Jump to content
PS4-Magazin auf allen Kanälen - Folge uns!
PS4-Magazin.de

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'ps5'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • PS4 Magazin aktuell
    • Board News
    • Lob und Kritik
    • Specials & Kolumnen
    • Gewinnspiele
    • Vorschauen und Test's
    • Media
  • das Playstation Network - PSN
    • Wartungsarbeiten
    • Playstation Plus - PS+
    • PlayStation Store
    • PlayStation Now
    • der Kummerkasten
    • Online Verabredungen
  • PS4 Konsole
    • die Konsole
    • PlayStation VR
    • das Zubehör
    • der Kummerkasten
  • PS4 Spiele
    • Allgemeines
    • PS4 Exklusivtitel
    • PS4 Action & Adventure Spiele
    • Beat 'em up
    • Jump 'n' Run
    • Musikspiele
    • PS4 Rennspiele
    • PS4 Rollenspiele
    • PS4 Shooter
    • Simulationen, Strategie & Geschicklichkeit
    • PS4 Sportspiele
    • PS4 Horrorspiele
    • PlayStation VR Games
    • PlayLink
    • PS4 Firmware
    • PS4 Apps
  • PS5 Konsole
    • PS5 Konsole
    • PlayStation VR 2 - PSVR 2
    • PS5 Zubehör
  • PS5 Spiele - Alle Release Infos & Preise für 2020
    • Allgemeines
    • Firmware
  • am Thema vorbei...
    • Die Vorstellungsecke
    • Forenkneipe
    • Kolumne
    • Kaufberatung
    • Sport
    • Kino, BluRay und DVD
    • Musik
    • Retro
    • Lifestyle
  • Events
    • State of Play
    • Sonstige Messen und Events
    • vergangene Events
  • unser Marktplatz
    • Angebote
    • Gesuche
  • andere Systeme
    • Cloud Gaming
    • Konsolen
    • PC
    • mobile Geräte
  • PS Vita-Talk
  • Archiv

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


PSN-ID


Location


Interests


Beschäftigung

13 Ergebnisse gefunden

  1. PS5 Sammelthread Kann gut sein, dass hier erstmal noch nicht viel passiert, aber möchte mir als „PS5 Betatester“ natürlich nicht nehmen lassen, das Thema/Thread hier zu eröffnen. Also gerne alle Gerüchte, Spekulationen und Wünsche hier rein. Ganz nach dem Motto: Vorfreude ist die schönste Freude. Hier gern gesehen ist:  Teilen neuer Infos Fragen/Antworten zum Thema Allgemeine niveauvolle Diskussionen zum Thema Hilfsgesuche usw.  Nicht gern gesehen:  Beleidigungen egal in welchem Umfang Off Topic, z.B. wie war dein Urlaub etc. Rassistische Bemerkungen egal in welcher Art und Form ...und schon kanns losgehen 
  2. Wie der für gewöhnlich gut informierte Journalist Jason Schreier von Kotaku im Rahmen des hauseigenen Splitscreen-Podcasts durchsickern lies, sollen die Launch-Titel zum Start der PlayStation 5 auch ausschließlich der PS5 vorenthalten bleiben. Schreier bezieht sich hierbei auf Sonys First-Party Spiele und auch einige Second-Party Titel sollen davon betroffen sein. Anders läuft es wohl seiner Meinung nach( ohne konkrete Infos zu nennen) beim Konkurrenten Microsoft und der Xbox Scarlett. Dort könnte man mehr Transparenz zwischen den Konsolen-Generationen schaffen- ähnlich wie im Falle von Halo Infinite, dem exklusiven Xbox-One Titel, welcher vor Kurzem auch für den PC angekündigt wurde. Zu hören ist der Podcast hier (ab Minute 24). Weiterhin ist Schreier der Ansicht, dass die nächste Etappe des Gamings so ähnlich nahtlos ausfallen dürfte, wie etwa bei Streaming-Diensten wie Netflix. Damit bezieht er sich auf den Komfort, Spiele ohne lange Start- und Ladezeiten spielen und auch wieder abbrechen zu können. Wichtig zu erwähnen ist vielleicht, dass der gute Schreier nur seine eigene Meinung, ohne fundierte Informationen preisgibt, die sich allerdings auf Insider-Wissen gründen könnten. Quelle: Splitscreen-Podcast / Kotaku
  3. Wie die niederländischen Kollegen von LetsGoDigital herausgefunden haben, hat Sony beim Instituto Nacional da Propriedade Industrial" (INPI) in Brasilien ein neues Patent angemeldet. Es geht um sogenannte Cartridge-Module, wie wir sie von der Nintendo Switch oder der PS Vita kennen. In Auftrag gegeben wurde es von Yujin Morisawa, dem Senior Art Director beim Corporate Design Center von Sony Interactive Entertainment. Dieser ist für alle Design-Fragen bei Sony verantwortlich. Fraglich ist jedoch, welchen Sinn Sony mit dem neuen Patent verfolgt. Zuletzt hatte man für die PlayStation 5 ein Blu-ray Laufwerk kommuniziert, welches in der Lage sein soll, bis zu 100 GB große Datenträger abzuspielen. Folglich kämen Cartridges für die PlayStation 5 nicht in Frage. Zumindest nicht in diesem Zusammenhang. Selbiges gilt für den Handheld-Markt, wovon sich Sony nach der PS Vita öffentlich distanzierte. Auch etwaige Zusatzhardware, um etwa die grafische Leistung zu verbessern, gehört seit der SNES-Ära (Super-FX-Chip für Spiele wie DOOM und Star Fox 2) der Vergangenheit an. Quelle
  4. Wie könnte die PlayStation 5 aussehen? Eine Frage, die bis zur offiziellen Vorstellung ein gut gehütetes Geheimnis bleiben wird. Erwartungsgemäß wird die Vorstellung erst in der ersten Jahreshälfte von 2020 erfolgen. Bis dahin dürfen wir grübeln, spekulieren und unsere Wünsche äußern. Die deutschen YouTube Kollegen von Turn On haben ihre Wünsche zumindest in ein Konzept-Video übertragen. Anhand der bis dato preisgegeben Informationen, wurde das Design der Next-Gen-Konsole verbildlicht. Nachfolgend findet ihr den Konzept-Clip, in der die Design Entscheidungen auch begründet werden. Den Release der PS5 können wir zum Ende von 2020 erwarten. Quelle: YouTube/turnon
  5. Ein neues Patent von Sony Interactive Entertainment, das in Japan eingereicht wurde, enthüllt scheinbar den nächsten, noch namenslosen Controller, welcher der PlayStation 5 beiliegen wird. Während wir einfach mal davon ausgehen wollen, dass dieser späterhin als DualShock 5 bezeichnet wird, offenbart das Patent einige, zugegeben kleine, Unterschiede zum DualShock 4. So scheint das Touchpad einerseits etwas größer zu sein, zumindest aber etwas weiter aus dem Rest des Controllers hervorzustehen. Welchen Grund das haben könnte, ist nicht bekannt. Die Form des Gerätes, auch wenn nicht groß verändert, scheint zudem etwas breiter geworden zu sein, zumindest an den "Griffen", die in den Handflächen Platz finden. Und auch die Schultertasten L2 und R2 wurden vergrößert. Das könnte damit einhergehen, dass man in Zukunft adaptive Trigger anbieten möchte, die darauf reagieren wie stark man die Tasten durchdrückt. Zudem wird der neue Controller über einen USB-Anschluss, sowie weitere Anschlüsse am unteren Rand des Geräts verfügen. Dafür wird man auf die Lightbar verzichten müssen, die hauptsächlich beim Spielen mit PlayStation VR und der Kamera zum Einsatz kam und sonst nur wenig genutzt wurde. Die Beleuchtung ist auf den Bildern nicht mehr sichtbar. Was haltet ihr von den Veränderungen? Der PS5 Release ist für Ende 2020 geplant. Quelle
  6. Wie die niederländischen Kollegen von LetsGoDigital vor einigen Tagen herausfanden, hat Sony beim Instituto Nacional da Propriedade Industrial" (INPI) in Brasilien ein neues Patent angemeldet (wir berichteten). Zu sehen waren nur einige Konzept-Kritzeleien, ohne nennenswerte Informationen, was natürlich viel Raum für Spekulationen gelassen hat. Nun wurde noch tiefer in den Archiven der Patent-Ämter gegraben. So fand man heraus, dass am 28. Dezember vergangenen Jahres bereits zwei Patente bei der JPO (Japan Patent Office) angemeldet wurden, woraufhin diese am 5. August genehmigt wurden. Wie LetsGoDigital nun feststellen konnte, konzentriert sich das zweite Patent auf die Innenseite des Chips. SIE Japan hat dem Patent ein Bild hinzugefügt, auf dem die Chip-Innenseite mit 12 Pins abgelichtet ist. Interessanter könnte die japanische Beschreibung sein, die dem Patent beigefügt wurde: "Dies ist ein Speichermedium, welches verschiedene Daten aufzeichnen kann, wie z.B. eine Figur, ein Bild, eine Animation, einen Ton und ein Programm. Durch das Laden der von der Spielkonsole vorgesehenen Öffnung mit dem spitzen Endteil, also das Ende mit den Cardridge-Pins, können auf dieser Cardridge aufgezeichnete Daten ausgelesen werden." Anhand dieser Beschreibung lässt sich sagen, dass Sony an einem (SSD-)Speichermedium arbeitet. Die Frage ist nur, ob die angemeldeten Patente die PlayStation 5 tangieren? In Anbetracht der Gesamtsituation erscheint dies durchaus realistisch, da Sony nach eigenen Angaben nicht an einem neuen Handheld arbeitet. Zudem dürfte der integrierte Speicher der PS5 (ob 1TB oder 2TB) ziemlich schnell voll werden, da aktuelle Spiele immer mehr Speicher fressen. Falls an den Gerüchten etwas dran sein sollte und Sony tatsächlich nach externen Speichermöglichkeiten sucht, so bleibt zu hoffen, dass diese bezahlbar bleiben. Der PS5 Release ist für Ende 2020 geplant. Quelle: LetsGoDigital
  7. Die nächste Konsolengeneration von Sony (Playstation 5) und Microsoft erwarten wir für das Weihnachtsgeschäft 2020 und ein Problem, welches die Entwickler mit einem Wechsel der Generationen normalerweise kennen, soll wegfallen. Die Rede ist von den Entwicklungskosten und somit den Produktionskosten für ein Spiel. Der CEO von Take-Two, Strauss Zelnick, behauptet, dass die Zeit der steigenden Kosten längst vorbei ist. "Wir erwarten nicht wirklich Entwicklungskostenänderungen mit der Generation", so Zelnick während der Goldman Sachs Communacopia Conference. "Jedes Mal, wenn wir neue Technologien haben, die es uns ermöglichen, mehr zu tun, wollen Entwickler mehr tun, und das kann etwas mehr kosten. Aber unsere aktuellen Erwartungen sind nicht, dass Sie einen Kostenanstieg sehen werden. Die Tage der Sinuskurve, die im interaktiven Unterhaltungsgeschäft um Hardware-Zyklen herum zunehmen und abnehmen.... das ist längst vorbei. Der Übergang vom letzten zum aktuellen Gen war weder für uns noch für die Industrie eine Belastung. Es ist wirklich das erste Mal, dass die Branche einen dieser Übergänge durchläuft, ohne dass jemand bankrott geht." Außerdem bringt die neue Technologie auch weitere Vorteile, wie "kreativer zu sein und die Grenzen weiter zu überschreiten", so Zelnick. Weiter fügte er hinzu: "Ich denke, es schafft echte Chancen, und wir sehen nicht, dass es einen negativen Einfluss auf unser Geschäft oder unseren Katalog hat". In eine ähnliche Richtung geht auch Jim Ryan (CEO) von Sony und gibt als Grund die einfache Codierbarkeit an. Den Artikel dazu könnt Ihr hier lesen. Der PS5 Release ist für Ende 2020 geplant. Quelle: gamesindustry
  8. Wie Sony und Jim Ryan, PlayStations CEO, bekannt gegeben haben, wird ab sofort Hermen Hulst, Mitbegründer des Entwicklerstudios Guerilla Games, die Rolle des Präsidenten von Sonys Worldwide Studios übernehmen. Währenddessen wird sich Shuhei Yoshida zukünftig um kleinere Produktionen von Independent Studios kümmern. Diese Veränderungen sind Teil der Strategie Sonys sich auf die nächste Konsolengeneration, namentlich PlayStation 5, vorzubereiten. Hulsts Anstellung in dieser Rolle soll auch für die Zukunft ein Zeichen setzen und zeigen, dass die Marke PlayStation global von Bedeutung ist und weiterhin sein wird. "Hermen ist ein Europäer, der eine der wichtigsten Funktionen bei PlayStation einnehmen wird", heißt es von Jim Ryan, "Ich denke jeder in Europa sollte begeistert, glücklich und stolz darauf, dass das passiert." Weiterhin erklärt er in einem Statement: "Hermen ist einer der effektivsten und respektiertesten Führungspersönlichkeiten in der Videospielindustrie. Er ist ein leidenschaftlicher Verfechter der Teams, die er führt, und versteht wie man kreatives Talent fördert um großartige Erfahrungen schaffen zu können. Ich habe keine Zweifel daran, dass Hermen unsere Teams dahin führen kann unwiderstehliche und vielfältige Erfahrungen in einer gewissen Regelmäßigkeit zu liefern." Guerilla Games erlangte durch die Killzone-Reihe sowie den PlayStation 4-Exklusivtitel Horizon Zero Dawn an Bekannt- und Beliebtheit. In Hermen Hulsts Rolle schlüpfen nun Angie Smets, Jan-Bart van Beek und Michiel van der Leeuw als Chefs des Studios. "Ich habe mit PlayStation und der gesamten Worldwide Studios-Familie seit 2001 eng zusammengearbeitet und ich habe den größtmöglichen Respekt und Bewunderung für das kreative Talent und die ambitionierten Ideen, die es innerhalb dieses Netzwerks aus Studios gibt, das die US, Europa und Japan verbindet.", erklärt Hulst. Zu Sonys Worldwide Studios gehören neben Guerilla Games unter anderem Sonys Japan Studio, Polyphony Digital, Bend Studios, Santa Monica Studios, Naughty Dog und Insomniac Games. Shuhei Yoshida übernimmt die führende Person in einer neuen Inititative Sonys, die mit externen Studios zusammenarbeiten möchte, die "neue und unerwartete Erfahrungen" erschaffen wollen. "Jeder weiß wie leidenschaftlich Shu gegenüber Independent Games ist - sie sind das Herzblut der Industrie, das unser Portfolio für unsere Spieler so interessant macht.", sagt Ryan diesbezüglich, "Diese unglaublich kreativen Erfahrungen verdienen unsere Aufmerksamkeit. Und einen Champion wie Shu bei PlayStation, der sicherstellt, dass die gesamte SIE-Organisation (Sony Interactive Entertainment) zusammenarbeitet um sich besser mit unabhängigen Entwicklern verbinden zu können. Und das durch eine Kultur des Unterstützens und Feierns ihrer Beiträge zu den PlayStation Plattformen." Das ist gewiss auch eine Reaktion auf die Befürchtungen, dass Sony die Unterstützung kleinerer Studios zurückschrauben würde. Dies ist laut Jim Ryan allerdings nicht der Fall, eher umgekehrt, habe man doch in den letzten Jahren vermehrt kleinere Produktionen unterstützt, sowohl finanziell als auch im Marketing, und gerade im VR-Sektor, in dem hauptsächlich unabhängige Entwicklerstudios tätig sind, Entwicklungen vorangetrieben. Die neue Initiative unter Shuhei Yoshida soll all das auch in Zukunft und für die nächste Konsolengeneration vorantreiben können. Quelle
  9. Wie Jim Ryan (CEO und Präsident) gegenüber GameIndustry zu verstehen gibt, erhält man durchweg positives Feedback von Entwicklern und Publishern, die mit der neuen Entwicklungsumgebung der PlayStation 5 vertraut- und aktuell auch betraut worden sind. Ryan hebt besonders die Einfachheit hervor, mit der die Entwickler Codes auf der PS5 zum laufen bringen können. Eine gute Nachricht an all jene PS5 Spiele Entwickler, die einen Entwicklungsk(r)ampf zur Zeiten der PS3 durchmachen mussten. "Eine Sache, die mich besonders optimistisch stimmt ist die, dass wir von Entwicklern und Publishern hören, mit welcher Leichtigkeit sie in der Lage sind, Code auf der PlayStation 5 auszuführen. Diese 'Einfachheit' geht weit über jede Erfahrung hinaus, die sie auf jeder anderen PlayStation-Plattform gemacht haben." Im selben Interview betont Jim Ryan, dass Sony es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Verlagerung der PlayStation Community von der PS4 auf die PS5 so schnell und unkompliziert wie möglich gestalten zu wollen, wie noch nie zuvor. "Auf dem Weg zur nächsten Generation im Jahr 2020 besteht einer unserer Aufgaben - wahrscheinlich unsere Hauptaufgabe - darin, diese Community zu übernehmen und sie von PlayStation 4 auf PlayStation 5 umzustellen, und zwar in einem Ausmaß und Tempo, das wir noch nie zuvor erreicht haben." Der PS5 Release ist für Ende 2020 angedacht. Quelle
  10. Sonys nächste Konsole trägt offiziell den Namen PlayStation 5 und wird im kommenden Jahr, genauer gesagt Ende 2020, veröffentlicht werden. Dies dürfen wir einem neuen exklusiven Bericht entnehmen, den Wired vor wenigen Minuten veröffentlicht hat. Bereits im April hatte man im Rahmen einer Kooperation erste Details zur damals noch unbenannten, kommenden Konsolengeneration veröffentlicht. Und davon haben wir heute nochmals einige mehr. Schon dass man sie nun endlich beim Namen nennt, ist ein großer, wenngleich nun wirklich nicht überraschender Schritt in die richtige Richtung. Findet wohl auch Sonys CEO Jim Ryan: "Es ist gut, es endlich sagen zu dürfen.", gibt er zu verstehen, "Als wäre eine gigantische Last von meinen Schultern genommen worden." Dabei wird er sich gewiss nicht nur auf den Namen und den Releasezeitraum beziehen, sondern auch auf die vielen weiteren Details, die er und Systemarchitekt Mark Cerny im interview mit Wired verraten haben. Und über die wir euch folgend informieren wollen... Dabei stellt Cerny erst einmal etwas bezüglich der Raytracing-Technologie klar. Aufgrund einiger Nachfragen ist bei ihm der Eindruck entstanden, dass er sich zu mehrdeutig ausgedrückt haben könnte, wie die PlayStation 5 dies bewerkstelligen könnte. Es handele sich dabei keinesfalls um eine Softwarelösung, wie einige befürchtet zu haben scheinen. "Wir haben Raytracing-Acceleration (Beschleunigung) direkt in der GPU-Hardware", sagt er, "was, so glaube ich, das ist was die Leute hören wollten." Und damit ging es direkt zu dem Speichermedium der PlayStation 5, dem Solid-State Drive (kurz SSD). Dabei ist nicht nur die reine Geschwindigkeit interessant, sondern auch die Effizienz, mit der gearbeitet werden kann. Wenn man sich die aktuell in Konsolen verbauten Festplatten anschaut, so kann man sich das System vorstellen wie eine Art "5400-rpm"-Schallplatte. Um entsprechende Informationen auslesen zu können, wird der Disk-Head ähnlich einer Plattennadel ausgeschickt, um diese zu finden. Auch wenn es sich dabei nur um Millisekunden handelt, so summieren sich diese Suchvorgänge. Entwickler duplizieren dabei zahlreiche Assets und erschaffen dementsprechend große Datenblöcke, um die Ladezeiten zu minimieren. "Wenn du dir ein Spiel wie Marvel's Spider-Man anschaust, dann haben wir Daten, die teilweise 400 Mal kopiert wurden.", erklärt Cerny. SSDs eliminieren die Notwendigkeit die Datensätze zu duplizieren. Einerseits ist die Lesegeschwindigkeit sehr viel höher und andererseits können sie dank dieser Platz einsparen. Wie dieser Platz genutzt wird, bleibt natürlich den Entwicklern überlassen. Der eine wird womöglich eine größere und lebendigere Spielwelt bieten, während sich der andere dafür entscheidet die Größe von Installationsdateien und Patches zu minimieren. Die Spiele, die auf 100 GB großen optischen Disks ausgeliefert werden und in dem integrierten 4K-Player platz finden, werden aber auch in Zukunft installiert werden müssen. Das ergibt sich auch durch den enormen Geschwindigkeitsunterschied, den es zwischen optischem Laufwerk und den SSDs gibt. Aber auch der installationsprozess als solcher wurde angepasst. "Statt die Daten wie einen großen Block zu behandeln, ermöglichen wir feineren Zugriff auf die einzelnen Datensätze.", erklärt Cerny. Dadurch lassen sich Installationen von Spielen besser konfigurieren. Das kann beispielsweise bedeuteten, dass man lediglich den Multiplayer-Part eines Spiels installiert. Oder den Singleplayer von der Festplatte löscht, sobald man diesen beendet hat. Doch egal für welche Teile eines Spiels man sich entscheiden wird, das überarbeitete Interface wird es ermöglicht, alle nötigen Informationen zum Titel sofort greifbar zu haben. Beispielsweise an welchen Multiplayer-Aktivitäten eines Titels man gerade teilnehmen kann. Es wird nciht unbeding tnötig sein, dass Spiel dafür extra zu starten. "Auch wenn wir die Spiele ziemlich schnell laden können, wollen wir nicht, dass die Spieler das Spiel laden, sehen was zu tun ist.", sagt Cerny, "Die Multiplayer-Game Server werden die Konsole mit einer Auswahl an Aktivitäten versorgen, denen man beitreten kann - und das in Echtzeit. Singleplayer-Spiele werden Informationen bereitstellen wie die, welche informationen gerade verfügbar sind und welche Belohnungen man dafür erhalten könnte - Und all diese Möglichkeiten werden in der UI sichtbar sein. Als ein Spieler kannst du direkt dort einsteigen, wo du möchtest." Fragen wie die Nutzeroberfläche aussehen wird, oder wie groß die SSD tatsächlich sein wird, werden nicht beantwortet. Das sind offensichtlich Fragen für einen späteren Zeitpunkt; einen näher am Launch, beziehungsweise der öffentlichen Präsentation. Dafür bekommt der Redakteur zum Abschluss noch einen Prototypen des nächsten DualShock-Controllers in die Hand gedrückt, der extreme Ähnlichkeit mit den DualShock 4 aufweist, allerdings zum aktuellen Zeitpunkt noch keinen Namen trägt. Wir gehen an dieser Stelle einfach mal davon aus, dass niemand überrascht sein wird, wenn er am Ende DualShock 5 lauten sollte. Der Controller sieht dem DS4 wie gesagt sehr ähnlich, allerdings weist der Prototyp zum Zeitpunkt des Interviews noch ein kleines Loch in der Mitte auf, von dem man vermuten könnte, dass dort späterhin ein Mikrofon sitzen könnte. Fragen diesbezüglich werden natürlich nicht beantwortet. Allerdings wird der Nachfolgecontroller einige Neuerungen bieten, über die man reden konnte und wollte. Eine davon sind die "adaptiven Trigger", die unterschiedliche Widerstände bieten, je nachdem welche Waffen man bedient. So soll sich das Abschießen von Pfeil und Bogen beispielsweise realistischer anfühlen oder sich der Gebrauch einer Schrotflinte stark von dem eines Maschinengewehrs unterscheiden. Programmierbare Tauchspulenaktuatoren (Voice-Coil Actuators) links und rechts im Controller sollen zudem ein besseres haptisches Feedback geben als es die Vibrationsmotoren bisher konnten. All das in Kombination sorgte in entsprechenden Demos dafür, dass sich die Spielumgebungen auch durch den Controller wahrnehmen ließen. Durch Sand und Schlamm zu waten fühlten sich jeweils anders an, während sich auf Eis auch die Sticks anders steuern ließen. Als der Redakteur innerhalb der Demo in einen Pool sprang, meinte er den Widerstand des Wassers über den Controller wahrnehmen zu können. Natürlich ist zum aktuellen zeitpunkt nciht bekannt inwiefern Spielstudios all diese Möglichkeiten wahrnehmen können oder werden. Aber sie sprechen dafür, dass sich Gaming innerhalb der nächsten Generation auch anders anfühlen könnte, statt lediglich hübscher und effizienter zu werden. Details zum Preis oder dem Aussehen der Konsole wurden bisher keine verraten. Nun ja, auch das wissen wir spätestens Ende nächsten Jahres, zum PS5 Release. Wer die Informationen noch einmal in Videoform zusammengefasst sehen möchte, dem wird folgend geholfen: Danke auch an @xButchx und @Ritti1987 für die Hinweise! Und an @Christopher Grünewald für das Video! Quelle
  11. Während Sony sich mit weiteren Informationen zur weiterhin eher namenlosen Nachfolgekonsole zur PlayStation 4 (wir nennen sie einfach mal PlayStation 5) bedeckt hält und lediglich kleinere Häppchen (wie stromsparenderer Betrieb im Ruhemodus) mit der Öffentlichkeit teilt, sind es die sogenannten Insider, die derzeit immer wieder in den Töpfen der Gerüchteküche herumrühren. So auch ein nicht weiter benannter Informant von Gizmondo, der bereits in der Vergangenheit Infos geleakt hatte, die sich als wahr heraustellen sollten. Dieser behauptet von sich selbst mit der Entwicklung von Next-Gen-Spielen beschäftigt zu sein und über die nächste Konsole aus dem Hause Sony, dass diese intern den Namen Prospero tragen soll. Dabei handelt es sich um einen Namenspaten zu der von William Shakespeare erschaffenen Magiers und Hauptfigur des Dramas Der Sturm. Ob der Name lediglich für das aktuelle Dev-Kit gilt oder generell für eine der zwei möglichen PlayStation 5-Versionen ist nicht klar. Des Weiteren soll das Dev-Kit der PlayStation 5 über eine eingebaute Kamera verfügen, mit dem man womöglich die Käuferschicht der Streamer erreichen möchte. Natürlich ist es auch weiterhin vorstellbar, dass die Kamera für das PlayStation VR 2-Headset oder andere Spiele oder Peripherie zum Einsatz kommen wird. Interessanterweise soll auch das Dev-Kit von Project Scarlett, der next-gen Xbox, über eine eingebaute Kamera verfügen. Dabei soll diese allerdings wesentlich leistungsfähiger sein als die der PlayStation 5 und Aufnahmen in 4K ermöglichen. Das Dev-Kit der PS5 scheint indes auf ältere Technik zurückzugreifen. Zudem konnte Gizmondo anhand zugeschickter Photos, die man zum Schutz der Anonymität des Informanten nicht mit der Offentlichkeit teilte, feststellen, dass die Form der Dev-Kits jener entsprechen könnte, die auf den vor kurzem geleakten Bildern dargestellt war. Allerdings sollen sowohl die Auflösung als auch die generelle Qualität dieser Photos nicht ausreichen, um es einwandfrei zu verifizieren. Der Leaker scheint sehr darauf bedacht zu sein, nur das nötigste abzufotografieren. Ob sich die Aussagen bezüglich der Kamera tatsächlich als wahr herausstellen, bleibt natürlich bis zu einer offiziellen Ankündigung noch abzuwarten. Dadurch, dass wir hier über die Dev-Kits sprechen, die sich ohnehin drastisch von den in den Handel kommenden Versionen unterscheiden, kann davon ausgegangen werden, dass auch die Kamera in Zukunft nicht eingebaut sein, sondern einzeln zum Verkauf angeboten wird. Aber das ist nun wirklich reine Spekulation von unserer Seite. Was haltet ihr von den Informationen? Quelle
  12. Wie Jim Ryan, CEO von Sony Interactive Entertainment, auf dem offiziellen PlayStation Blog bekannt gegeben hat, ist Sony eine Partnerschaft mit Playing for the Planet eingegangen, um auch langfristig zu den Bemühungen des UN-Umweltausschusses beitragen zu können. Man wolle nun als Teil dieser Allianz gemeinsam mit anderen Vertretern der Videospielindustrie während des Klimagipfels Lösungsansätze finden um nachhaltiger mit den natürlichen Ressourcen und Energien umgehen zu können. Bereits mit der Veröffentlichung der PlayStation 4 habe man eine entsprechende Richtung eingeschlagen, um den Energieverbrauch zu reduzieren. So hätten das Supsend-to-Ram-Feature, Power Scaling und die System-on-a-Chip-Architektur sowie weitere Energiespar-Möglichkeiten dabei geholfen bisher geschätzte 16 Millionen Tonnen CO2-Ausstoß zu vermeiden. In den nächsten zehn Jahren wolle man auf weitere 29 Millionen Tonnen kommen. Weiterhin erklärte Ryan, dass man mit der kommenden Konsolengeneration noch mehr Energie würde einsparen können. Das Suspend & Resume-Feature, das bereits auf der PS4 zum Einsatz kommt, werde nochmals verbessert. "Es freut mich ankündigen zu können, dass die nächste Generation der PlayStation-Konsolen die Möglichkeit bieten wird, das Gameplay mit noch geringerem Stromverbrauch aussetzen zu können als mit der PlayStation 4 (wobei wir davon ausgehen, dass wir das mit ungefähr 0,5 Watt erreichen werden können). Wenn nur eine Millionen Nutzer dieses Feature aktivieren, könnten wir das Äquivalent zum Stromverbauch von 1000 US-Haushalten einsparen können." Zu dem genannten Feature der PlayStation 4 heißt es von offizieller Seite: "Suspend/Resume schafft eine Umgebung, in der Spiele jederzeit verfügbar sind – ihr schnappt euch euren DUALSHOCK 4-Controller, drückt die PS-Taste und taucht direkt ins Geschehen ein. Ist es Zeit zum Aufhören, versetzt ihr das PS4-System einfach in den Ruhemodus. Wenn ihr es beim nächsten Mal einschaltet, könnt ihr dann genau dort weiterspielen, wo ihr aufgehört habt." Was haltet ihr davon? Und nutzt ihr diese Funktion? Quelle
  13. Spätestens seit der Einführung von PlayStation VR im Jahre 2016, ist die virtuelle Realität ein fester Bestandteil bei der Spieleauswahl von PS4. Nun ist ein Gerücht aufgetaucht, dass die VR-Technik der PlayStation 5 in deren Fußstapfen treten soll. Es wurde dabei bereits von Sony bestätigt, dass die zukünftige Konsole mit dem aktuellen VR-Zubehör kompatibel sein wird. Gleichzeitig soll aber auch laut der Gerüchte eine neue Hardware auf den Markt gebracht werden. PlayStation-VR der zweiten Generation Neuste Patentanmeldungen und handfesten Lecks, legen dabei nahe, dass die neuen PSVR-Geräte zeitgleich mit der 5. Konsolengeneration auf den Markt kommen werden. Natürlich kann man bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht exakt sagen, was genau das VR-Headset kann. Es gibt aber bereits einige Gerüchte darüber, dass die Hardware komplett drahtlos sein wird. Weiterhin sind einige Spezifikationen durchgesickert, welche den Preis und die Leistungen betreffen. Nach diesen soll das Gerät eine Auflösung von 2.560 auf 1.440 Pixel aufweisen und eine Bildfrequenz von 120 Hertz bieten. Das Sichtfeld soll seinerseits ganze 220 Grad umfassen. Die Kosten des Geräts bewegen sich laut den Gerüchten bei 250 US-Dollar. Ob dies wirklich alles der Wahrheit entspricht, wird sich möglicherweise erst Ende 2020 zeigen, aktuell handelt es sich aber nur um ein Gerücht und sollte auch so aufgefasst werden. Was aber auf jeden Fall seit dem 11. Juni klar sein sollte, ist der Umstand, dass Sony wirklich an einem neuen VR-Headset arbeitet. Quelle
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Informationen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung und Community-Regeln.