Jump to content
PS4-Magazin auf allen Kanälen - Folge uns!
PS4-Magazin.de

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für "Detroit: Become Human".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • PS4 Magazin aktuell
    • Board News
    • Lob und Kritik
    • Specials & Kolumnen
    • Gewinnspiele
    • Vorschauen und Test's
    • Media
  • das Playstation Network
    • Wartungsarbeiten
    • Playstation Plus
    • der Store
    • PlayStation Now
    • der Kummerkasten
    • Online Verabredungen
  • PS4 - die Hardware
    • die Konsole
    • PlayStation VR
    • das Zubehör
    • der Kummerkasten
  • PS4 - die Software
    • Allgemeines
    • Exklusivtitel
    • Action & Adventure
    • Beat 'em up
    • Jump 'n' Run
    • Musikspiele
    • Rennspiele
    • Rollenspiele
    • Shooter
    • Simulationen, Strategie & Geschicklichkeit
    • Sportspiele
    • Horrorspiele
    • PlayStation VR Games
    • PlayLink
    • Firmware
    • Apps
  • PS5 - die Hardware
    • die Konsole
    • PlayStation VR 2
    • das Zubehör
  • PS5 - die Software
    • Allgemeines
    • Firmware
  • am Thema vorbei...
    • Die Vorstellungsecke
    • Forenkneipe
    • Kolumne
    • Kaufberatung
    • Sport
    • Kino, BluRay und DVD
    • Musik
    • Retro
    • Lifestyle
  • Events
    • gamescom 2018
    • Sonstige Messen und Events
    • vergangene Events
  • unser Marktplatz
    • Angebote
    • Gesuche
  • andere Systeme
    • Cloud Gaming
    • Konsolen
    • PC
    • mobile Geräte
  • PS Vita-Talk
  • Archiv

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


PSN-ID


Location


Interests


Beschäftigung

35 Ergebnisse gefunden

  1. Wer Quantic Dreams PlayStation 4-Exklusivtitel Detroit: Become Human schon mal gespielt hat, wird wissen, dass das Hauptmenü des Spiels eines der besonderen Art ist. Denn in diesem wird man als SpielerIn von einem virtuellen Antlitz des fiktiven Androidenmodells Chloe begrüßt, das sich in regelmäßigen Abstanden an einen wendet und mit Anektoden zur Spielwelt und vielem mehr aufwarten kann. Wer den Titel am gestrigen Tag gestartet hat, wurde von den Worten "Willkommen zurück. Was möchtest du heute tun? Im Namen von CyberLife wünsche ich dir ein frohes neues Jahr! Nur das Beste für dich und die Menschen, die du liebst." begrüßt. Die Begrüßung könnt ihr euch auch folgend ansehen: Es ist davon auszugehen, dass Chloe auch zu anderen Anlässen solche Nachrichten wiedergeben und so die Wirkung des Titels und ihrer Rolle darin untermauern wird. Detroit: Become Human auf Amazon bestellen Detroit: Become Human wurde am 25. Mai letzten Jahres exklusiv für die PlayStation 4 veröffentlicht. Wer sich für unsere Meinung zum Spiel interessiert, findet hier unseren Test. Quelle Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  2. Wie Entwickler Quantic Dream und Sony bekannt gegeben haben, konnte sich der PlayStation 4-Exklusivtitel Detroit: Become Human seit Release am 25. Mai diesen Jahres mehr als 2 Millionen Mal verkaufen. Das ist ein toller Meilenstein für einen ausgezeichneten Titel, der uns auch im Test begeistern konnte. Dabei störten kleinere Schwächen in der Erzählung weniger als erwartet, da die daraus resultierenden Emotionen so zu beeindrucken vermochten. Detroit: Become Human auf Amazon bestellen Folgend könnt ihr euch noch einen Trailer zum Exklusivtitel ansehen: Quelle: Twitter Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  3. Vor kurzem nun gaben die Entwickler von Quantic Dream und der Publisher Sony Computer Entertainment endlich das Release-Datum des PlayStation 4-Exklusiven Titels Detroit: Become Human bekannt - wir berichteten. So erscheint das Spiel nun am 25. Mai 2018. Zudem wurde auch ein neuen Trailer veröffentlicht, den wir euch ebenfalls bereits hier präsentierten. Da der Veröffentlichungstag nun fest steht, kann das spannende Abenteuer nun auch in einer Digital Deluxe Edition im PlayStation Store vorbestellt werden. Diese ist für derzeit 69.99 Euro erhältlich und enthält als zusätzliche Dreingabe den früheren Titel Heavy Rain. Weiterhin gibt es für alle Personen, die den Titel vorbestellen, den offiziellen Soundtrack zu Detroit: Become Human sowie ein dynamisches Design von der Stadt Detroit für PlayStation 4 gratis dazu. Detroit: Become Human - Digital Deluxe Edition im PSN-Store vorbestellen:
  4. "Träumen Androiden von elektrischen Schafen?" Das ist eine Frage, die Philip K. Dick bereits 1968 gestellt hat, um herauszufinden, ab wann wir Menschlichkeit in künstlichen Wesen mindestens vermuten sollten. Wer sich mit dem Werk des Autors oder dem zugegebenermaßen sehr stark abgewandelten Film beschäftigt hat, wird die Antwort kennen. Und das von Quantic Dream entwickelte Detroit: Become Human womöglich von Anfang an mit anderen Augen betrachten. Denn auch hier geht man grundsätzlich dieser Frage nach, auch wenn die Herangehensweise an die Thematik eine völlig andere ist. Ab wann sind wir Menschen? Und was ist das überhaupt, diese Menschlichkeit? Ist es das Streben nach Erfüllung, oder ist da mehr? Ob der von David Cage geschriebene PlayStation 4-exklusive Titel überzeugen und vor allem ob er letzten Endes alle gestellten Fragen beantworten kann, soll der folgende Test klären. Wem diese Einleitung übrigens zu prätentiös war, der darf erleichtert aufatmen. Denn dieser Text möchte sich gar nicht mal so sehr mit den zugrundeliegenden Theorien und Fragen beschäftigen, die eine solche Thematik mit sich bringt, sondern mit dem Videospiel von Quantic Dream als solches. Und ja, auch das sollte mindestens einmal kurz erwähnt werden, auch wenn sich der Test dann anschickt, das sprichwörtliche Pferd von hinten aufzusatteln: Detroit: Become Human ist ganz klar ein Videospiel - Und nicht, wie man es so oft in eher abfälliger Art und Weise benutzt liest, lediglich ein "interaktiver Film". Das wird der Sache nicht gerecht, auch wenn klar ist, woher dieser Genre-definierende Wind weht. Denn natürlich bedient sich der Titel zahlreicher stilistischer Mittel des Kinofilms, oder viel eher des kleineren, aber aktuell beinahe populäreren Bruders, der Serie. Das zeigt sich dann in den Kapiteln, die - spielbaren kurzen Episoden gleich - die Rahmenhandlung mal mehr, mal weniger direkt aus unterschiedlichen Perspektiven vorantreiben und natürlich im Engagement realer Schauspieler, deren (und dazu später mehr) herausragende Performance ihren virtuellen Abbildern erst die nötige Glaubwürdigkeit verleiht. Und dennoch würde ich bei Detroit eher von einem Adventure sprechen wollen, einem Videospielgenre, das ja nun seit jeher von zahlreichen Dialogen, einem großen Fokus auf die Handlung und der direkten Interaktion mit der Umwelt lebt. Entwickler Quantic Dream hat sich dieses Genre bereits vor einigen Jahren vorgenommen und an vielen Stellen spielerisch entschlackt, um es der eigenen Vision eines narrativen Adventures annähern zu können. So sucht man Objekt-basierte Rätsel vergeblich. Hier müssen keine Gegenstände aufgenommen, im Inventar verstaut und späterhin womöglich kombiniert werden. Stattdessen setzt das Entwicklerstudio auf eine besondere Form des Puzzles, eine, die auf der freien Entscheidung basiert. Jede Dialogoption, jede konsequente Wahl, jeder Fehler und manchmal auch die Untätigkeit eines Protagonisten, kann und wird den Verlauf der Handlung beeinflussen. Was in Adventure-Spielen wie den Telltale-Titeln häufig lediglich ein leeres Versprechen bleibt, gehört bei Detroit: Become Human zur Grundausstattung: Das Spiel verändert sich je nachdem wie man es spielt. Dabei gibt es natürlich einerseits die eher plakativen Entscheidungsmöglichkeit, also beispielsweise ob man eine Konfrontation ganz bewusst mit Gewalt lösen möchte oder einen eher pazifistischen Ansatz wählt. Andererseits gibt es Situationen, deren Ausgang letztlich durch ein gewisses Maß an vorprogrammierten Zufälligkeiten beeinflusst zu werden scheinen. Wie reagiert ein Geiselnehmer auf unsere Aussage, dass wir keine Waffe mit uns führen, obwohl das eine Lüge ist, wie wir selbst wissen? Oder wie geht eine Situation aus, in der ein Eindringling durch eine Wohnung schleicht und diese durchsucht - Verstecken wir uns besser im Schrank oder doch im Nebenzimmer? Und was passiert, wenn wir entdeckt werden? Wir wissen es nicht. Wir können es auch nicht wissen. Und dennoch müssen wir diese Entscheidungen treffen und mit den Konsequenzen leben. Das mag nun wiederum nach Trial & Error-Prinzip klingen, ist es aber nicht. Denn es gibt ihn nicht, den neuen Versuch. Stattdessen kennt Detroit: Become Humans Regie nur eine Richtung: Immer weiter. Egal ob wir sterben oder überleben, scheitern oder gewinnen, das Spiel findet immer einen Weg die Geschichte weiterzuführen oder eben zu Ende zu bringen. Das "was wäre wenn" ist es dann auch, was einem am Ende eines Kapitels angezeigt wird. In Form zahlreicher Verzweigungen kann man nach Abschluss eines dieser kleinen Handlungsstränge einsehen, welche Entscheidungen man getroffen hat, nicht aber, welche es noch gegeben hätte. Stattdessen offenbart sich einem ein gigantisches, sich ständig verzweigendes Wurzelwerk unterschiedlichster Ausgänge und nicht gefundener Entscheidungsmöglichkeiten, die beinahe provokativ mit einem Fragezeichen gekennzeichnet werden. Alleine der hier von Quantic Dream betriebene Aufwand, dieses organisatorische Mammutwerk all diese verschiedenen Abläufe so unterzubekommen und zu berücksichtigen, dass sie funktionieren, muss die Wertung des Spiels schon über den durchschnittlichen Bereich heben - vielleicht sogar unabhängig davon ob man den Rest des Spiels gut findet oder nicht. Denn natürlich gibt es auch Kritikpunkte, die man nicht unter den Teppich kehren kann. Der größte wäre dabei wahrscheinlich die Handlung selbst, die zwar ihre beinahe schwindelerregenden Höhen hat, aber auch stumpfe, hanebüchene und oberflächliche Passagen. Und egal wie lobenswert der Ansatz des Spiels ist, bleiben viele Story-Entwicklungen natürlich im Ablauf gleich, unabhängig davon, wie man sich entscheiden mag. Die roten Fäden bleiben demnach immer vorhanden, auch wenn einer mal abgeschnitten oder zu einem Knoten gebunden wird. Was aber extrem stören kann, sind Dialoge, die so peinlich sind, dass man sie schnell wieder vergessen möchte und generell absolut unglaubwürdige Szenarien. Es ist schier unmöglich diese weiter zu erläutern, ohne zu spoilern, weswegen wir es bei dieser formellen Erwähnung belassen müssen. Aber wer sich die drei verschiedenen Handlungsstränge, die parallel zueinander verlaufen und immer abwechselnd aufgegriffen werden, mal losgelöst voneinander betrachtet, wird bemerken, wie unwahrscheinlich und haarsträubend diese mitunter sein können. Sie dienen manches Mal eben nur dem Zweck, einem Twist mehr Wirkung zu verleihen oder den Spannungsbogen künstlich zu intensivieren. Allerdings liest sich das an dieser Stelle härter als es tatsächlich ist, was einerseits am Erzählstil als solchen liegt und andererseits an den bereits erwähnten "schwindelerregenden Höhen", zu welchen sich die Story aufschwingen kann. Da verzeiht man auch gerne mal Fehler, die einem mit ein bißchen Glück wahrscheinlich ohnehin erst bei einem zweiten oder dritten Durchgang auffallen, oder eben wenn man sich gezwungen sieht darauf zu achten. Und klar, Detroit: Become Human erreicht in der reinen Erzählung nicht die Klasse eines BladeRunner oder Ex Machina - und auch nicht die thematisch ähnlichen Serien wie Westworld oder eher noch Real Humans, bei der die Parallelen einfacher zu erkennen sind. Dennoch unterhält der Exklusivtitel hervorragend, hält die Spannung immer aufrecht und lässt einen mitfiebern, was eben dadurch begünstigt wird, dass man aktiver Teilnehmer und nicht nur Zuschauer ist. Da ist es, überspitzt formuliert, dann auch egal, ob Charakter A etwas Klischeehaftes oder schlichtweg Dämliches sagt, wenn man kurz darauf in eine Situation gerät, in der man aktiv über Leben und Tod entscheiden muss. Auch die Charaktere leiden generell unter diesem Problem und entsprechen durchaus gewissen Klischees. Bei den Hauptfiguren handelt es sich übrigens um Markus, der von seinem Besitzer zur Menschlichkeit erzogen wird und anschließend das Volk erwachter Androiden in die Freiheit führen will, Kara, die als androide Haushaltshilfe unter der Unberechenbarkeit ihres Besitzers leidet und letztlich doch nur das Kind im Haus beschützen möchte und Connor, ein hochentwickeltes Modell der Firma Cyberlife, das der Polizei dabei hilft die sogenannten Abweichler zu jagen, selbst aber ununterbrochen mit der Erkenntnis konfrontiert wird, dass die Gejagten womöglich doch mehr sind als eine simple Anhäufung von Schaltkreisen. Und über die Nebenfiguren wollen wir an dieser Stelle erst gar nicht sprechen. Unabhängig davon erfüllen sie alle ihren Zweck und motivieren zum Weiterspielen. Vielleicht auch gerade weil sie so sehr klischeehaften Vorstellungen entsprungen sind. Es sagt ja niemand, dass man nicht mit einem Klischee mitfiebern kann. Zumal es schwierig fällt nicht an den virtuellen Lippen und Augen der Figuren zu hängen. Die echten Schauspieler, deren digitale Abbilder dank aufwändigem Motion Capturing-Verfahren ihren Weg ins Spiel gefunden haben, sehen absolut umwerfend aus. Wirklich bahnbrechend gut. So gut, man möchte sagen, besser gab es das auf der PlayStation 4 bisher noch nicht. Die Animationen und Mimik sind auf einem herausragenden Niveau und gerade die drei genannten Protagonisten, die von Valerie Curry (Kara), Bryan Dechart (Connor) und Jesse Williams (Markus) gespielt werden, werden so glaubwürdig dargestellt, man vergisst die Wörter Klischee und Logikfehler binnen weniger Sekunden. Was sich da auf dem Bildschirm abspielt ist erstklassig. Das gilt dann auch für die generelle Texturqualität und die Umgebungs- beziehungsweise Objektgrafiken. Technisch gibt es nichts auszusetzen, weder auf der PlayStation 4 Pro noch auf der Standard-Version der Konsole. Und auch der Soundtrack ist hervorragend. Selten zu aufdringlich, aber immer dann präsent, wenn es passt. Da die Themes zu den drei Hauptcharakteren von drei verschiedenen Künstlern komponiert wurden, betonen sie auch auf hervorragende Art die Unterschiede zwischen ihnen. Eine clevere Entscheidung, deren Ergebnis man mindestens unterbewusst wahrnehmen wird. Aber achtet einfach mal darauf, es lohnt sich. Wer bei all dem gebotenen Schauwert und dem Hauptaugenmerk auf die Handlung nun Angst davor hat, dass lediglich eine englische Synchronfassung vorliegt, darf sich entspannen. Nicht nur wurden alle Figuren deutsch vertont, sondern das auch noch sehr gut. Die Sprecher machen einen tollen Job und sind bis auf wenige, kleine Ausnahmen klasse besetzt. Fans des O-Tons wissen ohnehin, was ich gleich schreiben werde: Die englische Originalfassung ist der deutschen nämlich dennoch überlegen. Und wie spielt sich das Ganze? All diejenigen, die bereits Erfahrungen mit einem Quantic Dream-Titel sammeln konnten, brauchen sich nicht groß umgewöhnen, die Steuerung ist ziemlich gleich geblieben und wurde lediglich im Detail verbessert. Für alle anderen heißt das, dass sie über Bord werfen sollten, was sie über die Steuerung eines Spiels zu wissen glauben. Klar, grundsätzlich bewegt man die Figur etwas schwerfällig, aber mit Übung durchaus genau, durch die Spielumgebungen, während man sich mit dem rechten Stick umschaut, sprich die Kamera manuell leicht anpassen kann. Abgesehen davon bietet Detroit: Become Human nämlich zwecks cineastischen Flairs eine feste Kameraperpektive, deren Blickwinkel man aber meist durch Drücken der R1-Taste mindestens einmal ändern kann. Ungewohnt für Spieler wird zudem David Cages Faible dafür sein, dass jede Aktion ausgeführt werden muss. Wer eine Zeitschrift aufheben will, drückt dementsprechend nicht etwa einfach nur die X-Taste, sondern bewegt beispielsweise den rechten Stick erst ein wenig nach rechts und dann in einem Halbkreis gegen den Uhrzeigersinn. Und wer umblättern möchte, wischt in der gewünschten Richtung über das Touchpad. Actionsequenzen erfordern zwar ebenfalls Reflexe, so wie man das aus Videospielen eben kennt, werden aber bis auf wenige Ausnahmen in Form von sogenannten Quick Time Events (QTE) präsentiert, also kurzen Reaktionstests, in denen man innerhalb eines bestimmten Zeitraums die eingeblendeten Tasten drücken muss. Schafft man das nicht beim ersten Mal, passiert nur selten etwas, aber Häufen sich die Fehler, gilt die Sequenz als gescheitert. Ohnehin erfordert das Spielen des Exklusivtitels vollen DualShock-Einsatz. Jede Taste wird genutzt, manches mal auch in Fingerkrampf fördernden Tastenkombinationen, die man nacheinander drücken aber halten muss. Und auch sollte man gewillt sein, den Controller ruckartig nach oben, unten oder zur Seite zu bewegen. Seid vorbereitet - es kommt immer dann, wenn man gerade bequem seitlich liegend auf der Couch lümmelt. Für weitere Abwechslung sorgen übrigens Szenen, in denen man beispielsweise einen Tatort untersuchen und nach Hinweisen scannen muss. Anschließend müssen oft noch Tathergang oder Fluchtroute des Verdächtigen in einer Art AR-Sequenz rekonstruiert werden. Spielerisch ist das niemals anspruchsvoll, aber durchaus spaßig. Wem das zu sehr nach Gimmick und Spielerei klingt, dem kann ich das unmöglich ausreden. Die Steuerung ist im besten Sinne des Wortes als außergewöhnlich zu bezeichnen, manche werden es schlichtweg nervig finden. Nichtsdestotrotz funktioniert es hervorragend und zumindest ich erwischte mich dabei, die QTE zu genießen. Ja, ehrlich, ich hatte wirklich Spaß, einfach weil sie auf eine seltsame Art und Weise (wenn auch nur größtenteils) nachvollziehbar ins Spiel implementiert wurden. Auch hier merkt man übrigens die ursprünglichen Wurzeln, die wenn man genau hinguckt beim klassischen Point & Click-Adventure liegen müssen. Nur ist das alles heutzutage eben etwas größer, komplexer und manchmal auch aufgeblasener. Willkommen im Detroit des Jahres 2038. FAZIT Das Fazit mit dem Text zu vereinen, fiel mir schon lange nicht mehr so schwer. Denn während die genannten Kritikpunkte natürlich auch hier noch weiterhin ihre Gültigkeit behalten, kann ich hier leichter die Lanze brechen als noch im Bericht selbst. Denn bei all den Fehlern und Klischees, den nicht nur unerwarteten, sondern hanebüchenen Story-Wendungen und -Entwicklungen, hatte ich richtig viel Spaß mit Detroit: Become Human. Nein, ein überlebensgroßes Meisterwerk ist es gewiss nicht, aber es ist auf alle Fälle der beste Titel, den Quantic Dream bis dato gemacht haben. Das Spiel funktioniert einfach, sowohl rein technisch betrachtet, als auch in jener manipulativen Variante, die sich David Cage und sein Team erdacht haben. Denn egal wie künstlich die dargestellten Emotionen auch sein mögen, das von mir empfundene Mitleid, die Reue, Wut und auch Furcht, waren echt. Und auch die Tränen, das darf man nicht erst seit Cory Barlog zugeben, waren es. Zwar wird der erste Spieldurchgang der beste bleiben und der einzige, der wahrscheinlich wirklich zählt, da man hier Entscheidungen noch eher aus einem Bauchgefühl heraus trifft, als einem tatsächlichen Ziel folgend. Und dennoch sollte jeder, der Neugier in sich trägt oder mit seinem Ende nicht zufrieden war, entweder die Kapitelauswahl bemühen oder ein komplett neues Spiel starten. Man bekommt womöglich Szenen zu Gesicht, die einen schockieren und vielleicht sogar welche, die einen wirklich wütend machen, weil sie so geschmacklos sind, dass man verzweifeln möchte. Aber es ist eben auch möglich, dass man ein zufriedenstellenderes Ende zu Gesicht bekommt. So oder so, es lohnt sich. Auch wenn letzten Endes mehr Fragen gestellt und angedeutet als beantwortet werden, bietet Detroit: Become Human eine durchaus spannende Geschichte, die einen beim ersten Durchgang mindestens 10-12 Stunden beschäftigen wird.
  5. Ab heute findet ihr im PlayStation Store ein neues Angebot Woche, sprich einen Titel, den ihr zum vergünstigten Preis erwerben könnt. Dass dieser nur für die Dauer einer Woche gültig ist, verrät schon der Name der Aktion, weswegen eigentlich nur noch der Name des Titels und die genaue Laufzeit von Bedeutung sind. Dementsprechend bleibt festzuhalten, dass ihr das von Quantic Dream entwickelte Detroit: Become Human ab sofort und bis zum 7. September um 12:59 Uhr zum Preis von 39,99 € ergattern könnt. Da es sich dabei um die sogenannte Digital Deluxe Edition handelt, sind im Preis auch Heavy Rain für die PS4 und einige digitale Goodies wie der Soundtrack enthalten. Detroit: Become Human - Digital Deluxe Edition 69,99 € / 39,99 € In unserem Test konnte sich das Adventure sehr gut schlagen und überzeugte durch emotionale Momente und zeichnete eine interessante und glaubwürdige Zukunftsvision. Den Launch-Trailer könnt ihr euch folgend ansehen: Detroit: Become Human ist seit dem 25. Mai diesen Jahres exklusiv für die PlayStation 4 erhältlich.
  6. Alle Fans und Spieler des Exklusivtitels Detroit: Become Human, die hofften zukünftig noch in den Genuss eines Fotomodus zu kommen, werden wohl enttäuscht sein. Denn wie Game Director David Cage auf Twitter erklärte, ist es sehr schwierig diesen jetzt noch zu implementieren. Zwar habe man zu einem früheren Zeitpunkt ein solches Feature im Spiel gehabt, aber das Spiele nutze den Speicher der PlayStation 4 nun vollständig aus, was es erschwere noch etwas hinzuzufügen. Man habe die Konsole so weit ausreizen müssen, um zu gewährleisten, dass das Spiel "so schön wie möglich und die Ladeübergänge so nahtlos wie möglich" werden. Detroit: Become Human ist seit dem 25. Mai diesen Jahres exklusiv für die PlayStation 4 erhältlich. Danke an @Ritti1987 für den Hinweis! Quelle: Twitter
  7. Weniger als drei Wochen trennen uns vom nächsten Exklusivtitel Detroit: Become Human aus dem Hause Quantic Dream. Die Verantwortlichen bescheren uns in der verbliebenen Wartezeit mit neuen Trailern, Gameplay-Videos und Interviews. Heute gibt es wieder etwas neues zu sehen. David Cage und Co sprechen über das Detroit im Jahre 2038, also über das Jahr, in dem auch die Story angesiedelt ist. Aus dem ehemaligen Zentrum der amerikanischen Autoindustrie wurde nun eine Massen-Produktionsstätte von Androiden, die wiederum ein Teil der Gesellschaft geworden sind. Neben neuen Spielszenen bekommen wir auch neue Einblicke, über die Entwicklung von Detroit: Become Human. Erscheinen soll der Titel am 25. Mai. Quelle: Youtube ____________________________________________________________________________________ ~Detroit: Become Human auf Amazon vorbestellen~ Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  8. Quantic Dream und Sony veröffentlichen anlässlich des nahenden Releases von Detroit: Become Human im Laufe der nächsten Tage drei Kurzfilme, die unabhängig vom Spiel Einblicke in die Geschichte von David Cages Zukunftsvision gewähren. Es handelt sich um drei neue Szenen (keine Szenen aus dem Spiel), die mithilfe der Echtzeit-Engine von Detroit extra für diesen Anlass geschrieben und gedreht wurden. Man wird diese Kurzfilme sowie einen zusätzlichen vierten im Extras-Menü des Spiels finden können. Der erste Kurzfilm, eine CyberLife-Tour mit Firmengründer Elijah Kamski, wurde bereits gestern veröffentlicht und kann folgend angesehen werden. Dieser Teil spielt kurze Zeit vor den Geschehnissen von Detroit: Become Human und gilt als einer der letzten öffentlichen Auftritte des charimsatischen Firmengründers, ehe er die Geschäftsführung aus ungeklärten Gründen verlässt: Heute wird ein weiteres Video veröffentlicht, Chloes Interview. In diesem zweiten Kurzfilm werden wir ein Fernsehinterview mit dem ersten Androiden sehen können, der den Turning-Test bestand. Den Film werdet ihr später auf unserer Seite finden können. Wer sich für weitere Details zur Handlung samt dazugehöriger Chronologie der zu Detroit: Become Human führenden Ereignisse interessiert, findet diese hier auf dem PlayStation Blog. Das Spiel erscheint am 25. Mai exklusiv für die PlayStation 4. Den Launch-Trailer könnt ihr euch hier ansehen. Quelle: PS Blog ____________________________________________________________________________________ ~Detroit: Become Human auf Amazon vorbestellen~ Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  9. Mit einem Ende des von Sony verhängten Embargos zu Detroit: Become Human, lassen sich ab sofort zahlreiche unterschiedliche Tests zum Exklusivitel im Internet finden. Auf Metacritic kommt der Titel im Schnitt auf 80/100 bei immerhin 66 gewerteten Reviews. Wer einen Blick auf Opencritic wirft, sieht derzeit einen ähnlichen Wert. 79/100 bei 58 gewerteten Kritiken. Der von Quantic Dream entwickelte Science Fiction-Thriller kommt also durchaus gut an. So vergibt DualShockers beispielsweise satte 9/10 Punkten und lobt vor allem das Storytelling, aber auch die herausragende grafische Kulisse des Titels. Die Handwerkskunst verdiene es bewundert zu werden, selbst wenn man nicht zur Zielgruppe gehört. The SixthAxis stimmt da mit der gleichen Wertung ein, merkt aber an, dass sich nicht jeder den Protagonisten des Spiels - Connor, Markus und Kara - verbunden fühlen werde. Auch hier wird die Technik des Titels lobend erwähnt, man habe das Gefühl eine Fernsehserie zu spielen. Mit 8,5/10 Punkten bewerten die Kollegen von PlayStationLifeStyle den Titel. Abgesehen von der technischen Finesse des Spiels - wobei hier eindeutig darauf hingewiesen wird, dass der Titel auf der PlayStation 4 Pro im Vergleich zur Standard-Konsole um einiges besser aussehen soll - begeistern vor allem die vielen Entscheidungen, die tatsächlich Auswirkungen haben sollen. Die Geschichte selbst schwanke in ihrer Darstellung sehr zwischen subtilen Untertönen und plakativer Darstellung. Härtere Kritiken gibt es aber natürlich auch. USGamer vergibt 3,5/5 und lobt Quantic Dreams zwar dafür, dass sie es geschafft hätten einige Fehler der indirekten Vorgänger auszubügeln, beklagt allerdings weiterhin ein eher ungeschickt verfasstes Drehbuch. Nichtsdestotrotz könnten die Charaktere begeistern und man würde den Titel auch noch ein zweites Mal spielen wollen, um andere Wahlmöglichkeiten auszuprobieren. GodIsAGeek vergibt übrigens 5/10 Punkten und bedauert bei aller technischen Brillanz und den angesprochenen gelungenen Entscheidungsmöglichkeiten im Verlauf der Handlung, dass eben jene zu Klischee beladen sei, um sie genießen zu können. David Cage sei jemand mit herausragenden Ideen, der allerdings jemanden an seiner Seite bräuchte, der manchmal einfach "Nein" sagt. Die britischen Kollegen von Eurogamer halten Detroit: Become Human für das beste Spiel von Quantic Dreams, einen effektiven aber auch ungeschickt erzählten Thriller über die Rechte von Androiden. Gerade die Dialoge könnten demnach etwas mehr Tiefgang und Subtilität vertragen, während spielerisch Altbekanntes geboten wird. Bei der Wertung von 80/100 bei 66 bewerteten Reviews, scheinen die aufgeführten Kritikpunkte allerdings nur wenig an dem Lack des Gesamtwerks Detroit: Become Human zu kratzen. Der Titel erscheint morgen, genauer gesagt am 25. Mai, exklusiv für die PlayStation 4. Quelle: Metacritic/Opencritic __________________________________________________________________________________________ ~Detroit: Become Human auf Amazon vorbestellen~ Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  10. Sony und Entwickler Quantic Dream haben soeben den zweiten von drei angekündigten Kurzfilmen, die im Universum des kommenden Exklusivtitels Detroit: Become Human angesiedelt sind, veröffentlicht. Es handelt sich um drei neue Sequenzen (keine Szenen aus dem Spiel), die mithilfe der Echtzeit-Engine von Detroit extra für diesen Anlass geschrieben und gedreht wurden. Man wird diese Kurzfilme sowie einen zusätzlichen vierten im Extras-Menü des Spiels finden können. In Chloes Interview, so der Name des Filmes, wie der gleichnamige Androide interviewt. Bei Chloe handelt es sich um den ersten Androiden, der jemals den Turing-Test bestanden hat. Der dritte Kurzfilm wird am morgigen Tag veröffentlicht werden. Der erster Kurzfilm, eine CyberLife-Tour mit Firmengründer Elijah Kamski, wurde bereits gestern veröffentlicht. Das Video sowie weitere Informationen findet ihr hier. Detroit: Become Human erscheint am 25. Mai exklusiv für die PlayStation 4. Quelle: YouTube __________________________________________________________________________________________ ~Detroit: Become Human auf Amazon vorbestellen~ Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  11. Obwohl es offiziell erst ab morgen, dem 25. Mai, erhältlich sein wird, konnte der ein oder andere den Science Fiction-Thriller Detroit: Become Human bereits in seinen Besitz bringen. Wer sich nicht vom Launch-Trailer oder ersten Kritiken beeinflussen lassen möchte, kann sich dementsprechend auch folgend die ersten 50 Minuten unkommentierten Gameplays ansehen, das uns von unserem User Stritzel zur Verfügung gestellt wurde. Das Video zeigt den Anfang des Spiels und die ersten Schritte der drei Protagonisten Connor, Markus und Kara. Gespielt wurde die deutschsprachige Version. Logischerweise beinhaltet das Video Spoiler zur ersten Spielstunde: Detroit: Become Human erscheint offiziell am 25. Mai exklusiv für die PlayStation 4. Danke an @Stritzel für das Video! __________________________________________________________________________________________ ~Detroit: Become Human auf Amazon vorbestellen~ Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  12. Sony hat heute den offiziellen Launch-Trailer zum kommenden Exklusivtitel Detroit: Become Human veröffentlicht. Der von Quantic Dream entwickelte Science Fiction-Thriller wird am kommenden Freitag, dem 25. Mai, in den Handel kommen und die Spieler in die Rollen dreier unterschiedlicher Androide schlüpfen lassen, deren Wege sich unausweichlich kreuzen werden. Dabei sollen moralische Entscheidungen genauso auf die Protagonisten Auswirkungen haben, wie auch auf den Verlauf der Handlung. So soll jede Entscheidung zählen, woraus sich jeweils neue Handlungsstränge entwickeln können. Und egal ob Kara, Connor oder Markus, jeder der Charaktere kann sogar aufgrund dieser überleben oder sterben - die Story wird sich aber so oder so weiterentwickeln. Den Launch-Trailer könnt ihr euch folgend ansehen: Wen der Trailer in Stimmung gebracht hat und noch etwas tiefer in die Welt eintauchen möchte, kann sich hier über ein interaktives Hörbuch informieren. Alle anderen müssen sich bis Freitag gedulden, denn Detroit: Become Human erscheint am 25. Mai exklusiv für die PlayStation 4. Quelle: YouTube ____________________________________________________________________________________ ~Detroit: Become Human auf Amazon vorbestellen~ Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  13. Inside PlayStation hat für den kommenden Exklusivtitel Detroit: Become Human aus dem Hause Quantic Dream und Sony mit einigen Experten rund um KI gesprochen. Wie realistisch ist ein solches Szenario wie in Detroit? Müssen Auseinandersetzungen mit Robotern immer gewalttätig enden? Diese und mehr Fragen erwarten euch im Video. Außerdem wurden drei neue Charakter TV-Spots zu Marcus, Kara und Connor veröffentlicht. Detroit: Become Human erscheint am 25. Mai exklusiv für die PlayStation 4. Quelle: Youtube Danke an @Stritzel für die Einsendung der News! ____________________________________________________________________________________ ~Detroit: Become Human auf Amazon vorbestellen~ Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  14. Sony hat ein interaktives Hörbuch für alle Nutzer von Amazons Alexa-System veröffentlicht, das alle Interessierten kostenlos starten können. Der Fall Rachel: Schicksal einer KI - so der Titel - beschäftigt sich mit den Fragen, was wohl passiert, wenn eine Künstliche Intelligenz beginnt ihre Programmierung in Frage zu stellen, Emotionen entwickelt und sich gegen die Menschen stellt? Das Hörspielabenteuer wurde laut Sony von professionellen Schauspielern eingesprochen und steht als kostenloser Alexa-Skill zur Verfügung. Neben dem SF-Thriller, der einen immer wieder mit schweren Entscheidungen konfrontiert, kann man sich zusätzlich auch ausführliche Informationen über Detroit: Become Human und das französische Entwicklerstudio Quantic Dream abrufen. Ohnehin scheint sich die Geschichte im Universum des in Kürze erscheinenden Exklusivtitels abzuspielen. Das verrät die offizielle Beschreibung: Detroit: Become Human erscheint am 25. Mai exklusiv für die PlayStation 4. Quelle ____________________________________________________________________________________ ~Detroit: Become Human auf Amazon vorbestellen~ Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  15. Vor knapp einer Woche wurde das nächste exklusive Meisterwerk mit dem Titel Detroit: Become Human aus dem Hause Quantic Dream und aus der Feder des Urvaters interaktiver Spielfilme David Cage veröffentlicht. Auf Metacritic kommt der Titel bislang bei 87 Reviews auf eine Gesamtwertung von 79/100. Eine solide Leistung, die gefeiert werden möchte. Aus diesem Grund wurde ein neuer Trailer veröffentlicht, der alle positiven Pressestimmen zusammenfasst. Quelle: YouTube __________________________________________________________________________________________ ~Detroit: Become Human auf Amazon bestellen~ Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  16. Wer sich den Exklusivtitel Detroit: Become Human aus dem Hause Quantic Dream bereits digital im Store vorbestellt hat, oder mit dem Gedanken spielt, den Titel digital zu erwerben, kann ab heute mit dem Preload des insgesamt 42,5 GB großen Spiels beginnen. Davon sind 11,7 GB nötig, um das Spiel zu starten. Offiziell erscheint das Spiel zwar erst am Freitag dem 25. Mai, aber angesichts der hohen Download-Größe dennoch notwendig, wenn man bereits am Release-Tag zocken möchte. Quelle: Bild Danke an @Stritzel für den Hinweis und für die Bereitstellung des Bildes! ___________________________________________________________________________ ~Detroit: Become Human auf Amazon vorbestellen~ Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  17. Über den offiziellen PlayStation Blog teilte Quantic Dream mit, dass der Exklusivtitel Detroit: Become Human den Gold-Status erreicht hat und nun in die Produktionsphase übergeht. Außerdem steht ab morgen eine kostenlose Demoversion (rund 2,9 GB) im PlayStation Store zum Download bereit, sodass Interessierte einen frühen Eindruck vom neuesten David Cage Titel bekommen können. In der Rolle vom Polizei-Androiden Connor spielt man eine frühe Mission aus dem Spiel: "Hostage". Ein neuer Trailer zur Demo wurde ebenfalls veröffentlicht. Detroit: Become Human soll am 25. Mai 2018 exklusiv für PlayStation 4 erscheinen. Quelle Danke an @thebourbonkid88 für den Hinweis! ____________________________________________________________________________________ ~Detroit: Become Human auf Amazon vorbestellen~ Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  18. Wie bereits gestern angekündigt, findet ihr ab sofort eine kostenlose Demoversion zum kommenden, von Quantic Dreams entwickelten Exklusivtitel Detroit: Become Human im PlayStation Store. Wer sich die knapp 3GB große Datei herunterlädt kommt in den Genuss der sogenannten "Hostage Demo", die bereits im Rahmen der großen Spielemessen des letzten Jahres präsentiert wurde. Die Demo könnt ihr hier herunterladen: Detroit: Become Human Kostenlose Demo Das Science Fiction-Adventure erscheint am 25. Mai exklusiv für die PlayStation 4. Quelle: PS Store ____________________________________________________________________________________ ~Detroit: Become Human auf Amazon vorbestellen~ Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  19. Die Kollegen von IGN haben mit ihrer Kategorie IGN First erneut ein Behind-The-Scenes-Video zu Detroit: Become Human veröffentlicht. Dieses Mal widmet man sich dem Licht und wie sich das im Bezug auf die Erzählung der Geschichte auswirkt. Das Ganze könnt ihr euch wie gewohnt hier anschauen: Detroit: Become Human entsteht beim Entwickler Quantic Dream und soll am 25. Mai 2018 exklusiv für PlayStation 4 erscheinen. Detroit: Become Human auf Amazon oder im PSN-Store vorbestellen: Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  20. Nachdem wir euch am vergangenen Samstag bereits den englischen Accolades-Trailer zum PlayStation 4-Exklusiv-Titel Detroit: Become Human aus dem Hause Quantic Dream gezeigt haben - siehe hier, präsentieren uns die Mannen nun auch noch die deutsche Version, welche ebenfalls die positiven Pressestimmen zeigt. Und auch diesen wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Viel Spaß beim anschauen: Detroit: Become Human auf Amazon bestellen oder im PSN-Store herunterladen: Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  21. Am 25. Mai erscheint mit Detroit: Become Human der nächste Exklusivtitel aus dem Hause Quantic Dream. Sony Interactive Entertainment spendiert anlässlich der baldigen Veröffentlichung einen Werbespot, der die Werbetrommel noch einmal kräftig rühren soll. Zu sehen sind zwar nur 30 Sekunden aus dem Spiel, dennoch dürfte das gezeigte Material die Vorfreude steigern. Hier der Trailer. Quelle: Youtube ____________________________________________________________________________________ ~Detroit: Become Human auf Amazon vorbestellen~ Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  22. Obwohl sich heute, mit dem Ende des Embargos zu God of War, Kratos anstehende Reise in den Vordergrund zu rücken versucht, gibt es auch Neuigkeiten zu einem weiteren PlayStation 4-Exklusivtitel. So teilt Guillaume de Fondaumière, Leitender Produzent des Entwicklerstudios Quantic Dreams, Informationen zur Entstehung des Soundtracks von Detroit: Become Human, das Ende Mai in den Handel kommen wird. Da man in dem Titel in die Rollen dreier Charaktere schlüpft, die sich trotz ihres Status als androide Lebensformen über unterschiedliche Wesenszüge, Hintergrundgeschichte und Funktion innerhalb der Gesellschaft definieren, hat man sich dazu entschieden den dazu passenden Soundtrack in die Hände dreier unterschiedlicher Komponisten zu geben. Diese "sollten unterschiedliche musikalische Nuancen herausarbeiten, die zu den jeweiligen Identitäten passen und ihre individuelle Geschichte unterstreichen." Weiter heißt es von offizieller Seite: Folgend könnt ihr euch ein neues Video zur Entstehung des Soundtracks ansehen, beziehungsweise -hören: Und wer noch nicht genug von der musikalischen Untermalung hat, kann sich auf dem PlayStation Blog über einige Hintergrundinformationen zu den Komponisten freuen und sich Ausschnitte der dazugehörigen Stücke anhören. Detroit: Become Human erscheint am 25. Mai exklusiv für die PlayStation 4. Danke an @Stritzel für das Einsenden der News! Quelle __________________________________________________________________________________________ Detroit: Become Human auf Amazon vorbestellen Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  23. Am 25. Mai 2018 war es soweit und die Entwickler von Quantic Dream und der Publisher Sony Computer Entertainment haben ihren PlayStation 4-Exklusiv-Titel Detroit: Become Human veröffentlicht. Dies nahmen die Kollegen von Inside PlayStation zum Anlass, jenes Spiel ausgiebig anzuspielen und eine Stunde Gameplay-Material im Video zu präsentieren. Das Ganze wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Das Video enthält Spoiler. Dennoch viel Spaß beim anschauen: Detroit: Become Human auf Amazon bestellen oder im PSN-Store herunterladen: Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  24. Quantic Dream und Sony haben ein neues Video zum Exklusivtitel Detroit: Become Human veröffentlicht. Wie beim letzten Mal, geben die drei Schauspieler und Sprecher von Kara (Valorie Curry), Markus (Jesse Williams) und Connor (Bryan Dechart) ein kurz-Interview, um die Werbetrommel noch einmal richtig zu rühren. Das besagte Interview findet ihr unter diesen Zeilen. Detroit: Become Human erscheint am 25. Mai exklusiv für die PlayStation 4. Detroit: Become Human auf Amazon vorbestellen: Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de Quelle: YouTube Danke an @Stritzel für den Hinweis!
  25. Die Neuheiten im PlayStation Store vom 25. Mai 2018 Detroit: Become Human 69.99 € Dark Souls Remastered 39.99 € PixelJunk Monsters 2 14.99 € Dungeon Rushers 14.99 € 7'scarlet 44.99 € (PS Vita) Rock Band 4 - Snoop Dogg Pack 01 kostenlos Rock Band 4 - 'Snoop's Upside Ya Head' - Snoop Dogg kostenlos
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Informationen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung und Community-Regeln.