Jump to content
PS4-Magazin auf allen Kanälen - Folge uns!
PS4-Magazin.de

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für "Far Cry 5".


Du findest nicht, wonach du gesucht hast? Suche stattdessen nach:


Erweiterte Suchoptionen

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • PS4 Magazin aktuell
    • Board News
    • Lob und Kritik
    • Specials & Kolumnen
    • Gewinnspiele
    • Vorschauen und Test's
    • Media
  • das Playstation Network
    • Wartungsarbeiten
    • Playstation Plus
    • der Store
    • PlayStation Now
    • der Kummerkasten
    • Online Verabredungen
  • PS4 - die Hardware
    • die Konsole
    • PlayStation VR
    • das Zubehör
    • der Kummerkasten
  • PS4 - die Software
    • Allgemeines
    • Exklusivtitel
    • Action & Adventure
    • Beat 'em up
    • Jump 'n' Run
    • Musikspiele
    • Rennspiele
    • Rollenspiele
    • Shooter
    • Simulationen, Strategie & Geschicklichkeit
    • Sportspiele
    • Horrorspiele
    • PlayStation VR Games
    • PlayLink
    • Firmware
    • Apps
  • PS5 - die Hardware
    • die Konsole
    • PlayStation VR 2
    • das Zubehör
  • PS5 - die Software
    • Allgemeines
    • Firmware
  • am Thema vorbei...
    • Die Vorstellungsecke
    • Forenkneipe
    • Kolumne
    • Kaufberatung
    • Sport
    • Kino, BluRay und DVD
    • Musik
    • Retro
    • Lifestyle
  • Events
    • gamescom 2018
    • Sonstige Messen und Events
    • vergangene Events
  • unser Marktplatz
    • Angebote
    • Gesuche
  • andere Systeme
    • Cloud Gaming
    • Konsolen
    • PC
    • mobile Geräte
  • PS Vita-Talk
  • Archiv

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


PSN-ID


Location


Interests


Beschäftigung

48 Ergebnisse gefunden

  1. Wie Ubisoft während ihres Finanzberichts bekannt gegeben hat, konnte sich der Open World-Shooter Far Cry 5 sehr gut verkaufen. Genauer gesagt handelt es sich bei dem im März 2018 erschienenen Titel um den meistverkauften Titel dieser Konsolengeneration für den Publisher. Das kommt zwar nicht allzu überraschend, war der Titel doch bereits das meistverkaufte Spiel im vergangenen März - und das obwohl er erst am 27. des genannten Monats erschien. Wenn man allerdings bedenkt, dass in dieser Konsolengeneration sowohl neue Assassin's Creed-Ableger, For Honor, Tom Clancy's The Division 1 und 2, sowie Ghost Recon: Wildlands erschienen sind, ist das eine mehr als beeindruckende Leistung. Ohnehin freut sich Ubisoft über das rege Interesse und das damit verbundene Wachstum der Marke Far Cry. Wer sich für unsere Meinung zu Ubisofts Shooter interessiert, findet hier die Tests zu Hauptspiel und Add-On. Quelle
  2. Daniel Bubel

    [Test] - Far Cry New Dawn

    Siebzehn Jahre nach der dem Einschlag der Atombomben verschlägt es alle Fans von Far Cry 5 erneut nach Hope County. Die Welt ist wiederbewohnbar und blüht geradezu auf und zumindest in Hinblick auf die Natur nimmt sie paradiesische Züge an. Doch ansonsten ist alles beim Alten und ein Leben in Harmonie nur schwerlich möglich. Dafür sorgen die Zwillinge Mickey und Lou samt ihrer Highwaymen, die das Land kontrollieren wollen. Und natürlich liegt es an uns Spielern sich dem entegenzustellen, dem Widerstand zu helfen und für Freiheit zu kämpfen. Ob sich das Recycling lediglich auf die genretypische Rahmenhandlung beschränkt, oder ob Far Cry New Dawn letzlich auch nur der xte Aufguss des immergleichen Tees ist, soll der folgende Test klären. Schauen wir uns Far Cry New Dawn auf dem Papier an, bekommen wir genau das, was wir von einer Fortsetzung der beliebten Reihe erwarten können: Charismatische und doch völlig durchgeknallte Bösewichte, namentlich und besonders die Zwillinge Mickey und Lou, die die Einwohner von Hope County in Schach halten, deren Untergebene, die Highwaymen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben die Postapokalypse für alle noch etwas unangenehmer zu machen und eben jene gigantische Spielwelt, in der es nur so vor skurrilen Charakteren, Nebenmissionen und sonstigen Aktivitäten wimmelt. Eine Welt wohlgemerkt, die Spielern von Far Cry 5 bekannt vorkommen könnte. Immerhin handelt es sich dabei um das gleiche weitläufige Land, in dem Joseph Seed seinerzeit als Sektenanführer vor der Apokalypse warnte. Ähnlich ging man auch schon bei Far Cry: Blood Dragon und Far Cry: Primal vor - man verwertete Bekanntes um etwas Neues zu erschaffen. Neu allerdings ist, dass man in New Dawn, einem günstigeren, eigenständigen Spin-Off, erstmals die Geschichte des durchnummerierten Hauptablegers fortsetzt. Man durchstreift also nicht nur erneut tendenziell bekanntes Terrain, sondern kann auch auf vertraute Charaktere treffen und sich ohnehin auf die ein oder andere Anspielung freuen. Dass Ubisofts neuester Landurlaub nicht zum künstlich aufgeblasenen DLC wird, dafür sorgt der frische Ansatz, den man verfolgt. Da der Titel in einer Welt angesiedelt ist, die von atomaren Explosionen in die Zukunft gebombt wurde, eine Welt, in der die Strahlung nicht nur Flora, sondern auch Fauna veränderte und sich die Natur anschickt sich zurückzuerobern, was der Mensch lange Zeit belagerte, wirkt Hope County frisch und unverbraucht. Klar, gibt es sie, die Sehenswürdigkeiten, die man sofort wiedererkennen wird und die vertrauten Abschnitte samt Déjà-vu fördernder Sequenzen, aber unterm Strich haben wir es hier mit einer neuen Welt zu tun, die nur noch entfernt etwas mit jener zu tun hat, die wir vor der katsatrophe kannten. Dementsprechend können auch all jene Spieler, die Far Cry 5 nicht gespielt haben, viel Spaß mit Far Cry New Dawn haben. Ihnen entgehen aber auch einige Anspielungen. Zur Handlung selbst wollen wir an dieser Stelle nicht allzu viel verraten. Es ist allerdings erwähnenswert, dass es nach einer ebenso temporeichen wie dramatischen Eröffnung Teil unserer Aufgaben wird den Widerstand beim Wiederaufbau eines autonomen Hope County zu helfen und die Prosperity genannte Siedlung zu erweitern. Stück für Stück arbeitet man sich so natürlich zu den Unterdrückern vor, die das Land beherrschen. Auf dem Weg müssen nicht nur Spezialisten in der offenen Spielwelt gefunden und/oder befreit werden, sondern man benötigt auch Rohstoffe, allen voran Ethanol. Damit lassen sich dann verschiedene Bereiche der eigenen Basis ausbauen und somit neue Boni und Gegenstände freischalten. Ubisoft-Fans kennen das Prinzip bereits aus den Vorgängern, hier wurde es aber nochmals erweitert und verfeinert. Vertraut hingegen sind die Gefährten, KI-Begleiter, die einen während der Missionen unterstützen und dank rudimentärer Befehle zumindest etwas Taktik in die Shooter- respektive Schleichpassagen bringen. Und auch die Lagereroberungen, in denen es gilt mehr oder weniger gut gesicherte Feindgebiete von patrouillierenden Highwaymen zu befreien, sind wieder mit an Bord. Allerdings kann man diese nach einer solchen Eroberung auf Knopfdruck wieder von den Gegnern übernehmen lassen - es winken ein erhöhter Schwierigkeitsgrad und mehr Ressourcen, die es zu gewinnen gilt. Das funktioniert so oder so sehr gut. Denn nicht nur, dass der Standard-Schwierigkeitsgrad ohnehin eher moderat denn fordernd ist, die Gegner-KI ist auch nicht die cleverste. Sich an diese heranzuschleichen oder sie zu umgehen ist meist ein leichtes. Und auch größere Gruppen lassen sich mit Waffengewalt gut dezimieren. Im Zweifelsfall liegt das Heil in der Flucht. Anschließend wartet man einen Moment, wartet bis sie wieder in ihre ursprüngliche Formation gewechselt sind und greift erneut an. Auf höheren Schwierigkeitsgraden stecken sie natürlich sehr viel mehr ein und teilen mindestens genauso viel aus. Wie viel mehr das ist, sieht man zumindest im ersten Fall an den neu eingeführten Lebensbalken, die über den Köpfen der Feinde auftauchen, wenn man sie attackiert. Dadurch und auch durch den überdrehten Style der postapokalyptischen Spielwelt, erinnert der Titel häufiger an Borderlands oder das kommende Rage 2 denn an ein traditionelles Far Cry. Das sieht man auch an dem überarbeiteten Waffensystem. Statt Waffen von der Stange zu kaufen, kann man sich an den in der Welt verteilten Werkbänken neue Waffen einfach herstellen. Dazu braucht man dann natürlich wieder die passenden Ressourcen. Da diese aber überall verteilt sind, braucht man sich dahingehend nur wenige Sorgen machen. Die daraus entstehenden Schießeisen versprühen dann auch einen ganz eigenen Charme. Vor allem der aus den Trailern bekannte Kreissägenwerfer löst da auf ebenso durchschlagskräftige wie morbid-charmante Art und Weise den klassischen Bogen, beziehungsweise die Armbrust ab. Zumal die Sägeblätter an Wänden abprallen und die Querschläger weiteres Chaos anrichten können. Aber auch sonst sind die eigenen Kreationen so schön übertrieben, dass es eine wahre Freude ist sie herzustellen. Das Highlight haben wir allerdings bereits erwähnt. Im Zweifelsfall - oder wenn die Munition zuneige geht - kann man übrigens auch die von Feinden fallen gelassene Kanonen aufheben. Konsequent fortgesetzt wurde der Aufbau der Spielwelt. Hope County funktioniert - nicht zuletzt dank der eindrucksvollen Dunia Engine - als wunderschöne Actionspielwiese, die auch weiterhin nicht voraussetzt, dass man an irgendwelchen Aussichtspunkten herumklettern muss. Stattdessen lädt sie zur Erkundung ein. Dank der übergreifenden Natur ist es ein noch befriedigenderes Gefühl sich umzusehen und die verschiedenen Gebiete zu erforschen. Ständig entdeckt man neue Höhlen, halb verfallene Gebäude und natürlich Verstecke, in denen Loot wartet. Dieses allerdings muss man sich, genau wie im Vorgänger, durch das Lösen kleinerer Rätsel oder das Finden versteckter Schalter erst einmal verdienen. So bleiben die Verstecke auch weiterhin ein tollter optionaler Zeitvertreib, der sich angenehm vom repetitiven Missionsaufbau abhebt. Die Ausnahme sind übrigens die neuen Expeditionen, auf die man aus Prosperity aus zugreifen kann. Man wird mit einem Helikopter in ein optionales Gebiet befördert, das außerhalb der Spielkarte liegt, wo man sich an einigen Herausforderungen nebst Ressourcengewinnung herumschlagen muss. Anschließend muss man sich wieder zum Extraktionspunkt begeben und sich dort mit in Wellen herannahenden Gegner auseinandersetzen. In New Dawn wird trotz der titelgebenden Möglichkeit natürlich kein komplett neues Kapitel für die Far Cry-Serie aufgeschlagen. Man erfindet das Rad selbstverständlich nicht komplett neu, sondern setzt eben weiterhin auf die ausgezeichnet funktionierenden Arcade-Ballereien und das Takedown-dominierte Stealth-System. Dazugehörige Skills lassen sich durch Levelaufstieg weiterhin verfeinern und verbessern.Da man am Ende aber ohnehin mit so ziemlich allen nennenswerten Fähigkeiten ausgestattet sein wird, bleiben sie weiterhin eher schmückendes Beiwerk, denn spielverändernde Entscheidungsmöglichkeitengeber. Dennoch kann man sich dadurch natürlich schon frühzeitig auf einen Spielstil spezialisieren, auch wenn dieser am Ende auf einen Mix aus Action und Stealth hinauslaufen wird. Und hier kommen wir an einen Punkt, den ich nur ungern erwähne, der aber direkten Einfluss auf die abschließende Bewertung des Titels hat. Und zwar lässt sich in Far Cry New Dawn wie in anderen Ubisoft-Titeln auch eine Ingame-Währung gegen Echtgeld erwerben. Soweit nichts Neues, findet man dieses System doch mittlerweile in den meisten größeren Spielen. Allerdings geht man hier einen Schritt weiter und in die falsche Richtung. Denn statt sich weiterhin auf kosmetische Items oder zeitlich begrenzte XP-Booster zu setzen zu beschränken, gibt man Spielern nun die Möglichkeit Skill-Punkte für Echtgeld zu erwerben. Man kann sich theoretisch also das Maximallevel einfach erkaufen. Das macht das Fortschrittssystem innerhalb eines Singleplayer-Titels nicht nur hinfällig, sondern raubt dem ganzen Ding den kompletten Sinn. Klar, bleibt es jedem selbst überlassen, ob er oder sie von dieser Option gebrauch machen möchte, aber es ist eindeutig der falsche Schritt solche Systeme überhaupt in ein Spiel zu integrieren. Das gehört in heutigen Zeiten abgestraft, ist es doch PaytoWin in seiner skurrilsten Form. Nichtsdestotrotz gilt folgendes: Während meines Durchgangs kam ich kein einziges Mal in die Verlockung echtes Geld zu investieren. Die Möglichkeit ist demnach also vorhanden, aber weder zu aufdringlich präsentiert noch in irgendeiner Form nötig. Ob man daraus schließen möchte, dass es einer solchen Option gar nicht bedürfte oder man sich nicht allzu sehr darüber aufregen sollte, muss letztlich jeder für sich entscheiden. ich zähle mich zu ersteren. Technisch und grafisch ist Far Cry New Dawn ganz klar der bis dato hübscheste Titel der Reihe. Die Dunia Engine leistet hervorragende Arbeit und das Spiel sieht auf der PlayStation 4 Pro grandios aus. Kleinere Popups und spät nachladende Texturen verzeiht man nicht nur zuletzt wegen der fantastischen Kulisse und den blendend schönen Lichteffekten. Und auch die Charaktermodelle und Animationen sind auf gewohnt hohem Niveau. Die deutsche Synchro ist mindestens ebenso gelungen, weswegen sich jeder, der nicht zu den O-Ton-bevorzugenden Spielern gehört, mit dieser wohlfühlen können wird. FAZIT Far Cry New Dawn ist der für mich beste Ableger der Reihe seit Far Cry: Primal, auch wenn ich der einzige Mensch zu sein scheine, der dieses Spin-off mochte. Also deutet das, wie ihr wollt. Aber die überzeichnete postapokalyptische Spielwelt, die abgedrehten Figuren und die wie immer sehr gut funktionierenden Spielmechaniken sorgen dafür, dass man richtig viel Spaß beim erneuten Ausflug nach Hope County hat. Zumindest ich hatte damit mehr Spaß als beim direkten Vorgänger Far Cry 5. Die Story mag zwar überdrehter sein und nicht mehr so bewusst religiös-verrauscht, aber das tut sowohl dem Setting als auch der Figurenzeichnung gut. Die wenigen Neuerungen sind zudem sehr willkommen und die erweiterten RPG-lite Mechaniken samt Lagerausbau sowie sichtbarer Lebensbalken bei Gegnern, bringen etwas frischen Wind ins Spiel. Lediglich das repetitive Missionsdesign sowie die störenden Mikrotransaktionen, die einen Hauch Pay2Win ins Spiel bringen, sind einem ein Dorn im Auge. Wer damit leben kann, wird mit New Dawn zwar keinen neuen Morgen, aber sehr wohl etwas frischen Wind bekommen. Und einige sehr unterhaltsame Stunden sowieso! Vor allem zu dem günstigen Preis: Far Cry New Dawn soll bereits ab 34,95 € zur Verfügung sein (gefunden auf idealo.de).
  3. Amazon hat zur Zeit wieder ein paar Angebote online, die für uns Videospielefans interessant sein könnten. Vor allem für jene, die Interesse an Titeln von Ubisoft haben. So gibt es einige Highlights wie Assassin's Creed Odyssey, Far Cry New Dawn und natürlich Just Dance 2019 für unter 30 €. Aber seht selbst: Assassin's Creed Odyssey (PS4) - 29,99 € Assassin's Creed Odyssey (Xbox One) - 29,99 € Assassin's Creed Odyssey (PC) - 29,99 € Far Cry New Dawn - Standard Edition (PC) - 24,99 € Far Cry New Dawn - Limited Edition (PS4) - 24,99 € Far Cry New Dawn - Limited Edition (Xbox One) - 24,99 € Mario & Rabbids Kingdom Battle - Gold Edition (Nintendo Switch) - 29,99 € Just Dance 2019 (PS4) - 29,99 € Just Dance 2019 (Xbox One) - 29,99 € Just Dance 2019 (Nintendo Switch) - 29,99 € Hasbro Game Night (Nintendo Switch) - 29,99 € Starlink Starter Pack (Nintendo Switch) - 29,99 € Starlink Starter Pack (Xbox One) - 29,99 € Rayman Legends (Nintendo Switch) - 29,99 € Trials Rising - Gold Edition (PS4) - 29,99 € Trials Rising - Gold Edition (Xbox One) - 29,99 € Trials Rising - Gold Edition (Nintendo Switch) - 29,99 € Ist etwas für euch dabei? Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de
  4. Ab heute findet ihr im PlayStation Store ein neues Angebot der Woche. Dabei handelt es sich um Ubisofts aktuellsten Ableger der populären Far Cry-Reihe, Far Cry: New Dawn, die Quasi-Fortsetzung des im letzten Jahr erschienen fünften Teils. Ihr könnt ab sofort und bis zum 28.03. um 12:59 Uhr ordentlich sparen: Far Cry: New Dawn - Deluxe Edition 54,99 € / 27,49 € Der Titel konnte uns im Test durchaus überzeugen. Wer keine Lust auf lange Texte hat, sollte sich einfach mal den dazugehörigen Trailer ansehen: Quelle: PS Store
  5. In einem neuen Trailer enthüllt Ubisoft einige Easter Eggs im kürzlich erschienen Sequel Far Cry: New Dawn. Unter anderem wird der Einhorn-Flammenwerfer gezeigt, der Feuer in Regenbogen-Farben versprüht. Habt ihr in einem Wald den Indiana-Jones Hut gefunden und euch gefragt, was die legendäre Kopfbedeckung in Far Cry: New Dawn zu suchen hat? Das und vieles mehr verrät euch das Video. Wenn ihr euch unsicher seid, ob ihr Far Cry: New Dawn eine Chance geben solltet und Rat sucht, dann kann euch möglicherweise Daniel mit seinem Test helfen. Far Cry: New Dawn auf Amazon bestellen Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  6. In wenigen Tagen erscheint mit Far Cry: New Dawn das neueste Spin-off der äußerst populären Shooter-Reihe aus dem Hause Ubisoft. Passend dazu wurde nun auch ein neuer Trailer zum Titel veröffentlicht, den wir euch selbstverständlich nicht vorenthalten wollen und der euch hoffentlich in die richtige, weil postapokalyptische Stimmung versetzt: Far Cry: New Dawn vorbestellen Far Cry: New Dawn erscheint am 15. Februar unter anderem für die PlayStation 4.  Quelle: Pressemitteilung Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  7. Capcom fasst in einem neuen Trailer die bisherige Story im Devil May Cry-Universum zusammen. Ehe der fünfte Hauptableger am 8. März an den Start geht, bekommen Neueinsteiger die Gelegenheit, sich in die dämonische Geschichte einzuarbeiten. Wem also "Mundus", "Lady" oder gar "Nero" noch kein Begriff ist, der muss jetzt nachsitzen und Stoff nachholen. ~Devil May Cry 5 auf Amazon vorbestellen~ Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de
  8. Ubisoft hat ein neues Video zum in Kürze erscheinenden und neuesten Ableger der Far Cry-Reihe, Far Cry: New Dawn, veröffentlicht, das einen ausführlicheren Blick auf die Spielwelt und die neuen Features und Mechaniken des Titels wirft. Im Interview mit Art Director Isaac Papismado gibt es exklusive Einblicke zu den Expeditionen, die die Spieler aus Hope County hinaus und in neue Welten hinein führen sollen. Far Cry: New Dawn auf Amazon vorbestellen Far Cry: New Dawn erscheint am 15. Februar unter anderem für die PlayStation 4. Der Titel ist eine Art Fortsetzung zu Far Cry 5, in der sich alle SpielerInnen in einer postapokalyptischen Welt wiederfinden. Dort bestimmen die Zwillinge Joey und Mickey die Regeln und regieren was von Hope County übrig geblieben ist. Man wird den Titel alleine, mit von der KI gesteuerten Begleitern oder einem Koop-Partner erleben können. Quelle: Pressemitteilung Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  9. Neben dem neuen Live Action-Trailer hat Ubisoft auch ein neues Video veröffentlicht, das sich den verschiedenen Waffen des kommenden Ego-Shooter Far Cry: New Dawn widmet. Dabei ist es egal ob mit dem Sägeblatt-Launcher, einem Baseballschläger oder Flammenwerfer; der Titel wird zahlreiche konventionelle und unkonventionelle Möglichkeiten bieten den Feinden ordentlich einzuheizen. Davon könnt ihr euch im folgenden Waffen-Special selbst überzeugen: Far Cry: New Dawn auf Amazon vorbestellen Far Cry: New Dawn erscheint am 15. Februar unter anderem für die PlayStation 4. Quelle: Pressemitteilung Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  10. Jetzt, da Far Cry: New Dawn den Gold Status erreicht hat und nur noch darauf wartet, über die Ladentheke zu wandern, bleibt natürlich auch Zeit für neue Trailer. Ubisoft hat einen neuen Live-Action-Trailer veröffentlicht, der die bösen Zwillinge Mickey und Lou in den Mittelpunkt stellt. "Das Video stellt die Zwillingsschwestern Mickey und Lou vor. Die Anführerinnen der Highwaymen bereisen die postapokalyptische Welt und reißen sich die spärlich verfügbaren Ressourcen unter den Nagel. Dieses Mal haben sie beschlossen, eine Bar zu überfallen und ihre Pistolen und AK-47 sprechen zu lassen. It’s raining men…" Erscheinen soll Far Cry: New Dawn am 15. Februar. Quelle: Pressemitteilung Spiel in der Limited Edition für nur 44.95 € auf Amazon bestellen Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  11. Im Rahmen der The Game Awards 2018 im vergangenen Monat wurde mit Far Cry: New Dawn ein standalone Sequel zu Far Cry 5 angekündigt. Den Spieler verschlägt es in eine post-apokalyptischen Welt, in der die Zwillinge Joey und Mickey das Leben (oder was davon übrig ist) der Überlebenden zur Hölle zu machen. Angepeilt war der Release zum 15. Februar. Daran wird sich vermutlich auch nichts mehr ändern. Das zumindest sagt der Technical Director Raphaël Parent via Twitter. Mit dem erreichen des Gold-Status sind die Arbeiten am Sequel (vorerst) offiziell abgeschlossen und der Weg in die Produktionsphase offen. Quelle: Twitter Spiel in der Limited Edition für nur 44.95 € auf Amazon bestellen:* *Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  12. Ubisoft hat im Rahmen der The Game Awards den neuesten Teil der Far Cry-Reihe angekündigt. Far Cry: New Dawn wird am 15. Februar 2019 erscheinen und entführt die Spieler in eine postapokalyptische Spielwelt. Den offiziellen Ankündigungstrailer dazu könnt ihr euch folgend ansehen: Far Cry: New Dawn entführt die Spieler in ein verändertes Hope County, in man man sich siebzehn Jahre nach einer verheerenden Katastrophe gegen neue neue Gefahren wappnen muss. Darunter befinden sich die gnadenlosen Highwaymen und ihren Anführerinnen: Die Zwillinge Mickey und Lou. Um sie zu bezwingen müssen Allianzen eingegangen werden und ein provisorisches Waffenlager aufgebaut werden. Weiter heißt es von offizieller Seite: Die Basis, genannt Prosperity, ist die Festung der Überlebenden. Hier können Spieler provisorische Waffen und Fahrzeuge herstellen und ihre Helfer und Vierbeiner trainieren – einschließlich neuer und vertrauter Gesichter. Während die Spieler voranschreiten, können sie die Basis für mächtigere Waffen und Ausrüstung ausbauen. Die Basis ist auch der Startpunkt für Expeditionen, denn zum ersten Mal in der Geschichte von Far Cry findet die Handlung nicht nur an einem Ort statt. Spannende Expeditionen führen die Spieler zu einzigartigen und denkwürdigen Orten in den USA, einschließlich Sumpfgebieten, Canyons und mehr, an denen sie wertvolle Ressourcen sammeln und schnell wieder entkommen müssen. Far Cry: New Dawn erscheint am 15. Februar 2019 unter anderem für die PlayStation 4. Quelle: Pressemitteilung
  13. Vor kurzem kündigten die Entwickler von Ubisoft im Rahmen der "The Game Awards" mit Far Cry: New Dawn den neuesten Ableger der Open-World-Shooter-Reihe an, welcher am 15. Februar 2019 für unter anderem PlayStation 4 erscheint und in eine postapokalyptische Spielwelt entführt. Spiel in der Limited Edition für nur 44.95 € auf Amazon bestellen:* Folgend könnt ihr euch nochmals den ersten Trailer ansehen, der im Rahmen der The Game Awards präsentiert wurde. Dort zeigt sich die eigenständige Fortsetzung zu Far Cry 5 in bewegten Bildern. So seht ihr, wie sich Hope County, Montana siebzehn Jahre nach einer globalen Atomkatastrophe verändert hat. Viel Spaß dabei: *Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  14. Ubisoft hat soeben ein neues Video veröffentlicht, das die Vorfreude auf die anstehenden Game Awards nochmals erhöhen sollte. Zumindest für jene unter uns, die Freude an einer Serie namens Far Cry haben. Denn wie der neue Trailer verspricht, erwartet uns in der Nach von Donnerstag auf Freitag eine neue Ankündigung zum Franchise. Da das folgende Video allerdings starken Bezug auf die fortgeschrittene Handlung von Far Cry 5 nimmt, wird vor Spoilern an dieser Stelle gewarnt. Dementsprechend wird all jenen, die das Ende des Shooters noch nicht gesehen haben empfohlen sich weder die folgenden bewegten Bilder anzusehen, noch ab dieser Stelle weiter zu lesen. Alle weiteren Informationen stecken im folgenden Spoilerkasten: Nur noch zwei mal schlafen, dann wissen wir mehr. Quelle
  15. Am gestrigen Tage veröffentlichten die Entwickler und Publisher von Ubisoft die Classic-Edition von Far Cry 3. Diese kommt mit aktualisierten Gameplay und Grafiken daher und bietet eine atemberaubende Einzelspieler-Kampagne. Das Ganze ist derzeit für alle kostenlos erhältlich, die sich den Season Pass von Far Cry 5 zugelegt haben. Alle anderen schauen derzeit in die Röhre und kommen nicht in den Genuss des Spieles. Schlussendlich haben wir nun noch den Launch-Trailer für euch, der passend zum Release ebenfalls veröffentlicht wurde. Diesen könnt ihr euch hier anschauen: Far Cry 3 Classic Edition im PSN-Store herunterladen:
  16. Mit Dead Living Zombies haben die Entwickler und Publisher von Ubisoft mit dem gestrigen PlayStation Store-Update eine weitere Erweiterung zum Open-World-Shooter Far Cry 5 veröffentlicht. Dazu heißt es von offizieller Seite aus: "Überlebe den Horror von „Dead Living Zombies“, dem letzten DLC für Far Cry® 5. Schlage dich mit einem Freund in 7 aufregenden Hollywood-Szenarien durch wilde Zombiehorden. 7 ZOMBIEFILM-KARTEN Stell dir vor: Zombies und Far Cry verbinden sich zu einem überdrehten Spielfilm-Gemetzel. • Erlebe 7 Actionfilm-Drehbücher von Regisseur Guy Marvel. • Kämpfe auf Dächern, Äckern, in Militärbasen u. v. m. gegen lebende Tote. NEUE ZOMBIEGEGNER Stell dich den wandelnden, rennenden und donnernden Toten. • Schalte Wellen verschiedener Zombies aus - bewegliche Stecher, explosive Hitzköpfe und mächtige Kolosse. PUNKTEJAGD Fordere deine eigene Bestleistung heraus, um auf jeder Karte perfekt abzuschneiden. • Schalte den Punktejagdmodus für jede Karte frei und schlage den Highscore, um 1, 2 oder 3 Sterne zu gewinnen. • Eine 3-Sterne-Bewertung schaltet Waffen und Ausrüstung frei, die du mit in die Hauptkampagne nehmen kannst." Die Erweiterung kann im PlayStation Store heruntergeladen werden sowie ist sie Teil der Far Cry 5 Gold Edition und des Season-Passes. Der Launch-Trailer gewährt euch nun noch einen Einblick. Diesen könnt ihr euch wie gewohnt hier anschauen: Far Cry 5 auf Amazon bestellen oder im PSN-Store herunterladen: Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  17. Ubisoft hat heute neue Details zu den Post Launch-Inhalten zum kommenden Shooter Far Cry 5 veröffentlicht. Die neuen Videos widmen sich dabei dem Season Pass nebst dazugehöriger DLCs, den geplanten Live Events und den kostenlosen Inhalten, auf die Nutzer des Far Cry Arcade genannten Map Editors sich freuen dürfen. Wie bereits bekannt war, erhalten Besitzer des Season Pass oder der Gold Edition Zugang zu von der Story des Hauptspiels losgelösten Abenteuern in den drei DLC-Episoden: Hours of Darkness, Dead Living Zombies und Lost on Mars. Hours of Darkness: Die Spieler reisen in die Vergangenheit, kämpfen im Vietnamkrieg gegen Guerillasoldaten und retten ihre Kameraden. Dead Living Zombies: Spieler schließen sich mit Freunden zusammen und stellen sich Horden von Zombies in sieben B-Movie-Szenarien. Lost on Mars: Die Spieler verlassen die Erde, stellen sich marsianischen Arachnoiden und retten die Welt vor einer Alien-Invasion. Zusätzlich dürfen sich Season Pass-Besitzer über Zugriff auf den Einzelspieler-Inhalt der Far Cry 3 Classic Edition, die immerhin vier Wochen vor dem eigentlichen Standalone-Release ohne weitere Kosten zur Verfügung stehen wird. Alle Far Cry 5-Spieler erhalten zusätzlich Zugang zu Far Cry Arcade, der Weiterentwicklung des Karteneditors, mit einer großen Menge an kostenlosen Spiel- und Karten-Erstellungsmöglichkeiten. Hier wird man Assets aus früheren Far Cry-Spielen sowie weiteren Ubisoft-Titeln erhalten, darunter Inhalte aus Assassins Creed IV: Black Flag, Assassin's Creed Unity und Watch_Dogs. Die Spieler können Solo-, Koop- und PvP-Multiplayer-Karten erstellen. Schließlich wird Far Cry 5 auch Live-Events veranstalten, die Spieler mit neuen Anpassungsmöglichkeiten belohnen, darunter auch einzigartige Fahrzeug- und Waffenskins. Der Ego-Shooter erscheint am 27. März unter anderem für die PlayStation 4. Quelle: Pressemitteilung ___________________________________________________________________________________________________________________ Far Cry 5 auf Amazon oder im PSN-Store vorbestellen: Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  18. Wolfbyte

    [Test] - Far Cry 5

    Inmitten der ländlichen Idylle Montanas entsteht eine Dystopie der Selbstjustiz, des religiösen Extrems, ein Substaat, der in seinem kesselförmigen Fleckchen Land tut und lässt, was er will. Klingt zu verrückt, um wahr zu sein? Möglich, ja, aber Ubisoft geht genau dieser so abwegig erscheinenden Idee mit ihrem neuesten Titel auf den Grund. Willkommen in Hope County. Willkommen bei Far Cry 5. Das religiöse Zentrum der Geschichte nimmt die Seed-Familie ein, ihres Zeichens Anführer der Eden‘s Gate-Kirche, welche fest an den Untergang der Welt, wie wir sie kennen, glauben. Auslöser für den Untergang, ihrer Prophezeiung nach, ist das Erscheinen des Protagonisten. Diese, Rookie genannte, Figur erstellt man sich zu Beginn der Geschichte einfach selbst, indem man Geschlecht und Basiskleidung wählt. Danach wird man direkt in den ersten Einsatz geschickt und soll, zusammen mit einer Gruppe erfahrener Sheriffs, den Anführer der Eden‘s Gate-Sekte, Joseph Seed, festnehmen. Dieser ominöse Prediger, der sich selbst Vater nennt, lässt sich auch bereitwillig in Handschellen abführen, doch eskaliert die Lage schneller, als man drei Mal Ubisoft sagen kann. Ende vom Lied? Der Rookie ist vom restlichen Team abgeschnitten und hat keine andere Wahl, als sich lokalen Rebellengruppen anzuschließen, um schlimmeres abzuwenden. Abgeschnitten von der Außenwelt planen die Eden‘s Gate-Fanatiker nämlich ganz obskuren Scheiß. Ja, die Story gewinnt sicherlich keinen Preis, aber es geht auch gar nicht so sehr um den Plot als solches. Es geht vielmehr um die Charaktere und im speziellen um die charismatischen Schurken, ein Konzept, welches Ubisoft seit Far Cry 3 immer weiter verfeinert hat und in Far Cry 5 mit gleich vier ganz unterschiedlichen Gegenspielern weiter ausbaut. Die Idee einer alternativen Weltanschauung, die von sehr lebendigen, teilweise sogar plausiblen Grundsätzen gestützt wird ist das, was diese Individuen verkörpern. Der größere Zusammenhang rückt da zeitweise so weit in den Hintergrund, dass es nicht mehr stört. Nicht aber so, in dem, was man tut. So präsentiert sich Far Cry in seiner fünften Iteration erneut als Open World-Spiel, in dem Basen übernommen, Gefangene befreit werden, friedlicher Besitz zerstört und hochrangige Mitglieder des Gegners ausgeschaltet werden müssen. Die Karte von Hope County ist dabei in drei größere Areale unterteilt, die jeweils einem Führungsmitglied der Sekte zugeordnet sind. Möchte sich beispielsweise der charismatischer Faith annehmen, muss man im östlichen Gebiet der Eden‘s Gate-Gemeinde eben solche Aktionen durchführen, um in Faiths Fortschrittsbalken weiter voranzuschreiten. Einen Gefangenentransport stoppen oder eine Patrouille auszuschalten bewegt die Nadel auf dem Balken aber nur ein Stückchen weiter, sodass es sich als effizientesten herausstellt, die von den vielen NPCs bereitgestellten Aufträge zu erfüllen. Diese können ganz banal sein, wie etwa die Jagd auf einen durch die hauseigene Sektendroge wahnsinnig gewordenen Grizzly, aber auch komplexere Story-Missionen, die dann meist von kleineren oder aufwendigeren Cutscenes begleitet werden. Jeder Herold des Vaters verfügt über drei Meilensteine auf dem Weg zur jeweils finalen Mission, die dann sehr unterschiedlich inszenierte Bosskämpfe darstellen. Diese Meilensteine gehen meist mit einer intensiven Interaktion mit den Seeds einher und treiben deren charakterliche Entwicklung im Spiel voran, skizzieren ihre Motive deutlicher. Es ist, sowohl spielerisch als auch narrativ, jedes Mal ein Fest und hält einige clevere Ideen bereit, die zumeist einem psychologischen Konzept zugrundeliegen, der wohl stärksten Waffe der Seeds. Insgesamt spielt sich der Titel jedoch sehr gleich und obwohl dieser Grundbaustein sich seit Far Cry 3 kaum verändert hat, so sind es die Updates der einzelnen Systeme, die den fünften Teil nun so erstaunlich frisch und „neu” wirken lassen. Erinnern wir uns zurück an das Crafting-System der Vorgänger, die mit ihren vielen unterschiedlichen Taschen und der permanenten Sucherei nach Materialien schon dazugehörten, aber dennoch irgendwie nervig waren. In Far Cry 5 dampft sich das System auf ein Minimum der Komplexität herunter und lässt den Spieler sämtliche Herstellungsprozesse im Radialmenü lösen. Insgesamt weniger Materialien und die einfachere Erreichbarkeit durch das primäre Finden in Kisten und - nur noch vereinzelt - aus Sträuchern lassen das System so angenehm und unkompliziert in den natürlichen Spielfluss übergehen. Wirklich gut! Eine weitere Verbesserung hat die Charakterprogression erfahren. Um Fähigkeiten zu aktivieren oder zu verbessern, wie etwa den Wingsuit oder zusätzliche Slots für Waffen, müssen ins Spiel integrierte Achievements, beispielsweise „10 Kills mit einer Shotgun“, absolviert werden, um Vorteilepunkte freizuschalten. Hinzu kommt eine deutliche Verbesserung in das bereits bekannnte Begleiter-System. Nicht-Spieler-Kameraden/innen, wie etwa Hurk Jr. oder, der aus Trailern bekannte Hund, Boomer lassen sich gezielt auf Positionen bewegen oder Gegner ausschalten und agieren zu einem gewissen Grad auch selbstständig. Mit der Zeit lernen diese auch neue Fähigkeiten, die dem Spieler dann weitere Boni hinzuschalten, sobald man diese Begleiter mit dabeihat. Da man im späteren Verlauf sogar zwei gleichzeitig dabeihaben kann, können so auch Synergien geschaffen werden. Luft-Unterstützung mit Bombenteppich und Helikopter-MG-Salven oder auch leise Infiltrationen mit Bogen und Scharfschützengewehr; alles ist möglich. Ganz frei von Macken ist das System nicht, so gibt es ab und an Mal Verständigungsprobleme oder zurückbleibende Begleiter, die dann erst - mit Wartezeit - zurückgesetzt werden müssen. Nervig, wenn sie beispielsweise aus unerfindlichen Gründen nicht aus dem Wagen aussteigen oder in der Landschaft feststecken. Wahlweise könnt ihr den Titel aber auch mit einem Freund online bestreiten. Die gesamte Kampagne ist dabei koop-kompatibel und kann zu zweit angegangen werden, wobei nur der Host den Fortschritt behalten kann. Die gesammelte Erfahrung und Beute kann aber auch der Gast mit in seine eigene Welt nehmen. Es ist jedoch nicht zwingend notwendig, die Geschichte zu spielen. Auch einfaches Herumstreunern, gemeinsames Angeln, Jagen oder was auch immer man sich so einfallen lassen kann, sind möglich. Zwar ist standardmäßig jegliches Friendly Fire deaktiviert, das muss aber nicht so bleiben. In unseren Tests stellte sich die Online-Komponente von Far Cry 5 als durchaus spaßig, simpel und vor allem stabil dar. So muss das sein. Und diese wird auf die sogenannte Arcade ausgeweitet, in der auch der beliebte Map-Editor verankert ist. Für bis zu 12 Spieler können hier Maps, Missionen und alles, was ihr euch vorstellen könnt, erstellt und geteilt werden. Unterschiedliche Gegner, NPC- und Wildtier-Positionierung; der Editor ist nach wie vor ein starkes Werkzeug und birgt Potenzial für unzählige Szenarien. Seine eigenen Kompositionen online anbieten oder sich die Zeit mit den Ideen anderer Spieler vertreiben? Die Arcade ist der richtige Ort dafür. Far Cry 5 bietet erstaunlich wenige, komplett neue Systeme, genau genommen gar keine. Aber dennoch, durch die vielen sinnvollen Verbesserungen und Vereinfachung hakeliger Bereiche, präsentiert der nunmehr fünfte Teil die Reihe in einem ganz hervorragenden Licht. Trotz klassischen Open World-Gameplays weiß die Geschichte um den fanatischen Kult zu überzeugen und zu unterhalten. Und auch die Präsentation des Spiels ist mehr als gelungen. Über die Grafik brauchen wir nicht viel zu sagen, die war schon im 3er und 4er hervorragend und präsentiert auch im fünften ein authentisches, liebevoll gestaltetes Szenario, welches in diesem Falle die ländliche, größtenteils unberührte Natur Nordamerikas perfekt einfängt. Charaktermodelle, Animationen und allen voran die sehr stark inszenierten Effekte sorgen dafür, dass Far Cry 5 zu einem der wohl optisch stärksten Titel der ersten Jahreshälfte zählt. Gleiches gilt für den Sound, der auf der einen Seite ein sehr realitätsnahes, authentisches Bild von beispielsweise Waffen-Akustik zeichnet und mit namenhaften, deutschen Sprechern daherkommt, die ihren Job sehr ernstnehmen und den wichtigeren Charakteren der Geschichte einen gewissen Facettenreichtum spendieren. Die enge Zusammenarbeit mit Psychologen, die sich auf Sekten-Fanatismus spezialisiert haben und bei der Gestaltung der Anführer des Eden’s Gates-Kults mitgewirkt haben ist es zu verdanken, dass hier auf hohem Niveau in Dialog und Mimik gearbeitet wurde. Kurzum: Far Cry 5 ist eine audiovisuelle, authentische und vor allem lebensnahe Darstellung einer Dystopie, die zwar in Hollywood-Sphären schwebt, aber dennoch ein denkbares Bild der heutigen Gesellschaft wiederspiegelt. Genial! Und auch wenn mir nicht wirklich viel Neues präsentiert wurde, war Far Cry 5 doch in der Lage, mich über die gesamte Spielzeit hinweg zu unterhalten, zu begeistern und – vor allem auf narrativer Ebene – mitzureißen. Die Darstellung von psychologischen Konzepten, wie beispielsweise der klassischen Konditionierung, haben mir deutlich bewiesen, dass das Team bei Ubisoft mit einer enormen Sorgfalt an das Thema herangegangen ist. Far Cry 5 ist für mich daher, gleich nach dem 3 Ableger, der beste Teil der Reihe.
  19. Nicht nur völlig losgelöst von der Erde, sondern auch von den Ereignissen des Hauptspiels, präsentiert sich der zweite von drei angekündigten DLCs zu Ubisofts Open World-Shooter Far Cry 5. Wie der Titel der Erweiterung dabei verrät, finden wir uns als Spieler von Lost on Mars auf eben jenem, dem sogenannten roten Planeten wieder und müssen uns mit allerlei gefährlichen außerirdischen Lebensformen, einer KI und unserem Buddy Hurk herumärgern, der seinen fragwürdigen Humor zwar behalten, aber dafür alles andere verloren zu haben scheint. Ob es neben Wasser auch noch Spielspaß auf dem Mars zu entdecken gibt, gilt es nach dem folgenden Trailer zu klären. Wer kennt es nicht? In der einen Sekunde sitzt man noch in seinem Pickup, fährt durch die Gegend und telefoniert mit seinem Kumpel, der mal wieder in der Klemme zu stecken scheint, und in der nächsten blitzt es grell auf, Kühe fliegen durch die Gegend und ein gigantisches Raumschiff erfasst einen mit seinem ad absurdum geführten Flutlichtscheinwerfer, nur um dadurch einen Transport auf einen weit entfernten Planeten zu ermöglichen. Fox Mulders feuchter Traum entpuppt sich für Nick Rye, den Protagonisten der zweiten von drei angekündigten Erweiterungen zu Far Cry 5, als wahr gewordener Alptraum. Als wäre es nämlich nicht schon genug, dass er mindestens mal 55 Millionen Kilometer von seiner Heimat entfernt ist, nein, er erfährt auch noch, dass auf dem staubigen Planeten eine arachnoide Lebensform darauf lauert die Erde anzugreifen und deren Bewohner auszulöschen. Dass er - und somit auch der Spieler - der einzige ist, der zwischen den mehrbeinigen Invasoren und der Erde steht, wird wohl niemanden überraschen. Wobei das eigentlich nicht so ganz stimmt, denn da ist ja auch noch Hurk, den Serienfans aus anderen Ablegern der Reihe kennen und die künstliche Intelligenz mit dem Namen Anne. Doch während ersterer blöderweise seinen Körper verloren hat und nur noch aus einem schwebenden Kopf besteht, ist letztere mehr oder weniger inaktiv. Und so bleibt die Hoffnung, dass die KI den bevorstehenden Angriff der Aliens abwehren könnte, wenn wir ihre System wiederherstellen. Doch dafür müssen Energieskristalle gefunden und in entsprechende Stationen eingesetzt werden. Ach, und wenn man schon einmal dabei ist, könnte man Hurks fehlende Körperteile ja eigentlich auch noch suchen, oder? Und so beginnt das wenig überraschende Lost on Mars-Sammel-, Such- und Actionspiel. Brobot - Halb Bro, halb Roboter. Wie man bereits merken konnte, nimmt sich der DLC nicht besonders ernst, sondern versucht durch trashigen Humor zu punkten, wobei gerade Hurks mitunter selten dämliche Sprüche irgendwann nerven können. Da ist die Bezeichnung Brobot, so der Name des Roboters, der einem in Kämpfen zur Seite steht, sobald man Hurks Geist in dessen System geladen hat, noch eine der lustigsten im Spiel. Subjektivität hin oder her, so wirklich witzig wird die Erweiterung nur selten, egal wie häufig die Entwickler Anspielungen und gut gemeinte Gags einzustreuen versuchen. Aber dem einen wird das natürlich dennoch besser gefallen als dem anderen - ist ja nicht schlimm. Die Krönung dieser vermeintlichen Comedy-Schöpfung Ubisofts - das muss ich an dieser Stelle einfach mal loswerden - ist aber ein Meta-Gag wie er furchtbarer nicht sein könnte. Um die KI zu reaktivieren, müssen die erwähnten Energiekristalle gefunden und in dazu passende Terminals eingesetzt werden. Dass diese auf hohen Sendetürmen platziert wurden, deren Aktivierung zusätzlich einen kleinen Teil der ohnehin überschaubaren Weltkarte aufdeckt, ist die eine Sache. Dass das Aktivieren des ersten Turms aber sinngemäß von den Worten "Ich weiß wir wollten das eigentlich nicht mehr machen" begeleitet wird, ist einfach nicht mehr lustig, sondern im besten Fall eine Umkehrung der geglückten Anspielung aus dem Hauptspiel. Denn das ständige Erklimmen von Türmen ist nicht nur redundant, sondern auch Teil eines unfassbar faulen Spieldesigns. Und das Entfernen dieser aus dem Hauptspiel war eine der wenigen sinnvollen Neuerungen von Far Cry 5. Der "Gag" geht insofern nach hinten los. Mehr noch spricht es letztlich für die Qualität des ganzen DLCs und der Einstellung des Entwicklers, die für 9,99 € (Season Pass-Besitzer zahlen nichts) eine kleine Map und repetitive Aufgabenstellungen ohne jeglichen Mehrwert bieten. In dieser Hinsicht ist die Erweiterung genau genommen nichts weiter als ein in Spieleform gebrachter Beweis dessen, was Ubisofts Kritiker schon seit Jahren propagieren. Fans wird es nicht stören, aber so wirklich lustig sind Witze auf Kosten derer, denen man gerade das Geld aus der Tasche gezogen hat, ganz generell eher weniger. Nur nicht den Sand berühren... Übrigens bedeutet das nicht gleichzeitig, dass alles schlecht wäre. Denn natürlich ist der Titel - ähnlich dem Hauptspiel - auf technischer Ebene durchaus gelungen. Der Mars sieht rein grafisch richtig gut aus und lässt sich angenehm flüssig bereisen. Einziges Problem an dem Setting bleibt dann leider die Überschaubarkeit des Abwechslungsreichtums, den der rote Planet eben so bieten kann. Ohne selbst dort gewesen zu sein, behaupte ich, dass sich die Umgebungen ähneln und nicht besonders viel Abwechslung bieten. Das schafft der Titel dementsprechend gut auf den heimischen Fernseher zu transportieren. Aber wenn man doch schon Sendetürme, eine künstliche Intelligenz namens Anne, einen schwebenden Kopf und bösartige Außerirdische auf den Mars zu dichten, warum nicht auch mehr einprägsame Gebiete mit Wow-Effekt? Dass da einzig Simulationen herhalten müssen, die einen auf die Erde versetzen, spricht eigentlich Bände. Vielleicht finden wir davon ja mehr, wenn wir uns die eigentliche Hauptbeschäftigung der Erweiterung ansehen, die zahlreichen Kämpfe. Und tatsächlich beginnen die auch direkt mit einem collen (von Tremors geliehenen) Kniff. Bewegt man sich über die felsigen Oberflächen des Mars und hält die Augen offen, kann man den Feindkontakt gut umgehen, beziehungsweise sich in aller Ruhe auf diese vorbereiten. Aber wehe dem, der die sandigen Abschnitte berührt. Kaum vom virtuellen Fuß berührt, locken die Vibrationen die hart gepanzerten Kreaturen an, die sich unter dem Sand auf einen zu bewegen. Mitunter unerwartet brechen sie dann wie klauenbesetzte Fontänen aus dem Boden hervor und greifen einen an. Natürlich gibt es unterschiedliche Gegnervariationen, darunter auch fliegende, die allesamt über unterschiedliche Angriffe und Schwachstellen verfügen. Ob man wohl auch gegen den Yeti kämpfen muss? Das vermeintliche Highlight sind die Kämpfe gegen die Königinnen, die einen vergiften können, flugunfähig machen sowie ohnehin besonders viel einstecken können. Diese Begegnungen laufen meist in mehreren Phasen ab, die allerdings stets dem Rhythmus "Königin und normale Gegner müssen bezwungen werden", "Königin verzieht sich. Normale Gegner müssen besiegt werden" und "Königin und normale Gegner müssen bezwungen werden" (...) folgen. Dennoch können die Gefechte mitunter schweißtreibend ablaufen. Man muss ständig in Bewegung bleiben und das eigene Jetpack, mit dem man einige Sekunden in die Höhe fliegen (toll um Türme zu besteigen) oder eben schweben kann, geschickt einsetzen. Dabei gilt es natürlich die dazugehörige, sich schnell leerende Treibstoffanzeige im Blick zu behalten. Und da das so schön ist, gilt das auch gleich noch für die Munition der zahlreichen Waffen. Statt auf Munition setzt man auch hier auf Energie. Ist diese verbraucht, wechselt man am besten die Waffe und wartet bis die erste wieder aufgeladen ist, ehe man sie wieder nutzt. Durch die Kombination all dieser Mechanismen spielen sich die Kämpfe angenehm dynamisch. Neue Waffen und Gadgets schaltet man in Lost on Mars übrigens frei, in dem man Gebiete aufdeckt und KI-Stationen aktiviert. Dort findet man dann auch immer einen 3D-Drucker, an dem man sich einfach das gewünschte Objekt herstellen lässt. Die dafür benötigte Ressource findet man bei Feinden oder in Kanistern, die in der Spielwelt verteilt herumstehen. Besonders lange sparen muss man dafür aber meist nicht. Sonst gibt es nicht mehr viel zu sagen. Und deshalb kommen wir zum FAZIT Was Ubisoft hier abliefert ist schlichtweg enttäuschend. Den Vorgänger-DLC, der einen nach Vietnam entführt, habe ich leider (?) nicht gespielt. Aber wenn dieser von ähnlicher Qualität war, habe ich wohl nichts verpasst. Natürlich ist das vorliegende qualitativ nicht wirklich schlecht. Die technische Kulisse bleibt gelungen, die deutsche Sprachausgabe und der Soundtrack bleiben auf dem Niveau des Hauptspiels, und das gleiche gilt natürlich für die Steuerung. Der humoristische Ansatz mag dem einen eher zusagen als dem anderen, bleibt aber letzten Endes natürlich Geschmackssache. Immerhin hat man versucht den Titel somit etwas aufzulockern. Aber das kaschiert eben nicht das Spieldesign. Und in dieser Hinsicht ist Lost on Mars ein Rückschritt. Der Umfang ist am Preis gemessen zwar durchaus solide, aber die Aufgabenstellung dermaßen repetitiv und gleichzeitig überschaubar, lange vor dem Abspann wird bei dem ein oder anderen vermutlich Langeweile aufkommen. Käufer des Season Pass schauen eh rein, alle anderen sollten sich das ganz genau überlegen. Nur wer wirklich ausgehungert ist und dringend eine Portion Far Cry nach Schema F benötigt, sollte die 9,99 € investieren.
  20. Ubisofts Open World-Shooter Far Cry 5 hat vor kurzem mit Dead Living Zombies nicht nur den letzten angekündigten DLC erhalten, sondern auch ein neues Update, dank dem sich besonders hartgesottene Fans an einen neuen Spieldurchgang wagen können. Das Titel-Update 10 hat nämlich die Möglichkeit ins Spiel gebracht dank des sogenannten "Neues Spiel+"-Modus die Kampagne neuzustarten und sich einer größeren Herausforderung zu stellen. Beim neuen Spieldurchgang bleiben dann folgende Dinge erhalten und werden übernommen: Geld Fahrzeuge Ausrüstung Waffen Outfits Prestige-Gegenstände nicht verbrauchte Vorteilspunkte der Fortschritt bei Herausforderungen der Fortschritt in der Arcade Die Vorteilspunkte können genutzt werden, um einige bereits erlernte Fähigkeiten und Skills zu verbessern, beispielsweise Abklingzeiten für Helfer oder die Größe des Munitionsvorrats. Außerdem soll man - bei entsprechender Motivation - in der Lage sein, New Game+ so oft zu wählen, wie man möchte. Wem du zu lasch klingt, der freut sich womöglich über den neuen Schwierigkeitsgrad "Berüchtigt" Hier verfügt die KI über mehr Gesundheit, richtet mehr Schaden an und reagiert (noch) schneller auf die Anwesenheit des Spielers. Wer die Kampagne im höheren Schwierigkeitsgrad und im "Neues Spiel+"-Modus durchspielt, darf sich auf ein neues Outfit und eine Trophäe freuen. Quelle: Ubisoft
  21. Ubisoft hat heute den ersten Teaser-Trailer zum dritten und somit letzten geplanten DLC für Far Cry 5 veröffentlicht. In der Dead Living Zombies genannten Erweiterung verschlägt es die Spieler nach einem Ausflug ins Vietnam der Vergangenheit und den ebenso weit entfernten Mars nun wieder auf die Erde der Gegenwart. Als Schauspieler stürzt man sich in sieben verschiedene Filmszenarien, die unter der Regie von Guy Marvel enstehen. Hier warten nicht nur klassische Filmeinflüsse, sondern vor allem allerlei untote Gegner. Dead Living Zombies erscheint am 28. August für die PlayStation 4. Der DLC ist Teil des Season Pass, wird aber einzeln erwerbbar sein. Quelle: YouTube
  22. Mitte Juli haben die Entwickler und Publisher von Ubisoft die "Lost on Mars"-Erweiterung zu ihrem Open-World-Shooter Far Cry 5 veröffentlicht - wir berichteten. Nun gibt es diesbezüglich ein neues Video mit einem Blick hinter die Kulissen. Dort gewährt euch mit Anthony Marinelli einige Einblicke im Bezug auf den Soundtrack. Anschauen könnt ihr euch das Ganze wie gewohnt hier: Far Cry 5 auf Amazon bestellen oder im PSN-Store herunterladen: Durch den Kauf über unsere Amazon-Affiliate-Links unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unsere Seite PS4-Magazin.de.
  23. Nachdem sich Besitzer des Far Cry 5-Season Pass bereits seit Ende Mai über die Vollversion von Far Cry 3 freuen dürfen, finden ab sofort auch alle anderen den Titel im PlayStation Store. Wer sich also auf einen erneuten oder ersten Ausflug nach Rook Island und die ein oder andere laut vorgetragene Definition von Wahsninn freut, kann die sogenannte Classic Edition zum Preis von 29,99 € erwerben. Laut Ubisoft wurden sowohl Grafik als auch Gameplay des Open World-Shooters überarbeitet und an die aktuelle Konsolengeneration angepasst. Inhaltlich sollten Fans des Originals aber keine Neuerungen erwarten. Ihr findet die Far Cry 3: Classic Edition hier im PlayStation Store und könnt euch folgend den Launch-Trailer vom letzten Monat ansehen: Quelle: Twitter
  24. Wie Ubisoft mitgeteilt hat, ist mit Lost on Mars der zweite DLC zum Open World-Shooter Far Cry 5 ab sofort erhältlich. Besitzer des Season Pass können sich die Erweiterung kostenlos herunterladen, während alle anderen 9,99 € im PlayStation Store dafür bezahlen müssen. In der Erweiterung schlüpft man in die Rolle von Nick Rye, der sich auf dem Mars wiederfindet, wo er sich - unterstützt von Serienliebling Hurk - mit außerirdischen Invasoren anlegen muss. Den Spielern stehen dabei neue Waffen aus dem Arsenal der Außerirdischen zur Verfügung, darunter: Blaster of Disaster: Eine Einzelschuss-Raumkanone hergestellt aus zuverlässiger Alien-Technologie Hellfire: Feuert 15 Laserbälle ab, die schwere Schäden verursachen. Morphinator: Mit der Kraft der Wissenschaft werden Jäger zu Gejagten - inklusive einer explosiven Überraschung Space Jets: Völlig schwerelos über den Mars springen und auf völlig neue Art das außerirdische Terrain erkunden Quelle: Pressemitteilung
  25. Wie Ubisoft mitgeteilt hat, wird mit Lost on Mars der zweite von insgesamt drei DLCs für den Open World-Shooter Far Cry 5 in der nächsten Woche erscheinen. Ab dem 17. Juli dürfen alle Spieler mit Season Pass, oder auch jene, die sich die Erweiterung einzeln kaufen wollen, in die virtuelle Haut von Nick Rye schlüpfen, der von unbekannten, aber ziemlich sicher außerirdischen Mächten entführt wird und auf dem Mars landet. Dort gilt es arachnide Lebensformen zu vernichten, um eine mögliche Invasion abzuwenden. Den passenden Ankündigungstrailer könnt ihr euch folgend ansehen: Quelle
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Informationen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung und Community-Regeln.