zu haben, sind hier Belohnung genug. Aber Moment, steht da oben von ausgeschaltet? Genau, denn auf den Strecken befindliche Powerups rüsten die Boliden-mit-Bewusstsein mit Waffensystemen aus, die dann dafür genutzt werden, gegnerische Fahrzeuge von der Strecke zu pusten. Sehr schön dabei - aber auch generell - ist, dass diese auf unterschiedliche Konkurrenten mit zumeist extra zugeschnittenen Sprachschnipseln reagieren. Das baut charakterliche Tiefe auf, wo man sie am wenigsten erwartet hätte. Den Waffensystemen wurde zudem ein eigener Modus gewidmet, in dem man gegen zahllose, namenlose Cars "antritt". Hier geht es lediglich darum, möglichst viele dieser vor einem rumfahrenden Nobodys zu eliminieren, bevor die Zeit abläuft. Zudem gibt es noch massivere Boliden, die auch zurück feuern. Hier hatten wir mit Abstand den meisten Spaß mit Cars 3: Driven to win. Mal abgesehen vom Multiplayer, der sich als reines Lokalspiel präsentiert und auch die technischen Gegebenheiten etwas simplifiziert, um die erhöhte Anzahl von Spielern zu händeln. Bis zu drei weitere Spieler können sich eurer Hetzjagd nach Pistenruhm in besagtem Multiplayer-Modus anschließen. Sämtliche Inhalte, die zunächst freigeschaltet werden müssen, sind in diesem Modus dann auch aktiv. Schade, dass es keine Online-Anbindung gibt, bei einem Titel mit potenziell eher jüngerer Zielgruppe aber nachvollziehbar. Cars 3: Driven to win ist ein Zwei-Generationen-Spiel, welches unter anderem für die PS3 erschienen ist und das merkt man dem Titel auch an. Die grafische Qualität ist allenfalls gehobenes PS3- /Niedrigstes PS4-Niveau und bietet bis auf eine detailgetreue Umsetzung der Welt von Cars nur wenige Highlights. Gleiches lässt sich über die Audio-Komponente des Spiels sagen. Zwar sind die bereits erwähnten Kommentare durchaus eine nette Dreingabe, hier fehlt es aber an manchen Originalsprechern, wodurch die Charaktere teilweise entstellt werden. Bei dem niedrigeren Preis und der bereits erwähnten Zielgruppe aber nicht ein ganz so großes Problem. Mit Cars 3: Driven to win erhalten PS4-Spieler die Gelegenheit, einen Titel zu spielen, der im Grunde so nah an Mario Kart herankommt, wie möglich. Zwar fehlt es mir vor allem im Einzelspieler-Modus an Herausforderung und auch technisch bin ich eher weniger begeistert, aber dafür haben die Avalanche Studios, die man beispielsweise von Disney Infinity kennt, die Seele der Cars-IP unheimlich gut eingefangen. Im Vierspieler-Splitscreen hängt der Schwierigkeitsgrad dann natürlich von den Mitspielern ab, was zu einem irrsinnigem Spielspaß führen kann. Wer der Marke - so wie ich - etwas abverlangen kann und nach einer Mario Kart-Alternative sucht, der ist hier richtig aufgehoben! Anmerkung: Die Bilder haben wir mit einer englischen Fassung gemacht. Den Titel haben wir aber auch komplett auf deutsch gespielt und sämtliche Inhalte des Tests basieren auf der deutschen Fassung!
  4. Codemasters hat heute einen neuen Trailer zum kommenden Rennspiel F1 2018 veröffentlicht, das die sechs neuen Classic Cars des Titels präsentiert. Damit wird es mit den bereits im letzten Jahr verfügbaren Classic Cars und den bereits angekündigten 2009 Brawn BGP-001 und 2003 Williams FW25 insgesamt 20 Classic Cars im neuesten Ableger der erfolgreichen Reihe geben. Das Video könnt ihr euch folgend ansehen: Von offizieller Seite heißt es: Neben den Classic Cars wird es in F1 2018 natürlich auch alle offiziellen Teams, Fahrer und Rennstrecken der Saison 2018 geben. Außerdem lädt ein umfangreicher Karrieremodus dazu ein, auch solo viel Zeit in das Spiel zu investieren. Wer sich lieber mit echten Gegnern misst, darf sich auf die Online-Funktionen freuen. F1 2018 erscheint am 24. August unter anderem für die PlayStation 4. Folgend findet ihr die komplette Liste aller im Spiel enthaltenen Classic Cars: Quelle: Pressemitteilung __________________________________________________________________________________________ ~F1 2018 Headline Edition auf Amazon vorbestellen~ Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de
  5. Mit V-Rally 4 beleben die Entwickler von Kylotonn Racing Games und der Publisher Bigben Interactive das altbekannte Rennspiel am 07. September 2018 wieder. Dann erscheint nämlich der neueste Ableger für unter anderem PlayStation 4. Am vergangenen Donnerstag starteten die Mannen eine Video-Reihe, in dem die Fahrzeuge vorgestellt werden. Im ersten Teil konnten ihr so historische Rally-Cars begutachten. Im nun zweiten Part präsentieren uns die Verantwortlichen weitere klassische Fahrzeuge sowie moderne. Und auch dies könnt ihr euch nun hier anschauen: V-Rally 4 auf Amazon oder im PSN-Store vorbestellen: Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  6. Philipp Schürmann

    V-Rally 4 - Video präsentiert historische Rally-Cars

    Mit V-Rally 4 beleben die Entwickler von Kylotonn Racing Games und der Publisher Bigben Interactive das altbekannte Rennspiel am 07. September 2018 wieder. Dann erscheint nämlich der neueste Ableger für unter anderem PlayStation 4. In einer nun neuen Video-Reihe werden die insgesamt über 50 verschiedenen Automodelle vorgestellt, welche ihr sammeln, upgraden und anpassen könnt. So seht ihr nun im ersten Teil die historischen Rally-Cars. Viel Spaß beim anschauen: V-Rally 4 auf Amazon oder im PSN-Store vorbestellen: Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  7. str1ker2k7

    Project CARS 2 [Sammelthread]

    Offizielle Website Infos auf Playstation.com Informationen: Das Spiel wird ab dem 22. September verfügbar für PC, XOne und PS4 sein. Allgemeine Regel: Was ist erlaubt/muss beachtet werden? [+]Fragen aller Art zu Project CARS 2 [+]Tipps, Tricks, Setups etc [+]Forenregeln müssen beachtet werden! [+]Spoiler müssen im Spoilertag sein! Was sollte vermieden werden? [-]Beleidigungen jeglicher Art. [-]Themen die nichts mit dem Spiel zu tun haben. [-]Spam, Flame, Shitstorms etc [-]Spoiler ohne Warnung
  8. Die Entwickler von Avalanche (nicht zu verwechseln mit den Avalanche Studios) und der Publisher Warner Bros. Interactive Entertainment haben am gestrigen 28. September 2017 ihr Rennspiel Cars 3: Driven to Win für unter anderem PlayStation 4 veröffentlicht. Somit ist der Titel, nachdem er schon längere Zeit im Westen erhältlich ist, nun auch hier bei uns zu haben. Ihr könnt den Titel nun unter anderem auf Amazon.de bestellen oder im PlayStation Store zum Preis von 59.99 Euro herunterladen. Dort wird das Spiel zum Film von offizieller Seite aus wie folgt beschrieben: Und wie üblich veröffentlichte man passend zum Release auch hier wieder einen dazugehörigen Launch-Trailer. Diesen könnt ihr euch ebenfalls hier anschauen:
  9. Philipp Schürmann

    [Angebot] Amazon - Project CARS 2 für lediglich 22 Euro

    Heute bekommt ihr bei Amazon.de das Rennspiel Project CARS 2 vom Entwickler der Slightly Mad Studios und des Publishers Bandai Namco Entertainment für lediglich 22.00 Euro. Wie lange dieses Angebot gilt ist unbekannt. Wer also noch mit dem Titel liebäugelt, sollte schnell zuschlagen. "Project CARS 2 ist die nächste Evolution der preisgekrönten Rennspielserie, die mit kultigen Fahrzeugen, den bisher aufregendsten Rennbedingungen das ultimative Rennspielerlebnis und einen gehörigen Adrenalinschub liefert. Das Spiel ist die Wahl für jeden e-Sport-Profi, wurde es doch von Spielern kreiert und von professionellen Rennfahrern ausgiebig getestet. Project CARS 2 liefert die Essenz des realen Rennsports – es ist eines der schönsten, authentischsten und technologisch fortschrittlichsten Rennspiele auf diesem Planeten. Project CARS 2 bietet dem Spieler das volle Spektrum der Motorsportwelt, mit der Freiheit zu entscheiden, was man an welchem Ort fahren möchte. Jederzeit und an jedem Ort." Zum Angebot: Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de. Bedenkt, dass sich alle Preise bei Amazon.de jederzeit ändern können.
  10. Die Entwickler der Slightly Mad Studios und der Publisher Bandai Namco Entertainment haben mit dem gestrigen PlayStation Store-Update die "Spirit of Le Mans"-Erweiterung zu ihrem Rennspiel Project CARS 2 veröffentlicht. Dazu heißt es von offizieller Seite aus: "Fahren Sie in Le Mans von damals und von heute um den Sieg, mit dem Project CARS 2 “Spirit of Le Mans” Paket. Bestreiten Sie das Duell der Titanen im Ferrari und Porsche auf dem haarklein und realitätsnah gestalteten Rundkurs von Le Sarthe, der auch im Film Le Mans zu sehen ist. Fahren Sie den V12 Ferrari 512 S und 512 M sowie den Porsche 917 LH mit luftgekühltem Zwölfzylinder-Mittelmotor und erleben Sie die große Ära der Rennautos. Dann folgt ein Sprung zu den High-Tech-Helden von heute - dem Toyota TS050 Hybrid, dem Porsche 919 Hybrid und zwei von Audis überlegenen Modellen, dem Audi R18 (Fuji 2016) mit hohem Grip und dem schnellen Audi R18 (Le Mans 2016). Helden von früher und heute auf dem legendären Rundkurs Le Sarthe: das ist der “Spirit of Le Mans”." Wie gewohnt haben wir auch hier nun passenderweise den neu veröffentlichten Launch-Trailer diesbezüglich für euch parat. Project CARS 2: Spirit of Le Mans im PSN-Store herunterladen: Danke an @mandalo für das Einsenden der News.
  11. Offenbar reagiert EA positiv auf das Feedback der Community bezüglich des Pay-to-Win-Loot-Boxen Systems. Auf der offiziellen Seite bedanken sich die Verantwortlichen für die Teilnahme an der Beta Version, die für die Entwickler hilfreich für ein besseres Balancing gewesen wäre. Des Weiteren hätte man das Loot-Boxen System überdacht und eine Lösung gefunden: Die höchste Stufe der beim Start verfügbaren Sternenkarten, wurden aus Kisten entfernt. Um alle Spieler auf einem Level zu halten, werden diese Star Cards hauptsächlich durch Crafting verfügbar sein. Ausnahmen hiervon sind spezielle Epic Star Cards, die über Pre-Order-, Deluxe- und Starter-Packs erhältlich sind. Man muss einen bestimmten Rang erreichen, um verbesserte Sternenkarten herzustellen. Es ist nicht mehr möglich, eine Reihe von Kisten zu kaufen, alles in Handwerksmaterialien zu zerkleinern und sie sofort zu verwenden, um starke Sternenkarten zu erhalten. Die Fähigkeit, höherstufige Sternkarten zu erstellen, kann nur erhöht werden, indem man sich durch das Spielen des Spiels aufstuft. Waffen sind hinter bestimmten Meilensteinen gesperrt. Während einige wenige in Kisten zu finden sind, kann der Rest nur durch spielen freigeschalten werden. Klassenspezifische Ausrüstungen und Gegenstände können freigeschaltet werden, indem man sie sich erspielt. Hierzu muss man wieder Meilensteine erreichen, die einem klassenspezifische Kisten gewähren. Diese werden eine Mischung aus Star Cards und Crafting Parts enthalten, um die Entwicklung der Klassen zu fördern. EA scheint den negativen Schlagzeilen in letzter Zeit ein Ende bereiten zu wollen. Ein positiver Schritt, durch die Entfernung kostenpflichtiger Loot-Boxen, ist zumindest getan. Star Wars: Battlefront 2 erscheint am 17.11.2017. Quelle
  12. Daniel Bubel

    Project CARS 2 - Demo ab sofort im Store erhältlich

    Wie Bandai Namco und Entwickler Slightly Mad Studios bekannt gegeben haben, findet ihr ab sofort eine kostenlose Demoversion zur Rennsimulation Project CARS 2 im PlayStation Store. Die Demo ermöglicht Spielern einen Vorgeschmack auf das Fahrerlebnis. Man kann den Ferrari 488 GT3, den Lamborghini Huracán LP610-4 und den Formula Renault 3.5 auf zwei Rennstrecken unter verschiedenen Wetterbedingungen spielen. Die Demo findet ihr hier im Store: Project CARS 2 Demo "Project CARS 2 bietet lebensechtes Handling, unterschiedliche Jahreszeiten und Wetterverhältnisse, Tag-Nacht-Wechsel, mehr als 180 Fahrzeuge und 140 'lebende' Strecken an 60 Schauplätzen.", heißt es von offizieller Seite. Der Titel ist bereits seit dem 22. September diesen Jahres offiziell erhältlich. Quelle: Pressemitteilung
  13. Wolfbyte

    [Test] - Project Cars 2

    Mit Project Cars 2 haben die Slightly Mad Studios in Kooperation Bandai Namco nun einen direkten Nachfolger für ihre Rennsimulation herausgebracht. Wir haben uns den Titel näher angeschaut, um herauszufinden, was dran, drin und drunter ist. DIrekt vorab: Das Fahrgefühl ist erneut nah an der Perfektion, die man von einer Rennsimulation erwarten kann. Individuelle Einstellungen am Fahrzeug, von denen es gefühlt in keiner Rennsimulation mehr gibt, haben auch nach minimalen Veränderungen einen spürbaren Einfluss auf das Fahrverhalten des jeweiligen Boliden, wobei hier bei den vielen unterschiedlichen Fahrzeugen auch unterschiedliches Feedback zurück zum Spieler kommt und Parameter wie Geschwindigkeit oder Gewicht stark variieren können. One Size fits all funktioniert hier nicht. Ein Glück, denn dadurch haben die rund 180 fahrbaren Untersätze, die in 50 verschiedene Leistungsklassen und Serien eingeteilt sind, so zum Beispiel Indycar, Wagen mit Straßenzulassung oder GT3/4, ihre Stärken und Schwächen und bieten in jeder Rennklasse erneut Langzeitpotenzial, insofern man sich tief in die Materie einarbeiten und das Maximum rausholen möchte. Wenn dem so ist, muss man sich ebenfalls mit Instandhaltung und Abnutzung von Materialien auseinandersetzen, von den Faktoren wie Bodenhaftung bei Nässe, aber auch generell bei trockenem Wetter, abhängig sind. Fährt man die Reifen bis zur Felge runter oder nimmt man Reifenwechsel und somit Zeit- beziehungsweise Positionsverlust in Kauf? Diese Strategien und auch die Wahl besagter Reifen (und anderen Komponenten) ist ein maßgebliches, taktisches Element der Karriere von Project Cars 2, auch wenn es hier Abstufungen und Unterscheidungen gibt, je nachdem für welche Art von Rennen man sich entscheidet. So kann man beispielsweise einen erzwungener Boxenstop nur bei auf runden basierenden Rennen einstellen, nicht etwa bei Zeitrennen. Und ja, Echtzeit-Rennen sind möglich und ja, damit kann man sich - wenn man über genug Sitzfleisch und Ausdauer verfügt - auch virtuell am 24h-Rennen von Le Mans versuchen. Wenn man nicht weiter weiß, kann man seinen Ingenieur um Rat fragen. In den meisten Fällen wird hier nach einem simplen Ausschluss-System verfahren. Dennoch sehr hilfreich, vor allem für Anfänger! Bei solch einer Renndauer, aber auch generell, sollte definitiv auf Schäden am Fahrzeug geachtet werden. Diese können das Fahrverhalten massiv beeinflussen, den Wagen zur Seite abdriften lassen oder auch Anfahr- und Bremswege vergrößern oder verkürzen. Totalschäden sind aber nicht möglich, sodass hier bei noch so viel böswilliger Zerstörungswut ein Rennen auf diesem Wege nicht beendet werden kann. Nur der Neustart eines Rennend ist in diesem Falle eine Option, obwohl visuell hier Schäden auch beim neuen Anlauf zurückbleiben. Aber kommen wir zur Karriere. Zu Beginn wählt man wie gehabt ein Team und einige Charakter spezifische Details, wie das Herkunftsland aus. Hat man dies erledigt wählt man zunächst eine Disziplin, in der gestartet werden soll. Hierbei hat man die Wahl, ob man im Kart startet oder sich weiter hinten in seine Fahrerlaufbahn stürzt. Mit 29 verschiedenen Motorsport-Typen, die in besagten fünf Disziplinen sortiert sind und von Kart bis IndyCar reichen, hat man mehr als genug zu tun. Die beiden obersten Kategorien sind zudem nicht von Beginn an verfügbar und müssen erst freigeschaltet werden. In jeder Herausforderung warten dann mehrere Rennen, samt Training und Qualifying auf den Spieler, wobei hier stark Individualisiert werden kann, was man und wie lange man es fährt. Individualisierungen insgesamt sind eine der Stärken des Titels. So gibt es zig verschiedene Abstufungen von Wetterverhältnissen, die über Struktur des Bodens und Sichtverhältnisse entscheiden und darüber hinaus mit Tag- oder Nacht-Zeit kombiniert werden können. Bis zu vier Wettertypen können auch kombiniert werden, um einen organischen Übergang während des Rennens zu simulieren. Auch Hilfssysteme lassen sich in Hülle und Fülle hinzuschalten, wie beispielsweise ABS oder das Stabilitätsprogramm. Zwar nehmen diese Hilfen einem nicht alles ab, aber wer es lieber Oldschool haben will, kann auch die volle Kontrolle über alles, sei es während des Rennens oder in der Box, übernehmen. Hier kann man tatsächlich viel Zeit investieren, um immer wieder aufs neue ganz individuelle Herausforderungen zu schaffen. Auch Karts sind dabei, natürlich mit unterschiedlichen Designs (was auch für andere Fahrzeugtypen gilt). Nicht ganz so herausragend ist das Drumherum der Karriere. Zwar erhält man Mails vom Team und somit den Hauch von Lebendigkeit, aber weder dieser Mail-Verkehr, noch die recht simplifizierten Grafiken im Falle einer siegreichen Saison schöpfen das Potenzial aus, welches solch eine Karriere eigentlich mit sich bringen könnte. Zwar hat man mittlerweile mehr Kontrolle über die optionalen Events und kann diese beispielsweise auch mehrfach absolvieren, das alles reicht aber nicht, um über die ansonsten recht spärlichen Optionen Karrieremodus hinwegzutäuschen. Ebenso am schwächeln ist die KI. Hatte diese in Project Cars noch wenig Probleme, ist sie im Nachfolger trotz reduziertem Fahrerfeld vor allem zu Beginn eines Rennens mehr mit Crashes und Karambolagen in der ersten Kurve beschäftigt, als ein sauberer Feld aufzubauen. Zwar gibt es wie gehabt kein fähigkeitenbezogenes Gummiband, jedoch fährt die KI beispielsweise auch gerne mal hinten drauf, obgleich man sich im bremswürdigen Bereich vor einer Kurve befindet. Auch das befreien aus einer festgesetzten Position kann ein Computer-Gegner nur selten bewerkstelligen. Mit dem Rückwärtsgang herausmanövrieren oder zur Strecke zurückzufinden ist daher teilweise schwieriger als zu erwarten. Aber nicht nur die KI krampft etwas. Bei Crashs und Übersteuerungen wirken die Boliden viel zu leicht. Schleudern, abheben, Wirbeln; gerät der Wagen einmal außer Kontrolle, ist es selten leicht, gegen diese massive Einbrüche vorzugehen. Komisch, da beim direkten fahren gutes Feedback über Gewicht und Trägheit der Fahrzeuge kommuniziert wird und hier der Anspruch einer Simulation voll zum tragen kommt. Aus dem Cockpit heraus lässt sich das Geschehen am intensivsten erleben. Auch Schäden an der Scheibe oder das Wetter können hier das eigene Geschick beeinflussen. Zudem ist das Straf-System etwas unzuverlässig. Mal werden überfahrene Streckenmarkierungen erst viel zu spät registriert und mit Strafzeiten geahndet, manchmal kommt es auch vor, dass man überhaupt nicht behelligt wird. Auch ungerechtfertigte Strafen mussten wir im Test über uns ergehen lassen. Wenn auch selten. Generell ist das Gesamtbild des Titels nicht fehlerfrei. Fehler bei Wiederholungen, falsche Zeiten beim frühzeitig abgebrochenen Rennen; es sind Kleinigkeiten, aber sie sind da. Online läuft hingegen alles einwandfrei. Bis zu 16 Spieler können gegeneinander antreten, wohingegen fehlende Flitzer mit KI-Gegnern aufgefüllt werden. Die Möglichkeit, den Titel so zu individualisieren, zieht sich hier direkt weiter: Fahrhilfen können aussortiert, Ansichten vorgeschrieben werden. Durch ein System, welches das Fahrverhalten analysiert und Fehlverhalten ahndet, wird ein jeder Spieler online kategorisiert und kann so bei schlechter Wertung gegebenenfalls ausgeschlossen, beziehungsweise garnicht erst in der Suche gefunden werden. In einer selbst erstellten Lobby muss so auch ein Mindestwert festgelegt werden. Diese Filter und das insgesamt sehr starke Matchmaking bieten eine insgesamt sehr starke Online-Erfahrung, die zwar besser besucht sein könnte, aber auch zu Stoßzeiten solide weiter arbeitet. Mehr als eine solide Leistung bringen die Slightly Mad Studios wieder in Punkto Grafik auf den Bildschirm. Fotorealismus ist ein starker Begriff, der gerne missbraucht wird, um so halbgare Gesichtsanimationen oder ganz hübsche Hintergrund-Malereien zu bewerben und auch Project Cars 2 kann in Sachen Naturkulissen und auch nähere Umgebung sicherlich nicht mit fotorealistischer Grafik prahlen. Dafür kommen aber die Boliden, die ja ohnehin das Herzstück des Titels darstellen, ziemlich nah heran. Die vielen Details, hervorragende Licht- und Schattenverhältnisse und die grandios funktionierenden Wettereinflüsse bilden ein mehr als solides Bild, welches durch einen stabilen Unterbau, der quasi eine Ruckler oder andere technische Probleme mit sich bringt, abgerundet wird. Unterstützt wird die Optik durch eine in vielerlei Hinsicht herausragende Soundkulisse. Da wäre die Stimme aus der Box, die direkt aus dem Controller und mit nützlichen Informationen und dem typischen Rauschton daherkommt, die wirklich starken Geräusche der unterschiedlichen Motoren, sei es nun Kart oder Sportwagen, die vom sanften Drehen bis Grölen alles abdecken und die - fast schon zu epische - Musik in den Menüs, die so richtig Bock auf Bestleistung macht. Audiovisuell ist Project Cars 2 - kurz gesagt - eine Wohltat! Für Renn- und Rennsport-Experten, aber auch für Noobs wie mich, ist Project Cars 2 eine mehr als stabile Fortsetzung des Erfolgstitels. Neue Lizenzen und Eigenkreationen erweitern den Fuhrpark, die Optik hat sich erneut ein wenig verbessert und durch die vielen Einstellungsmöglichkeiten hat sich das Langzeitpotenzial noch einmal um ein vielfaches vermehrt, auch wenn ich es etwas schade finde, dass man keine eigenen Meisterschaften zusammenbasteln kann, sondern auf die der Karriere angewiesen ist. Aber nichtsdestotrotz, wer auch immer dem Rennsport etwas abverlangen kann und Videospiele mag, schlägt hier zu!
  14. Vor einigen Tagen haben wir bereits über den kommenden DLC "Fun Pack" zu Project CARS 2 berichtet. Heute hat Publisher Bandai Namco den Launch Trailer zur Spieleerweiterung veröffentlicht: Der DLC "Fun Pack" zu Project CARS 2 ist bereits im PlayStation Store zu 9.99€ verfügbar.
  15. ak666mod

    [V] Project Cars 2

    Ich verkaufe hier mein Project Cars 2. Im Preis von 35€ sind die Versandkosten (Einwurf Einschreiben), Verpackungsgebühren und Paypalgebühren bereits enthalten. KEIN TAUSCH! Zahlung nur per PayPal. Keine Reservierungen!
  16. Daniel Bubel

    Project CARS 2 - "Fun Pack" erscheint diesen Winter

    Wie Bandai Namco mitgeteilt hat, wird mit dem sogenannten "Fun Pack" der zweite DLC für das Rennspiel Project CARS 2 erscheinen. Er ist ein Teil des Season Pass, soll noch in diesem Winter veröffentlicht werden und acht neue Fahrzeuge sowie zwei neue Rennstrecken ins Spiel bringen. Dabei handelt es sich um neue Rallyecross-Fahrzeuge und -Pisten, die halsbrecherische Drifts ermöglichen sollen. "Schnall dich an und erlebe drei der gefährlichsten und halsbrecherischsten Autos in der Geschichte des Motorsports: den über 500 PS starken Gruppe B Monstern.": Ford RS200 Evolution (Group B) Renault R5 Maxi Turbo (Group B) Audi Sport quattro S1 (Group B) Audi S1 EKS RX Quattro (WRX) Citroën DS3 RX Supercar (WRX) Ford Bronco “Brocky” Ford Mustang RTR Spec – 5D Mustang '66 RTR Bei den neuen Strecken handelt es sich um den "Circuit De Barcelona-Catalunya (Rallycross Layout)" und "Brands Hatch Rallycross Historic". Außerdem warten sechs neue Lackierungen und vier neue Invitational Events auf die Spieler. Project CARS 2 wurde bereits am 21. September diesen Jahres veröffentlicht. Einen genauen Releasetermin oder einen Einzelpreis für das Fun Pack gibt es derzeit noch nicht. Wer den Titel erst einmal antesten möchte, findet auch eine Demo im PlayStation Store. Quelle: Pressemitteilung
  17. Die Entwickler der Slightly Mad Studios und der Publisher Bandai Namco Entertainment haben zu ihrer Rennspiel-Simulation Project CARS 2, welche bereits für unter anderem PlayStation 4 erhältlich ist, den Patch 2.0 veröffentlicht. So wurde unter anderem die künstliche Intelligenz optimiert, sowie wurde am Sound geschraubt. Die kompletten Neuerungen und Verbesserungen könnt ihr aus folgenden, englischen Changelog entnehmen: Improved driving line assist. Various AI behavioural and race line improvements. Multiple improvements and enhancements to multiplayer, and lobby handling. Improvements and enhancements to audio and sound effects. Improvements and enhancements to replays and replay cameras. USB keyboard support improved. Improvements, enhancements and fixes to Career flow. Enhancements to various cars’ handling and standard setup improvements. Tweaks and fixes to Achievement / Trophy unlock logic. Tweaks and fixes to setup UI and flow. Improved default assists for gamepad users. Fixes and improvements to headlights and brake lights. Fixes and improvements to ICM appearance and functionality. Improvements and enhancements to steering wheel support. Fixes and improvements to certain weather / tyre combinations. Optimisations to tracks across the game. Myriad render and performance tweaks and improvements. >>> Project CARS 2 auf Amazon.de bestellen <<<
  18. Bandai Namco und Slightly Mad Studios haben die ersten Pressestimmen zu ihrem neuen Racing Game Project CARS 2 in ihrem Accolades Trailer zusammengefasst und nochmals mit Ingame-Material unterlegt. Der seit dem 22. September 2017 erhältliche Titel wird laut der Ankündigung von Stephen Viljoen, seines Zeichens Game Director, auch in Zukunft weiterentwickelt und mit neuen Inhalten versorgt: „Wir ließen keinen Stein auf dem anderen, um dieses Spiel zu einem Erlebnis für alte wie neue Fans zu machen. Die Reaktionen von den Medien, und insbesondere unserer Fans, bezüglich Spiel- und Fahrgefühl treiben uns bei den Slightly Mad Studios an. Unser Rennen, das Spiel immer weiter zu verbessern, hat gerade erst begonnen. Das ultimative Rennspielerlebnis ist zurück.“ Quelle: Pressemitteilung, Youtube
  19. Bandai Namco und die Entwickler der Slightly Mad Studios haben heute den Launch-Trailer zur kommenden Motorsport-Simulation Project CARS 2 veröffentlicht, die am 22. September offiziell in den Handel kommen wird. Dieser wurde mit der Trance-Hymne “Silence” von Delirium unterlegt. Rhys Fulber, einer der Mitgründer Deliriums, hat den eingesetzten Remix eigens für diesen Trailer komponiert. Von offizieller Seite heißt es: Quelle: Pressemitteilung
×

Wichtige Informationen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung und Community-Regeln.